Neue Anteilseigner, Seedmatch in Grün, BVB und WdW



Und was passiert bei Companisto?

Keine neuen Eigentümer und keine neue Plattform – dafür Fokus auf das Kerngeschäft. So kann man wohl die Entwicklung bei Companisto zusammenfassen. Das im vorangegangenen Update vorgestellte Start-up Wonderpots hat auf der Plattform einen neuen internen Rekord aufgestellt: 500.000 € sind für den gefrorenen Joghurt (oder besser Frozen Yogurt) von Wonderpots serviert worden. Und 892 Companisten wollen nun dabei sein, wie das Unternehmen „das Starbucks für Frozen Yogurt“ werden will – bleibt zu hoffen, dass Starbucks demnächst nicht selbst Frozen Yogurt anbieten wird. Außerdem sind zwei weitere Start-ups auf Companisto an den Start gegangen:

  • Sommelier Privé: Wein im Internet – ein schon länger beliebtes Thema für Gründer und Investoren. Für einige wird dies aber sicherlich mit einem Kater enden. Damit dies bei Sommelier Privé nicht passiert, will das Unternehmen die Vorteile eines Online-Shops mit der Beratungskompetenz des Einzelhandels verbinden. Die Weinauswahl soll dabei durch preisgekrönte Sommeliers erfolgen. Die Finanzierungsrunde läuft nur noch wenige Tage – gestern waren bereits knapp 370 Companisten mit rund 140.000 € dabei. Na dann zum Wohl! Etwas weiter unten zeigen wir Ihnen das Pitch-Video von Sommelier Privé.
  • Nicht ganz so rasant lief es bei Lizzar an – und das obwohl man sich in einer Reihe mit SoundCloud und Spotify wähnt. 200 Companisten mit etwas über 27.000 € wollten bisher (Stand 7.10.2013) dabei sein, wenn sich Lizzar als erste Musikplattform für Newcomer und Independent Artists etablieren möchte.

2 Szene-Events: Crowdbiz und Crowd Dialog

Crowd funding und Crowd investing wachsen weiter – keine Frage. Um der Branche noch mehr Sichtbarkeit zu bieten, werden im Oktober und November zwei Events stattfinden:

  • Crowdbiz in Berlin: als Messe ist die Crowdbiz organisiert, die am 19. Oktober in Berlin im Rahmen des Börsentags stattfinden wird. Alle Details rund um die Crowdbiz haben wir mit dem Organisator Kent Gaertner besprochen: zum Interview.
  • Crowd Dialog in München: im November stehen auf der Crowd Dialog in München dann vor allem Vorträge und Diskussionen der Branchenvertreter im Mittelpunkt – hier stand uns Michael Gebert Rede und Antwort.

Startnext: Kreative Bewegtbild-Innovatoren gesucht

Auf der Plattform Startnext werden die Moving Picture Innovators in Hessen gesucht! Dabei handelt es sich um einen Ideenwettbewerb für experimentelle und bewegte Bilder von der B3 Biennale und dem Hessischen Wirtschaftsministerium. Bis zum 20. Oktober 2013 sind hessenweit Existenzgründer, junge Unternehmer, Freiberufler, Studenten und Absolventen aufgerufen, sich mit ihren Konzepten und Projekten zu bewerben. Dabei sollen auf innovative Weise Geschichten erzählt oder Anwendungen kreiert werden – egal ob aus den Bereichen Film, Social Media, Mobile oder Transmedia, Kunst, Kommunikation, Design oder Games. Aus den Bewerbungen werden dann ab dem 29. Oktober 2013 neun Projekte in einem Ideenwettbewerb  auf Startnext vorgestellt. Über den Gewinner entscheidet dann allein die Crowd. Für die drei Finalisten, die die meisten Unterstützer vorweisen können, vergibt das Hessische Wirtschaftsministerium Fördergelder in Höhe von 3.000 € als Anschubfinanzierung. Zusätzlich wird ein Startgeld von 500 € bei einer Live-Pitching-Session direkt auf der B3 Biennale am 30. und 31. Oktober in Frankfurt am Main verlost. Alle Infos und die Details zur Bewerbung für die Moving Picture Innovators gibt es direkt auf Startnext.

Einen neuen Rekord hat auf Startnext das Filmprojekt „Am Borsigplatz geboren – Franz Jacobi und die Wiege des BVB“ aufgestellt. Insgesamt kamen knapp 218.000 € für das Portrait über den Gründer des Fußballklubs Borussia Dortmund – Franz Jacobi – zusammen. Mit dem Geld soll nun die Entstehung des Films finanziert werden. Einen kleinen Vorgeschmack gibt sicherlich das Video, mit dem das Projekt überzeugen konnte:

Welt der Wunder auf Seed Experts

Als neue Crowd investing-Plattform ist Seed Experts aus Berlin gestartet. Ab 250 € soll man hier in Zukunft in Projekte investieren können. Als erstes Projekt hat man sich mit Welt der Wunder direkt einen dicken Fisch geangelt, damit aber auch die Messlatte für den Erfolg sehr hoch gelegt. So liegt die Finanzierungsschwelle bei 100.000 € – gedeckelt ist das Projekt bei 3 Mio. €. 7 Tage nach dem Start waren es gestern allerdings zunächst erst drei Investoren, die 2.000 € beisteuern wollen. Das Projekt Welt der Wunder verspricht eine Garantieverzinsung in Höhe von 6 % zzgl. einer Gewinnbeteiligung.

Hendrik Hey spricht in einem ausführlichen Video über das Projekt und die Produkte:

Wer mehr über das Projekt Welt der Wunder und die Plattform Seed Experts erfahren möchte, klickt hier.
Newsletter

Wenn Sie regelmäßig zu den Themen Crowd funding und Crowd investing informiert werden wollen, tragen Sie sich doch in unseren Newsletter ein.

Newsletter zu Crowd funding und Crowd investing

Das könnte dich auch interessieren