Idee von „mach3data” gewinnt beim Leipzig Startup Weekend



In diesem Jahr fand zum ersten Mal ein Startup Weekend in Leipzig statt. Vom 31. Mai bis 2. Juni riefen die Organisatoren vom Startup Weekend Leipzig Gründer dazu auf, gemeinsam mit anderen Teilnehmern in drei Tagen innovative Geschäftsideen auf die Beine zu stellen.

Das Startup Weekend Leipzig ist Teil der Eventreihe des weltweiten Netzwerks Startup Weekend, das regelmäßig Veranstaltungen für Start-ups und andere Akteure der Gründerszene ins Leben ruft. Die Zielvorgabe jedes Startup Weekends ist es, in nur 54 Stunden eine Geschäftsidee zu entwickeln. Nun sind auch beim Leipzig Startup Weekend zum ersten Mal interessierte Gründer mit verschiedenen Kompetenzen zusammen gekommen, um in Kleingruppen an einer Geschäftsidee zu arbeiten.

Für-Gründer.de: Hallo Frau Fuhrmann, Leipzig konnte im Anfang Juni 2013 das erste Startup Weekend verbuchen – wie kam es dazu und wer gehört zu den Organisatoren?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Ein Gründungsmitglied des Startup Club Leipzig e.V., der die Veranstaltungsorganisation übernahm, besuchte im letzten Jahr ein Startup Weekend in Hamburg und kam nicht nur mit tollen Eindrücken zurück, sondern auch der Idee ein Startup Weekend in Leipzig zu organisieren. Der Startup Club Leipzig e.V. hat sich die Förderung der Startup- und Unternehmerkultur in Leipzig und Umgebung zum Ziel gesetzt – da gehört das Startup Weekend natürlich dazu.

Sieger der Veranstaltung und damit Gewinner von zahlreichen Sachpreisen, wurde „mach3data“, das Team Stefan Sorge entwickelte eine IT-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, unübersichtliche Datenbestände zu konsolidieren, versionieren und über Anwendergrenzen hinweg zu aktualisieren wie Webshops oder ERP. Schon während des Wochenendes konnte das Team Interessenten und Kunden für die Idee gewinnen.
Sieger beim Leipzig Startup Weekend wurde das Team „mach3data“, das eine IT-Lösung entwickelte, die es Unternehmen ermöglicht, Datenbestände zu konsolidieren. Schon während des Wochenendes fanden sich Kunden für die Geschäftsidee. (Bildquelle: Copyright Jenny L. Stadthaus)

Für-Gründer.de: Leipzig reiht sich damit ein in Städte wie San Francisco, New York, Tokyo, London, Paris etc. – können Sie uns kurz ein paar Hintergrundinfos zu der weltweiten Reihe geben?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Wir haben das Startup Weekend nicht erfunden, es wird weltweit von der Kauffmann Foundation unterstützt. Jedes Wochenende finden auf der ganzen Welt statt mehrere Startup Weekends statt, die nach folgendem Prinzip ablaufen. Das Ziel des Startup Weekends ist es, innerhalb von 54 Stunden einer innovativen Idee den Schub zu geben, um sie im Anschluss als erfolgreiches Startup auf den Markt zu bringen.

Der erste Tag steht dabei ganz im Zeichen der Ideenvorstellung und der Teambildung. Die Teilnehmer stellen ihre Idee vor oder hören anderen Teilnehmern beim Pitch zu. Wenn eine Idee Gefallen findet, kannst man sich in einem Team anschließen. Die darauffolgenden Stunden und Tage dienen der Entwicklung und Umsetzung.

Den kreativen Kleingruppen stehen dabei Coaches und Mentoren zur Verfügung, die bei Fragen zu Businessplänen oder Prototypen Unterstützung geben. Am dritten und letzten Tag steht alles im Zeichen der Abschlussveranstaltung. Die Teams präsentieren ihre Idee als Elevator Pitch der Jury, die die besten Ideen und Pitches prämiert.

Für-Gründer.de: Das Prinzip eines Startup Weekends ist: in 54 Stunden zum Startup – wie verlief das Event in Leipzig im Detail?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Von Freitag bis Sonntag hissten wir die Startup Weekend Flagge im Kulturhafen am Riverboat – direkt über dem Wasser des Karl-Heine-Kanals. In dieser außergewöhnlichen Location fanden sich bei der Auftaktveranstaltung zusammen acht Teams, nachdem immerhin 17 Teilnehmer ihre Idee in einem Mini-Pitch präsentierten.

Bis zum Sonntagnachmittag arbeiteten die Teams konzentriert an ihren Ideen und Konzepten, löcherten die Mentoren mit Fragen und schreckten nicht vor Feld-Versuchen zurück: es gab sogar mehrere Kundenbefragungen via Facebook/Twitter, aber auch ganz klassisch auf der Straße.

Für-Gründer.de: Wie setzten sich die Teilnehmer zusammen und welche Ideen haben die Teams verfolgt?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Jeder war als Teilnehmer willkommen, egal ob Developer, Designer, non-technical oder welcher Kategorie auch immer man sich anschließen möchte. Die Ideen waren so individuell wie die Teilnehmer: von einem 3D-Printshop, einer ebook-Tauschplattform bis hin zum Coworking-Space war alles dabei.

Platz 2 ging an „takemycontract“ und Platz 3 an das Team um Oliver Wagner für das Konzept eines 3D-Print-Shops. (Bildquelle: Copyright Jenny L. Stadthaus)
Glücklich und wahrscheinlich fix und fertig: die Teams auf dem Siegertreppchen. Platz 2 ging an „takemycontract“ und Platz 3 an das Team um Oliver Wagner für das Konzept eines 3D-Print-Shops. (Bildquelle: Copyright Jenny L. Stadthaus)

Für-Gründer.de: Wo lagen die inhaltlich größten Herausforderungen für die Teams auf dem Weg zum Pitch am Sonntag?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Es gab zwei große Herausforderungen: beim Auftakt am Freitag mussten die Ideengeber mit ihrem Pitch die anderen Teilnehmer überzeugen, sich ihnen anzuschließen. Das Buhlen um Entwickler, Designer und Non-technicals war vollem Gange. Die nächste Herausforderung war es dann, in der vorgegebenen Zeit ein Minimum Viable Product zu entwickeln, dabei vielleicht sogar schon erste Kunden zu gewinnen und einen überzeugenden Pitch zu präsentieren.

Für-Gründer.de: Wer gehörte denn zu den Mentoren, die die angehenden Entrepreneure unterstützt haben und gab es eine gute Zusammenarbeit?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Das geballte Wissen von 19 Mentoren und Coaches war unter den Teilnehmern heiß begehrt. Zu Ihnen gehörten u.a. Katja von der Burg, Dominik Kenzler, Ioana Petrescu, Sören Frost, Anne Baschus vom INVESTFORUM Sachsen-Anhalt, Stephan Popp von VisionBakery, Thomas Fleck, Daniel Markgraf oder Oliver Majuntke. Sie deckten die Bereiche Marketing, E-Commerce, Design, Vertrieb, Finanzierung, Steuer, Recht, Consulting, Innovationsmanagement und Business Development ab – so blieb keine Frage der Teams unbeantwortet.

Die Gründungsbegeisterung griff auch auf die Mentoren über und ein Tipp nach dem anderen bereicherte die Ideenentwicklung und gab Anstoß zum Umdenken und Hinterfragen.

Für-Gründer.de: Haben es alle Teams bis zur finalen Präsentation geschafft und welche Idee konnte am meisten überzeugen und belegten die Plätze 1 bis 3?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Während des Wochenende haben sich die Teams teilweise aufgespalten oder einzelne Teilnehmer haben Teams gewechselt.

Sieger der Veranstaltung und damit Gewinner von zahlreichen Sachpreisen wurde „mach3data“, das Team Stefan Sorge entwickelte eine IT-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, unübersichtliche Datenbestände zu konsolidieren, versionieren und über Anwendergrenzen hinweg zu aktualisieren wie Webshops oder ERP. Schon während des Wochenendes konnte das Team Interessenten und Kunden für die Idee gewinnen. Platz 2 ging an „takemycontract“ und Platz 3 an das Team um Oliver Wagner für das Konzept eines 3D-Print-Shops.

Den Publikumspreis ergatterte Max Steilen für seine Idee zum Online-Vertrieb von exklusiven Brillen made in Germany. Über die Auszeichnung für den besten Pitch durfte sich Einzelkämpfer Ronny Becke freuen, der einen Plan für ein Unterwasseringenieurbüro und eine Tauchschule im Neuseenland konzipiert hatte.

Für-Gründer.de: Wie ist Ihr Fazit als Veranstalter und wird es eine Fortsetzung geben?

Sabine Fuhrmann vom Startup Club Leipzig: Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv, so dass es sicherlich ein weiteres Startup Weekend in Leipzig geben wird. Es gibt auch schon Anfragen aus Halle, Dresden und Jena. Der Startup Club Leipzig e. V. wird auch weitere Veranstaltungen organisieren, die für Start-ups, Existenzgründer und junge Unternehmer von Interesse sind.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Auch andere Gründer aus Deutschland bekommen in diesem Jahr noch die Möglichkeit, an weiteren Startup Weekends teilzunehmen. Erfahren Sie hier die Termine unter anderem für Startup Weekend Events in Berlin, Stuttgart oder München.

Weitere Veranstaltungen finden Sie direkt im Kalender.

 

Newsletter

Existenzgründerseminare, Gründermessen, Gründerwettbewerbe und mehr im monatlichen Veranstaltungs-Newsletter von Für-Gründer.de:

Tragen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf „Jetzt anmelden”.