Schneller, weiter, besser: Stillstand im E-Commerce gefährlich



Kaum hat man verstanden, wie die Zielgruppe tickt und sein Angebot im Onlineshop darauf ausgerichtet, erobern neue Trends den E-Commerce und durchfluten die Sinne der Internetnutzer mit neuen Bedürfnissen. Schneller, weiter, besser muss es werden! Um welche aktuellen und verkaufsfördernden Trends derzeit kein Umweg führt, erfahren Online-Händler im aktuellen Internethandel Magazin.

Manchmal möchte man einfach stillstehen, tief einatmen, den Moment genießen und sich wünschen, dass sich nichts ändert. Im Zeitalter dieser schnelllebigen und schnell gelangweilten Konsumgesellschaft ist Rast ein kostbares Gut – und teuer, wenn man einen Onlineshop führt! Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht und zufrieden ist mit dem, was man geschafft hat, könnte morgen schon Schnee von gestern sein. Das mag hart klingen, entspricht aber der Realität im E-Commerce. Besser handelt man online, wenn man sich heute schon nach den Trends von morgen umsieht und Erfolgskonzepte schnell umsetzt – am besten noch vor der Konkurrenz. Mündige Konsumenten hält man erfahrungsgemäß mit praktischem Zusatznutzen für Kunden bei der Stange. Die Rede ist von technischen Kniffen, modernen Designs und königlichem Inhalt („Content is King“).

Internethandel Magazin Titelbild April
Immer wieder neu aufkommende Trends im E-Commerce zwingen Online-Händler dazu, sich stets auf dem Laufenden zu halten, um auch künftig populär zu bleiben

Es genügt heutzutage einfach nicht, der Max Mustermann unter den Onlineshops zu sein. Stattdessen erfordert es ein modernes Design, eine einwandfreie technische Umsetzung und qualitativ hochwertige Inhalte, wenn man potenzielle Kunden anlocken und zu Stammkunden machen möchte. Mithilfe eines Designers und eines Programmierers lässt sich eine tolle Internetpräsenz gestalten. Die schlechte Nachricht ist allerdings: Das war’s damit noch nicht. Neue Trends kommen auf, neue Spielereien erobern das Internet und neue Bedürfnisse werden geweckt.

Einer der Onlineshops, die den neuen Kundenbedürfnissen gerecht werden, ist beispielsweise der Baumarkt Hornbach, der emotionale Kauferlebnisse für Heimwerker und Hobbybastler generiert. Aber auch Babyblumen, ein Onlineshop für Babykleidung, geht mit der Zeit und gewinnt Sympathien von Kunden, die auf der Suche nach einer ausgefallenen Präsentation der Produkte sind. Darüber hinaus punkten einerseits Coffee Circle durch wertvolle Inhalte, die über einen reinen Onlineshop hinausgehen, und andererseits The Gadget Flow mit einem gelungenen Flat Design der Website.

Wer verstehen möchte, wie diese und weitere erfolgreiche Onlineshops die Umsetzung aktueller E-Commerce-Trends gemeistert haben, kann dies in der aktuellen Ausgabe des Internethandel Magazins „Die wichtigsten E-Commerce-Trends des Jahres 2014” nachlesen. In der Titelstory geht es um die praxisnahe Vorstellung der wichtigsten Erfolgskonzepte, mit denen sich Online-Händler von der Masse abheben können und der Konkurrenz einen Schritt voraus sind.

Durchgeblättert: Das sind die Top-Themen im aktuellen Internethandel Magazin

Internethandel Magazin Durchgeblättert April

Weitere Themen der Ausgabe sind die Geschäftsidee von Erfahrungen.de, ein Verbraucherportal für Testberichte, der Einfluss von kaufmännischem Fachwissen auf den unternehmerischen Erfolg sowie Tipps für die ideale Versandabwicklung im Online-Handel. Darüber hinaus wird darüber aufgeklärt, welche Rolle der Begriff „Customer Journey“, also die „Kundenreise“, im Online-Marketing spielt.

Hier erfahren Sie mehr über das Magazin Internethandel und den Einkauf im Online-Handel – nutzen Sie die Gratis-Leseprobe und klicken Sie einfach auf das Titelbild:

Internethandel Magazin Cover April