Forum Unternehmerkapital: das Matchingevent in Bayern



Kapitalgeber und kapitalsuchende Unternehmen treffen am 07. November auf der Matchingveranstaltung Forum Unternehmerkapital zusammen. Bewerben können sich Unternehmen aus allen Bereichen und Technologien, deren Kapitalbedarf zwischen 250.000 Euro bis zu 2.500.000 Euro liegt. Für das Forum Unternehmerkapital ist es das Ziel erfolgsversprechende innovative Ideen zu fördern und ihnen adäquate und erfahrene Investoren zur Seite zu stellen.


Die jungen Unternehmen, die auf Investorensuche sind, können sich in jeder Entwicklungsphase befinden. Wichtig sind die Qualität der Ideen, ein überzeugendes Team und aussichtsreiche Wachstumsperspektiven. Bei der jährlich stattfindenden Abendveranstaltung haben sechs vorausgewählte Unternehmen die Möglichkeit sich in zehnminütigen Pitches den Investoren vorzustellen. Eine anschließende Frage- und Diskussionsrunde soll den etwa 30 geladenen Investoren die Möglichkeit bieten die Geschäftsidee noch näher kennen zu lernen. Mit dabei sind Privatinvestoren, Business Angels und Risikokapitalgesellschaften. Initiiert wird das Forum Unternehmerkapital vom A³ Innovationsfonds.

Worauf es bei der Präsentation ankommt und was die Teilnehmer beim Forum Unternehmerkapital genau erwartet, erzählt uns im Interview Michael Wörle, Geschäftsführer des A³ Innovationsfonds. Im Anschluss finden Sie dann Informationen zur Anmeldung für das Forum Unternehmerkapital 2013.

Für-Gründer.de: Hallo Herr Wörle, Sie sind einer der Organisatoren des Forums Unternehmerkapital – stellen Sie sich doch zu Beginn bitte kurz vor.

Michael Wörle, A³ Innovationsfonds: Mein Name ist Michael Wörle und ich bin seit 2010 Geschäftsführer der A³ Innovationsfonds GmbH. Bereits seit über 10 Jahren verantworte ich das Beteiligungsmanagement zweier StartUp-Fonds, welche jedoch nicht mehr neu investieren. Die bisherige Fondsentwicklung übersteigt die Erwartungen der Investoren deutlich und an diese Erfolgsgeschichte soll der A³ Innovationsfonds anknüpfen. Ein wichtiges Format, welches wir bereits zum fünften Mal mit Partnern durchführen, ist das Forum Unternehmerkapital.

Michael Wörle, Geschäftsführer des A³ Innovationsfonds,
Michael Wörle, Geschäftsführer des A³ Innovationsfonds

Für-Gründer.de: Welche Start-ups sollten sich für den Pitch beim Forum Unternehmerkapital bewerben und worauf achtet die Jury bei der Auswahl der sechs Unternehmen?

Michael Wörle, A³ Innovationsfonds: Die Investoren erwarten konkrete Vorhaben. Reine Ideen in der Seedphase werden es schwer haben. Der A³ Innovationsfonds ist auf die Branchen Faserverbund, Mechatronik, Umwelt und IKT fokussiert.

Bei uns sind auch viele weitere Investoren vertreten, welche neben reinem Equity gerne kleinere mittelständische Unternehmen mit Mezzaninen Finanzierungen unterstützen. Grundsätzlich ist das Forum Unternehmerkapital offen für alle Phasen und Branchen, bis maximal 2 Mio. € Kapitalbedarf

Für-Gründer.de: Welche Unternehmen waren denn bspw. bisher dabei und können Sie einige der Investoren nennen, die im letzten Jahr dabei waren?

Michael Wörle, A³ Innovationsfonds: Der professionelle Umgang mit dem Thema Finanzierung verbietet uns, die Namen der kapitalsuchenden und -gebenden Unternehmen zu benennen. Es sind jedoch sowohl BA, VC- und PE-Häuser als auch Familiy Offices vertreten. Wenn dem nicht so wäre, gäbe es die Veranstaltung nicht schon zum fünften Mal mit steigender Beliebtheit.

Ein wesentlicher Punkt ist, dass sie bei uns, im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen, keine Berater sondern ausschließlich Investoren treffen.

Für-Gründer.de: Was sind Ihre Tipps für einen perfekten Pitch auf dem Event an sich?

Michael Wörle, A³ Innovationsfonds: Egal, ob Gründer die Unterlagen für einen Pitch einreichen oder dann auf der Veranstaltung persönlich erscheinen, die Präsentation muss auf die Zielgruppe und den Anlass individuell zugeschnitten sein. Standardpräsentationen können im Papierkorb verschwinden. Die Authentizität muss stimmen. Es fällt sofort auf, wenn Gründer die Unterlagen nicht selbst erstellt haben.

Das Ausformulieren von Defiziten sollte man auch nicht dem Gegenüber überlassen – lieber Lücken im Konzept ansprechen und klare Vorstellungen äußern, wie man mit unsicheren Situationen umgehen wird. Der Gegenüber muss die Leidenschaft für das Thema erkennen. Was potentielle Investoren überzeugt, ist eine Vision. Dabei sollte der Gründer aber auch Anregungen des Gesprächspartners ernst nehmen, im Zweifelsfalle haben die nämlich mehr Erfahrung.

Da Zeit überall ein knappes Gut ist, sollte man sich immer an das vorgegebene Zeitbudget halten. Es gibt kaum etwas Unprofessionelleres, als den vorgegebenen Rahmen zu sprengen. So entsteht leicht der Eindruck, man könne sich nicht auf das Wesentliche konzentrieren oder sei schlecht vorbereitet.

Grundsätzlich, denke ich, sollten Gründer die Investoren-Suche strukturiert und gezielt angehen. Die Investorenszene ist gut vernetzt und die Akteure kennen und treffen sich. Es gibt nichts uninteressanteres, als Geschäftsideen, die bereits längere Zeit erfolglos auf Kapitalsuche sind. Im Vorfeld sollte man daher mit Bekannten sprechen, die den Markt kennen. Sie können hilfreiche Sparringspartner sein.

Für-Gründer.de: Herr Wörle, vielen für das Gespräch!

Bewerbung für das Forum Unternehmerkapital 2013

Wer sich mit seinem Start-up oder Unternehmen für das Forum Unternehmerkapital bewerben möchte, tut dies mit einem standardisierten 2Pager und einer überzeugenden Kurzpräsentation. Abgabefrist für die vollständigen Unterlagen ist der 13. Oktober 2013. Eine Jury trifft dann die Auswahl der für die Pitches ausgewählten Unternehmen. Alle Details zum Forum Unternehmerkapital und das Dokument fü die Anmledung finden Sie unter forum-unternehmerkapital.de.

Auf unserem Portal finden Sie in der Kategorie “Investoren finden” zahlreiche weitere Veranstaltungen für die Kapitalsuche.