Gründerwoche: ein Rückblick auf Gründen, Fördern, Wachsen



 Zu Beginn der Gründerwoche Deutschland fand in der Vorwoche am 12.11. die Veranstaltung Gründen ● Fördern ● Wachsen in Frankfurt statt. Auch wir haben das Event besucht und werfen nun einen Blick zurück.

Dazu sprachen wir zunächst mit einer der Organisatorinnen Frau Ulrike Mayr.

Für-Gründer.de: Frau Mayr, welches Fazit ziehen Sie als Veranstalter?
Ulrike Mayr vom F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte: “Das Veranstaltungsformat „Gründen, Fördern, Wachsen“ haben wir erstmalig durchgeführt. Es war eine erfolgreiche Pilotveranstaltung, zu der wir über 200 Teilnehmer begrüßen durften – darunter zum großen Teil Gründer und Unternehmer. Die Resonanz sowohl von den Teilnehmern als auch von den Referenten und Experten war sehr positiv.”

Für-Gründer.de: Welche Highlights würden Sie hervorheben?
Ulrike Mayr vom F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte: “Die Veranstaltung hatte sicherlich mehrere „Highlights“, dazu zählen u.a. neben dem Grußwort von Herrn Wirtschaftsminister Rentsch, die Keynote und die Impulsvorträge sowie die Podiumsdiskussionen in den Foren. Doch auch das BeratungsCafé beispielsweise erfuhr eine rege Nachfrage.”

Für-Gründer.de: Welche Veranstaltungen können Gründer in der nächsten Zeit von Ihrer Seite erwarten?
Ulrike Mayr vom F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte: “Wir werden Anfang 2013 wieder mit unserem gewohnten Veranstaltungsprogramm für Gründer und junge Unternehmen starten. So sind auch im kommenden Jahr wieder mehrere „Gründerflirts“ und zahlreiche Veranstaltungen von BEST EXCELLENCE geplant.”

 

Impulsvortrag von Dr. Guido Sandler von Bergfürst

 

Zum Auftakt von Gründen ● Fördern ● Wachsen: der Gründerflirt

Der Gründerflirt bildete zum Mittag den Auftakt – hoch oben im Messeturm hatten Gründer die Möglichkeiten andere Gründer sowie Experten als Ideen-Geber und Know-how-Geber aus verschiedenen Bereichen in kurzen Flirtrunden kennenzulernen.

Der Gründerflirt am 12.11.2012 in Frankfurt

Als Flirtscout haben wir die Matching-Veranstaltung der besonderen Art begleitet. Mit dabei waren zahlreiche interessante Geschäftsideen, von denen wir in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich noch berichten werden. Wer auch noch auf der Suche nach einem passenden Partner für die Gründung ist oder Unterstützung in ganz bestimmten Bereichen wie bspw. Marketing oder Vertrieb braucht, kann sich für den nächsten Gründerflirt bewerben.

Auf dem Gründermarktplatz haben sich dann im weiteren Tagesverlauf zahlreiche Initiativen und Organisatoren rund um die Gründung und Selbstständigkeit den Besuchern vorgestellt. So waren u.a. die Frankfurter Volksbank sowie die Bürgschaftsbank Hessen für Finanzierungsfragen vertreten. Auch der Gründerwettbewerb Science4Life war zu Gast, ebenso wie das Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie. Zudem hatten Gründer und Unternehmer im BeratungssCafe die Chance auf direkte Gespräche mit Experten aus verschiedenen Bereichen.

Ein Highlight aus unserer Sicht war dann das Themenforum “Finanzierung – Wie kommen junge Unternehmer an Kapital?”. Auf dem Panel waren mit Seedmatch und Bergfürst zwei Vertreter von Crowd investing-Plattformen vertreten. Zudem war Andreas Lukic von den Business Angeln FrankfurtRheinMain und als Rechtsanwalt Dr. Joachim Heine vertreten. Hervorgehoben wurden auf dem Panel die noch immer bestehenden Defizite in der Kapitalversorgung junger Unternehmen, auch wenn Crowd investing hier mittlerweile für einige Start-ups eine Alternative bieten kann. Aber auch im Bereich der Business Angels muss noch aufgeholt werden. Gleichsam blickten die Panelteilnehmer aber optimistisch in das Jahr 2013.

 

Das Panel beim Forum Finanzierung (o.r. Jens-Uwe Sauer, o.l. Dr. Guido Sandler, u.r. Andreas Lukic

 

Den offiziellen Abschluss bildete dann auch ein Grußwort von Florian Rentsch, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.

Florian Rentsch, Wirtschaftsminister in Hessen

Minister Rentsch hob die Bedeutung von Gründern und Selbstständigen für die Region und Deutschland hervor. Bemerkenswert war die Kritik von Herrn Rentsch an den Kürzungen durch die Bundesagentur für Arbeit beim Gründungszuschuss – dieses so der Minister “war ein Fehler und muss korrigiert werden” – eine Forderung, der wir uns nur anschließen können.

Gleich nach seiner Rede ging es für Minister Rentsch weiter zu Verleihung des Hessischen Gründerpreises 2012.

Bevor es dann in den gemütlichen Teil des Abends und zum Netzwerken überging, hielt Matthias Hunecke, Gründer von Brille24, noch die Keynote des Tages.

Somit bot die Veranstaltung Gründen ● Fördern ● Wachsen ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm und ermöglichte viele neue Kontakte. Wir sind gespannt ob es im nächsten Jahr eine 2. Auflage geben wird.