Hessischer Gründerpreis Finalisten „Mutige Gründung“



Die Katze ist aus dem Sack! Die neun Finalisten der 11. Wettbewerbsrunde beim Hessischen Gründerpreis stehen fest. Die Gründer und Jungunternehmer kommen aus Marburg, Frankfurt, Darmstadt, Seeheim-Jugenheim, Gelnhausen, Langen, Fulda und Homburg (Efze). Gemeinsam schaffen sie 109 neue Arbeitsplätze. Das ist eine beachtliche Leistung und Grund genug für uns, jene Unternehmen näher vorzustellen, die es in die Endrunde beim Hessischen Gründerpreis geschafft haben.

Der Würdigung durch den Hessischen Gründerpreis geht ein Wettbewerb voraus, der sich auf die Suche nach herausragenden, persönlichen und unternehmerischen Leistungen in Hessen macht. Im Fokus stehen bereits gegründete Unternehmen. Somit ist der Hessische Gründerpreis kein üblicher Gründerwettbewerb, sondern zeichnet Unternehmer aus, die Mut zur Gründung und viel Einsatz beweisen. Eine Besonderheit bei diesem Wettbewerb ist die zusätzliche Möglichkeit für Gründungsförderer, Unternehmen vorzuschlagen und ins Rennen um den Hessischen Gründerpreis zu schicken.

Mutige Gründung 2013
Die Finalisten in der Kategorie „Mutige Gründung” haben Billardkugeln, Natursteine und Kinderteller zur Geschäftsidee gemacht.

Das Halbfinale beim Hessischen Gründerpreis

Am Donnerstagabend, den 31. Oktober, präsentierten 36 Halbfinalisten ihr Unternehmen einer Jury. Innerhalb von fünf Minuten musste es den Jungunternehmern gelingen, die Jury von sich zu überzeugen. Wer diese Hürde meisterte, wurde mit dem Einzug ins Finale belohnt. Zwar kam nur ein Viertel der Halbfinalisten weiter, aber verloren hat niemand. Denn aus den insgesamt 97 eingereichten Bewerbungen für den Hessischen Gründerpreis gehen Zahlen hervor, die jeden Teilnehmer zum Sieger machen. Gemeinsam schaffen sie satte 559 Arbeitsplätze in Form von Voll- und Teilzeit sowie Ausbildungen und Aushilfsstellen. Dabei beziehen sich über die Hälfte der Arbeitsplätze auf die Vollzeitbeschäftigung. Hinzu kommen 99 Freiberufler.

Somit zeichnet der Hessische Gründerpreis herausragende Gründungen aus, um weitere mutige Gründungsinteressierte zu motivieren. Bei der Bewertung der Preisträger in den drei Kategorien „Mutige Gründung“, „Geschaffene Arbeitsplätze“, und „Innovative Geschäftsidee“ geht es nicht nur um Umsatzzahlen oder den Gewinn, sondern vielmehr um den Charakter, die Leistung und den Erfolg des Jungunternehmers. Die drei Kategorien beim Hessischen Gründerpreis gliedern sich wie folgt:

  • In der Kategorie „Mutige Gründung“ überzeugt, wer mit der eigenen Geschäftsidee aus einer besonders schwierigen Situation gestartet ist. Ein Beispiel ist die Gründungen aus der Arbeitslosigkeit.
  • In der Kategorie „Geschaffene Arbeitsplätze“ sticht hervor, wer mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze punktet.
  • In der Kategorie „Innovative Geschäftsidee“ werden besonders innovative Produkte bzw. neuartige Dienstleistungen gewürdigt, die sich erfolgreich am Markt etablieren konnten.

Wir stellen Ihnen alle neun Finalisten beim Hessischen Gründerpreis vor, wobei wir heute mit den drei Finalisten in der Kategorie „Mutige Gründung” beginnen:

Im Fokus:

Die Frankfurterin Nicola Hoensbroech gründete 2008 den Online-Shop DeinKindergeschirr für individualisierbares Kindergeschirr. Sie schuf zwei Teilzeitarbeitsplätze und gab einem Freiberufler die Möglichkeit, sich ebenfalls selbstständig einzubringen.

DeinKindergeschirr
Für-Gründer.de übte sich in Kreativität und gestaltete Geschirr für den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Mutige Gründung” – hübsch, oder? (Quelle: www.deinkindergeschirr.de)

Internetnutzer, die auf der Suche nach individuellem Kindergeschirr sind, haben bei DeinKindergeschirr die Wahl zwischen Kunststoff-, Keramik- und Porzellangeschirr oder können ihr Geschirr selbst nach Lust und Laune gestalten. Eltern, die von ihren Kids wissen, dass sie nicht nur gerne von bunten Tellern essen, sondern auch selber den Kochlöffel schwingen wollen, bekommen im Online-Shop Kinderschürze, Nudelholz und Backförmchen. Darüber hinaus gibt es alles für den Kindergeburtstag – von buntem Pappgeschirr und Servietten bis hin zu den Geschenktüten und natürlich Geschenkideen.

Das Finale um den Hessischen Gründerpreis

Das Finale findet am 19. November statt. Dabei müssen sich die Gründer, die sich im Halbfinale durchsetzen konnten, einem Fachpublikum aus der Gründungsförderung präsentieren. Das entscheidet über die drei Preisträger. Verliehen wird der Hessische Gründerpreis im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Vonderau-Museum in Fulda.

In den kommenden Tagen stellen wie Ihnen im 2. und 3. Teil unseres Spezials die Finalisten in den Kategorien „Geschaffene Arbeitsplätze“ und „Innovative Geschäftsidee“ vor.

Für-Gründer.de berichtete bereits über die Finalisten und Preisträger beim Hessischen Gründerpreis im vergangenen Jahr. Nähere Informationen zum Hessischen Gründerpreis sowie weitere Gründer- und Businessplanwettbewerbe in ganz Deutschland finden Sie auf Für-Gründer.de.

Newsletter für Gründer-Events erhalten

Tragen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf „Anmelden”.


 

Das könnte dich auch interessieren