Crowd funding-Gründung: Rosentaler, BOX2FLY, Whacky Wit



Crowd funding etabliert sich als Alternative zur klassischen Fremdfinanzierung. Besonders Erfinder haben Vorteile: Es wird erst produziert, wenn sich genügend Interessenten gefunden haben. Das finanzielle Risiko einer Gründung wird so minimiert. Wir stellen drei Projekte der Plattform Startnext vor. Der Ofen Rosentaler spart Heizkosten, BOX2FLY umgeht Gebühren für die Gepäckaufgabe beim Fliegen und Whacky Wit bringt den Computerspielklassiker Pac-Man” in die Brettspielwelt.

Rosentaler – effizient und günstig heizen

Josef Schaunig aus dem österreichischen Rosental verfolgt mit seiner Geschäftsidee das Ziel, eine Heizquelle zu entwickeln, die sparsam im Verbrauch und zugleich erschwinglich in der Anschaffung ist. Das Ergebnis ist der „Rosentaler”. Ein Mini-Holzofen in Fassform mit einer Heizleistung von bis zu 8 kw, genug um eine Ferienhütte oder einen Single-Haushalt zu beheizen. Der Vorteil seiner runden Bauweise ist die hohe Effizienz. Der Wirkungsgrad liegt bei für Holzöfen beachtlichen 80 %. Laut eigenen Angaben verbraucht der Ofen nur 1kg Buchenholz pro Stunde.

Josef Schaunit zusammen mit seiner Erfindung
Josef Schaunit zusammen mit seiner Erfindung (Quelle: facebook.com/rosentalerholzofen)

Als nachwachsender Rohstoff erfreut sich Holz auch einer zunehmenden Beliebtheit, denn es ist sowohl umweltfreundlicher und als auch günstiger als Öl. Dieser Preisvorteil macht sich zusammen mit den günstigen Anschaffungskosten des Rostentalers von knapp 1500 € deutlich bemerkbar.

Aber nicht nur Singles und Umweltfreunde haben ihre Freude an dieser Geschäftsidee, denn mit den zusätzlich erhältlichen Aufsätzen verwandelt sich der Rosentaler geschwind zu einem Backofen oder einer Kochstelle und wird zu einer stromlosen Küche.

Hergestellt werden soll der Rosentaler ausschließlich in heimischer Produktion, um so innerhalb der strukturschwachen Region Arbeitsplätze zu schaffen. Auf Startnext werden für diese Geschäftsidee noch Mittel gesammelt, um eine erste Serie, die CE-Zertifizierung und die Entwicklung einer Webseite samt Produktkonfigurator zu finanzieren. Weitere Informationen finden Sie auf startnext.de/rosentaler.

mit BOX2FLY die Airlines austricksen

In Zeiten von Billigflügen verlangen immer mehr Airlines von ihren Kunden eine Gebühr für die Aufgabe von Reisegepäck. Deshalb beschränken sich viele Flugreisende bei Kurztrips auf das kostenlose Handgepäck. Doch dessen Gewicht und Abmessungen sind streng reglementiert. Die Geschäftsidee BOX2FLY bietet dieser Zielgruppe einen Handgepäckkoffer, der sich durch ein optimales Volumen und ein geringes Eigengewicht auszeichnet.

Mit BOX2FLY umgehen Sie die Gepäckgebühren bei Billigairlines
Mit BOX2FLY umgehen Sie die Gepäckgebühren bei Billigairlines (Quelle: box2fly.com)

BOX2FLY ist ein Handgepäckkoffer hergestellt aus Wellpappe. Der Vorteil dieses Materials ist das geringe Eigengewicht von 850 g. Eine äußere Schicht aus hochwertigem Papier schützt den Koffer vor Feuchtigkeit. Die Maße des BOX2FLY entsprechen mit 55 cm x 40 cm x 20 cm genau den Größenvorgaben für Handgepäck der meisten Fluggesellschaften. Die robuste Bauweise ermöglicht ein Füllgewicht von maximal 10 kg. Die patentierte Griffkonstruktion trägt trotz Leichtbauweise spielend das Gewicht.

Auch Sparfüchse werden ihre Freude am Handgepäckkoffer von BOX2FLY haben, denn er ist wiederverwendbar und kostet nur 10 €. Ähnlich wie ein Umzugskarton kann er zusammengefaltet und platzsparend aufbewahrt werden. Die Geschäftsidee BOX2FLY setzt bei der Produktion auf Nachhaltigkeit und Regionalität, denn der Handgepäckkoffer wird in Deutschland unter Einhaltung von strengen Umweltstandards aus zu 50 % recyceltem Papier hergestellt. Weitere Infos finden Sie unter startnext.de/box2fly.

Pac-Man als Brettspiel – die Geschäftsidee Whacky Wit

Ein Beispiel für ein erfolgreich abgeschlossenes Spieleprojekt ist Whacky Wit. Bei Whacky Wit handelt es sich um ein Brettspiel für zwei Spieler. Dabei übernimmt einer die Rolle von Whacky, dessen Aufgabe es ist, so viele Punkte wie möglich im Brettspiellabyrinth aufzusammeln. Der andere spielt vier Monster, die es auf Whackys Leben abgesehen haben und versuchen, ihn einzufangen – ganz nach dem Vorbild von Pac-Man.

Whacky Wit bei einer Spielemesse
Whacky Wit bei einer Spielemesse (Quelle: starntext.de/whackywit)

Das Spielbrett besteht aus insgesamt 400 Einzelteilen. Damit das Einsammeln der Punkte nicht zur mühseligen Kleinarbeit wird, hat der Erfinder von Whacky Wit ein Magnetsystem entwickelt, bei dem die eingesammelten Punkte im Brett verschwinden.
Durch die einfachen Spielregeln und optimierten Farb- und Zahlenwürfel bleibt das Spiel jedoch ausgeglichen und bietet für beide Seiten eine Herausforderung. Ein Spiel dauert zwischen 10 und 25 Minuten. Weitere Informationen zum Spiel finden Sie hier. Das folgende Video bietet einen guten Eindruck vom Spiel.

Auf Für-Gründer.de finden Sie viele weitere Informationen zum Thema Crowd funding. Der Crowd funding Monitor hält Sie auf dem neuesten Stand zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Crowd funding. Außerdem finden Sie im Blog weitere Geschäftsideen, die über Crowd funding finanziert wurden.

Geschäftsideen-Newsletter

Sie wollen jeden Monat über interessante Gründungsideen informiert werden? Dann tragen Sie sich doch in den Geschäftsideen-Newsletter von Für-Gründer.de ein: