Verlängerung: Innovationspreis der deutschen Wirtschaft



Derzeit läuft noch die Bewerbungsphase für den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft. Eigentlich sollte diese am 10. Oktober enden. Erfreulicherweise bekommen potenzielle Wettbewerbsteilnehmer nun aber eine Gnadenfrist von weiteren 2 Wochen. Somit haben Gründer noch bis zum 24. Oktober Zeit, sich zu bewerben. Gesucht werden die erfolgreichsten Großunternehmen, innovative Personalkonzepte, mittelständische Unternehmen und – für uns am wichtigsten – Start-ups!

Soll ich, soll ich nicht? Diese Frage stellen sich viele Gründer, wenn es darum geht, sich mit der eigenen Geschäftsidee bei einem Gründerwettbewerb zu bewerben. Schließlich messen sich dort die besten Geschäftsideen und wollen alle das gleiche – gewinnen! Wer bisher zögerte, das eigenen Unternehmen ins Rennen um den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft zu schicken, hat nun nochmals eine längere Frist zur Teilnahme erhalten.

And the winner is...
And the winner is…

Statt bereits am 10. Oktober endet die neue Bewerbungsfrist erst am 24. Oktober 2013. Somit haben interessierte Gründer und Unternehmer 14 Tage mehr Zeit, um noch schnell die Chance für eine Bewerbung zu nutzen. Genauer gesagt sind Großunternehmen, Start-ups, mittelständische Unternehmen und jene mit innovativen Personalkonzepten angesprochen, sich für den jährlich ausgelobten Innovationspreis der deutschen Wirtschaft zu bewerben.

Die Preisträger in der jeweiligen Kategorie gewinnen zwar keine Geldprämien, profitieren allerdings von der starken medialen Aufmerksamkeit und erhalten im Rahmen der Preisverleihung einen möglicherweise profitablen Zugang zu Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Ziel ist es, erfolgreiche Unternehmer für ihre Leistung und Errungenschaften auszuzeichnen sowie diese als vorbildliche Beispiele einem großen Publikum zu präsentieren. Dadurch soll weiteres Innovationspotenzial in der deutschen Gründerlandschaft aus dem Winterschlaf geholt werden.  Technische, geistige und wissenschaftliche Innovationen steigern nicht nur den Erfolg des eigenen (Jung-)Unternehmens, sondern tragen auch einen Teil zur steigenden Wirtschaftskraft in Deutschland bei.

Nach der Verleihung haben die Finalisten und Preisträger die Gelegenheit in eleganter Atmosphäre den Kontakt zu Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zu suchen

Bewerbung und Auswahlkriterien beim Innovationspreis der deutschen Wirtschaft

  • Die Bewertung in den Kategorien „Großunternehmen”, „Mittelstand” und „Start-up” erfolgt unter den Kriterien Projektkonzept, Markterfolg und Chancen, Innovationsmanagement, zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten und Synergieeffekte, Wirtschaftlichkeit der Innovation, Nutzen für Umwelt und Gesellschaft, Nachhaltigkeit sowie interne und externe Kooperationen.

Für-Gründer.de interessiert sich natürlich besonders für die Rubrik des „Start-up”. Des Weiteren gelten hierfür folgende relevante Merkmale:

  • weniger als 50 Mitarbeiter
    nicht älter als zehn Jahre
    maximale Konzernbeteiligung bis 25 %

Die Bewertung in der Kategorie „innovative Personalkonzepte” erfolgt unter den Kriterien Schlüssigkeit, Praxisrelevanz, Kommunikationscharakter, Best-Practice-Modelle, Konsistenz im Unternehmen sowie Nachhaltigkeit.

Wenn Sie sich für den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft bewerben möchten, können Sie dies mithilfe des Online-Formulars. Gefordert werden Angaben u.a. zum Unternehmensnamen, zur Mitarbeiteranzahl sowie zur Umsatzgröße.

Im Video sind Eindrücke vom 32. Innovationspreis der deutschen Wirtschaft in Frankfurt am Main festgehalten worden.

Weitere Infos und Unterstützung in Bezug auf die Einreichung Ihrer Unterlagen für den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft erhalten Sie bei:

Bildquellen: www.innovationspreis.com