Blog für Gründer
  • Dienstleister finden

Neue Mitarbeiter: wo Sie die Mitarbeiter anmelden müssen

Hilfe für Gründer von:

Die GRENKE Bank bietet für Gründer und Jungunternehmer einen Zugang zu einem günstigen Förderkredit – nehmen Sie Kontakt auf.

Mehr erfahren >

Finanzchef24 ist Deutschlands erstes Finanzportal für Existenzgründer, Unternehmer und Selbstständige.

Mehr erfahren >

Online-Steuerberatung zum günstigen Festpreis - Finden Sie Ihr Steuerberatungspaket!

Mehr erfahren >

Als Gründungsagentur begleitet GO AHEAD Unternehmer auf den ersten Schritten in die Selbstständigkeit – ob in Form der Limited, der Mini-GmbH oder der GmbH.

Mehr erfahren >

Die individuelle, private Risikovorsorge für Gründer ist unser Spezialgebiet. Profitieren Sie von unserer 30-jährigen Erfahrung und unserer unübertroffenen Expertise.

Mehr erfahren >

Mit dem Abschluss des Arbeitsvertrags mit Ihren Mitarbeitern kommt die Verpflichtung auf Sie zu, diese ordnungsgemäß anzumelden, sonst drohen Bußgelder und Strafen.

Dabei handelt es sich um Anmeldungen zur Sozialversicherung, zur Unfallversicherung, bei der Krankenkasse oder ggf. beim Gesundheitsamt. Worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ihre Mitarbeiter anmelden, erfahren Sie an dieser Stelle.

Als Unternehmer Mitarbeiter anmelden

Wenn Sie Mitarbeiter beschäftigen, unterliegen Sie einer Reihe formaler Anforderungen. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass Sie ordentlich, zuverlässig und vollständig Ihre Mitarbeiter anmelden sollten.

Mitarbeiter anmelden: Das gehört dazu

(1) Betriebsnummer beantragen bei der Agentur für Arbeit

Betriebsnummer beantragen, wenn Sie Mitarbeiter anmelden:
Der Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit vergibt in Deutschland fortlaufende achtziffrige Betriebsnummern, damit Unternehmen Mitarbeiter anmelden können. Sie ist dazu da, die Arbeitgeber bei der Sozialversicherung zu identifizieren.

Beantragt wird die Betriebsnummer vom Arbeitgeber oder von einer vertretungsberechtigten Person wie der Steuerberater. Die Betriebsnummer kann per Telefon, Post oder online beantragt werden, damit Sie Ihre Mitarbeiter anmelden können.

  • Mehr Informationen zum Thema Betriebsnummer
  • Kontaktdaten für die Anmeldung finden Sie hier

(2) Berufsgenossenschaft für gesetzliche Unfallversicherung

Bei Berufsgenossenschaft melden, wenn Sie Mitarbeiter anmelden:
Wenn Sie Mitarbeiter anmelden, müssen Sie auch eine Meldung an die Berufsgenossenschaft senden, um eine Mitgliedschaft für die gesetzliche Unfallversicherung zu erlangen.

Als Teil der Sozialversicherung versichert sie Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsverfahren. Also denken Sie auch an die Berufsgenossenschaft, wenn Sie Mitarbeiter anmelden.

(3) Meldung zur Sozialversicherung

Bei Sozialversicherung melden, wenn Sie Mitarbeiter anmelden:
Wenn Sie Mitarbeiter anmelden, sind Sie verpflichtet, auch für geringfügig entlohnte und kurzfristig Beschäftigte, Meldungen zur Sozialversicherung abzugeben.

  • Wenn Sie Mitarbeiter anmelden, sind sie in den Bereichen Kranken-, Pflege, 
  • Die Anmeldung der Mitarbeiter erfolgt über die jeweilige Krankenkasse des Mitarbeiters, an die dann sämtliche Beiträge zu zahlen sind. Ihr Mitarbeiter muss Ihnen dazu eine Mitgliedsbescheinigung seiner Krankenkasse sowie eine Kopie des Sozialversicherungsausweises geben.
  • Wenn Sie Mitarbeiter anmelden, die unter den Status geringfügig Beschäftigte fallen, müssen Sie sie bei der Bundesknappschaft melden. Die Website der Bundesknappschaft finden Sie hier.
  • Wenn Sie Mitarbeiter anmelden wollen, können Sie das Portal sv.net zur Kommunikation mit den Krankenkassen verwenden.

(4) Sofortmeldung zur Sozialversicherung

Bei der Sozialversicherung melden, wenn Sie Mitarbeiter anmelden:
Seit dem 1. Januar 2009 sind Unternehmer verpflichtet, spätestens bei Aufnahme der Beschäftigung in die Betriebsprüfungsdatei der Deutschen Rentenversicherung elektronisch eine Sofortmeldung abzugeben.

  • Für einige Berufe sind Arbeitgeber verpflichtet, mit Beschäftigungsbeginn eine Sofortmeldung an die Datenstelle der Träger der Rentenversicherung abzugeben.
  • Betroffene Branchen sind: Baugewerbe, Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe, Personenbeförderungsgewerbe, Speditions-, Transport- und die damit verbundenen Logistikgewerbe, Schaustellergewerbe, Unternehmen der Forstwirtschaft, Gebäudereinigungsgewerbe, Unternehmen, die sich am Auf- und Abbau von Messen und Ausstellungen beteiligen, Fleischwirtschaft
  • Eine Meldung ist über die Entgeltabrechnungsprogramme möglich oder auch im Rahmen des Onlineportals sv.net

(5) Gesundheitsamt

Beim Gesundheitsamt werden unter anderem amtsärztliche Untersuchung und Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz durchgeführt. Das vom Gesundheitsamt ausgestellte Nachweisheft für Beschäftigte um Umgang mit Lebensmitteln bescheinigt die Prüfung der Mitarbeiter durch das Gesundheitsamt.

  • Wenn Ihr Mitarbeiter Lebensmittel verkaufen oder in der Gastronomie tätig sind, ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Amtsarztes nötig, wenn Sie Mitarbeiter anmelden.

Wenn Sie Mitarbeiter anmelden, ist ein Blick auf die Abgaben für die Sozialversicherung notwendig. Wie hoch die einzelnen Abgaben sind, die Sie als Arbeitgeber zu leisten haben, erfahren Sie im Kapitel Sozialversicherungen.

(6) Krankenkasse

Meldungen bei der Krankenkasse werden nicht nur beim Eintritt eines neuen Mitarbeiters fällig - sonder auch zu anderen Zeitpunkten. Informieren Sie sich hierzu am besten bei der jeweiligen Krankenkasse. Für die Überweisung der Beiträge und die weiteren Meldefristen kann Ihnen stets die Krankenkasse aktuelle Merkblätter zur Verfügung stellen.

Studie: Gründerwettbewerbe 2014/2015

Für-Gründer.de Fans

Mach mit:
Krankenversicherung - obligatorisch!

Für Gründer ist eine Krankenversicherung Pflicht. Vergleichen Sie gesetzliche & private Tarife!

ANZEIGE
Veranstaltungen für Existenzgründer
Gründerseminare finden
4.500 € vom Staat zur Selbstständigkeit
Gründercoaching vor und nach der Gründung nutzen
Die besten Dienstleister finden
zur Dienstleister- und Beraterbörse
Steuern, Jahresabschluss, Finanzamt - nutzen Sie den Steuerberater
Beispiele für den Businessplan
Vorlagen für verschiedene Branchen
Hilfe für Gründer

Als Gründungsagentur begleitet GO AHEAD Unternehmer auf den ersten Schritten in die Selbstständigkeit – ob in Form der Limited, der Mini-GmbH oder der GmbH.

Mehr erfahren >

Finanzchef24 ist Deutschlands erstes Finanzportal für Existenzgründer, Unternehmer und Selbstständige.

Mehr erfahren >

Die individuelle, private Risikovorsorge für Gründer ist unser Spezialgebiet. Profitieren Sie von unserer 30-jährigen Erfahrung und unserer unübertroffenen Expertise.

Mehr erfahren >

Online-Steuerberatung zum günstigen Festpreis - Finden Sie Ihr Steuerberatungspaket!

Mehr erfahren >

Die GRENKE Bank bietet für Gründer und Jungunternehmer einen Zugang zu einem günstigen Förderkredit – nehmen Sie Kontakt auf.

Mehr erfahren >

Bitte weitersagen:

zum Seitenanfang

Für Gründer interessant: Beiträge aus dem Gründer-Blog

 
Business Angel mit der goldenen Nase: Rainer Christine

Den richtigen Riecher für Investments zu beweisen, ist kein leichtes Unterfangen – Rainer Christine hat ihn! Ein Gespräch über Investments in Deutschland....
weiterlesen

 
Gründerwettbewerbe: kostenfrei Kapital und Beratung!

Gründerwettbewerbe bringen Start-ups auf dem Weg zum Erfolg ein großes Stück weiter. Das Preisgeld spielt dabei aber nicht immer die größte Rolle!...
weiterlesen

 
Neue Franchisesysteme konkurrieren mit Platzhirschen

Während bei den bekannten Platzhirschen die Wiese bereits abgegrast sein dürfte, bieten neue Konzepte Einsteigern neben dem Risiko auch mehr Chancen....
weiterlesen

Newsletter von Für-Gründer.de
Eintragen und als Gründer stets gut informiert
Geschäftsideen
News
Finanzierung