Gründen in BW: Finanzierung und Förderung für Gründer



Nachdem ersten Artikel zum Thema Netzwerke und Beratung in Baden-Württemberg berichten wir heute im zweiten Teil unserer Serie zur regionalen Gründungsförderung über die vielfältigen Finanzierungs- und Förderquellen im Land der Tüftler und Denker. Dabei werden Optionen für klassische Gründer betrachtet, aber auch die Finanzierung innovativer Gründungen durch Venture Capital beschrieben. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die wichtigsten Fördermittel für baden-württembergische Gründer.

Nachdem wir zunächst die wichtigsten Netzwerke für Gründer in Baden-Württemberg vorgestellt und dabei die geförderte Gründungsberatung in den Fokus gerückt haben, stellt sich für Unternehmer die Frage, wie der Aufbau des eigenen Unternehmens finanziert werden soll. Neben den bundesweit einheitlichen Finanzierungspartnern, wie die KfW Förderbank für hauptsächlich klassische Gründer oder der High-Tech Gründerfonds für innovative Gründungen, gibt es in Deutschland auch viele regionale Ansprechpartner.

Gründen in BW
Die Gründerlandschaft in Baden-Württemberg ist hinsichtlich der Existenzgründerfinanzierung vielfältig

Finanzierung und Förderung klassischer Gründungen in Baden-Württemberg

Der klassische Gründer hat ein etabliertes Geschäftsmodell. Darunter zählen wir den Handwerks- oder Friseurbetrieb, aber auch Geschäftsinhaber im Einzelhandel. Das Risiko des Scheiterns ist im Vergleich zur innovativen Gründung geringer. Gleiches gilt auch für den zusätzlichen Kapitalbedarf, der sich meistens unter 100.000 Euro bewegt. Ist zu wenig Eigenkapital vorhanden, kommt für klassische Gründer die Finanzierung über ein Darlehen infrage, das in der Regel über die Hausbank beantragt wird.

Fehlt es an den benötigten Sicherheiten, kann eine Bürgschaftsbank das Ausfallrisiko der Rückzahlung übernehmen.

In Baden-Württemberg gibt es aber auch regionale Kreditinstitute, die neben der normalen Kreditvergabe auch Fördermöglichkeiten für Gründer anbieten. Wir nennen die wichtigsten Kreditinstitute.

Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und BW-Bank

Die LBBW zählt nach der Bilanzsumme zu den zehn größten Kreditinstituten in Deutschland und wird unter anderem vom Land, der Stadt Stuttgart und dem Sparkassenverband Baden-Württemberg als Anstalt des öffentlichen Rechts getragen.

Die Baden-Württembergische Bank (BW-Bank) ist als Teil der LBBW für das operative Geschäft zuständig und daher der erste Ansprechpartner für Gründer und Selbstständige. Auf Basis eines Businessplans werden Finanzierungsvorschläge unter Berücksichtigung öffentlicher Fördermittel gemacht und Beratungsleistungen erbracht.

L-Bank unterstützt als baden-württembergische Förderbank

Die L-Bank ist die Förderbank des Landes Baden-Württemberg. Eine ihrer Hauptaufgaben ist die Wirtschaftsförderung von kleinen und mittleren Unternehmen. Sie bietet also auch eine Fülle von Angeboten für Existenzgründer.

Besonders hervorzuheben ist das Leistungsangebot Startfinanzierung 80, das ein zinsverbilligtes Darlehen mit einer 80 %-igen Bürgschaft für einen Gesamtkapitalbedarf von bis zu 150.000 Euro ermöglicht.

Dabei läuft die Antragstellung zumeist über die Hausbank, also beispielsweise die BW-Bank, Sparkassen oder Volksbanken. Eine Übersicht aller Angebote der L-Bank für Gründer und Selbstständige in Baden-Württemberg finden Sie hier.

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg

Fehlt es Ihnen an Sicherheiten, dann kann die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg für Ihren Hausbankkredit bürgen. Hierzu bietet die Bank unterschiedliche Programme für Existenzgründer an, oft auch in Zusammenarbeit mit der L-Bank.

Gründen in BaWü Infografik
Gründen in Baden-Württemberg: unsere Infografik gibt Überblick

Finanzierung und Förderung innovativer Gründungen in Baden-Württemberg

Ob Biotechnologie-, Maschinenbau- oder Internet-Start-up – bei innovativen Gründungen ist der Kapitalbedarf häufig sehr hoch. Gerade die Entwicklung eines Prototyps kann kostenintensiv sein. Spätestens der Markteintritt geht für viele Gründer ins Geld. Bei solchen Geschäftsmodellen, die am Markt noch nicht auf Erfolg überprüft werden konnten, stehen die Chancen für ein klassisches Bankdarlehen schlecht. Zu ungewiss sind die Erfolgschancen, zu groß das Risiko des Zahlungsausfalls.

Mit Wagniskapital, auch als Venture Capital bezeichnet, lassen sich Erfolg versprechende, innovative Geschäftsideen allerdings optimal finanzieren.

Der Risikokapitalgeber muss hier zwar mit einem Zahlungsausfall rechnen, erhält aber bei Erfolg nicht selten das Vielfache des zur Verfügung gestellten Kapitals zurück. Nachfolgend werden diverse Quellen und Ansprechpartner für Wagniskapital in Baden-Württemberg aufgelistet und zusätzlich auch Fördermaßnahmen genannt, die innovative Start-ups und Selbstständige beantragen können.

Business Angels in Baden-Württemberg

Private Kapitalgeber, die in junge Unternehmen investieren, werden als sogenannte Business Angels bezeichnet. Dabei handelt es sich häufig um ehemalige Gründer, die sich mit ihrem eigenen Start-up eine finanzielle Basis geschaffen haben und nun andere Gründer unterstützen wollen, indem sie kleine Unternehmensanteile des Start-ups kaufen und so für deren Finanzierung sorgen.

Wer der Ansicht ist, mit einem Business Angel eine passende Finanzierungsmöglichkeit gefunden zu haben, kann sich über die regionalen Business Angel-Netzwerke auf die Suche nach einem solchen machen:

Die einzelnen Netzwerke richten regelmäßig sogenannte Start-up-Pitches aus, wo Gründer ihre Geschäftsidee vor diversen Business Angels vorstellen können.

Im Fokus: Das CyberForum

Gründer und Selbstständige aus Baden-Württemberg mit digitaler Geschäftsidee kommen am CyberForum in Karlsruhe kaum vorbei. Das Angebot ist riesig und reicht von einer ersten kostenfreien Beratung, über die Unterstützung bei der Finanzierung durch die angeschlossenen Business Angels bis hin zu unterschiedlichsten Veranstaltungen: Ob Start-up-Pitches, Workshops, Wettbewerbe oder Networking-Veranstaltungen – hier wird jeder Gründer fündig.

CyberForum Karlsruhe
Das CyberForum Karlsruhe ist eines der größten Hightech-Unternehmer-Netzwerke in Europa

Venture Capital-Gesellschaften in Baden-Württemberg

Für Kapitalbedarf im niedrigen bis mittleren sechsstelligen Bereich sind Business Angels oft die richtigen Ansprechpartner. Geht es darüber hinaus, sollten sich Start-ups an Venture Capital-Gesellschaften wenden, welche je nach Ausrichtung zwischen 300.000 und mehreren Millionen Euro in ein Unternehmen mit Wachstumspotenzial investieren. Zu den wichtigsten privaten Venture Capital-Gesellschaften in Baden-Württemberg gehören:

Wagniskapitalgesellschaften mit Beteiligung des Landes Baden-Württemberg bzw. dem Land zugehörigen Institutionen sind:

Corporate Venture Capital-Gesellschaften, die in Start-ups nicht nur aus Renditegründen, sondern auch im strategischen Interesse des Konzerns investieren, können ebenfalls eine Finanzierungsalternative für Start-ups sein:

Inkubatoren und Accelerator-Programme in Baden-Württemberg

Vielen Gründern mit einer aussichtsreichen Geschäftsidee fehlt noch das professionelle Netzwerk oder unternehmerisches Know-how. Inkubatoren und Acceleratoren unterstützen junge Start-ups in dieser schwierigen Anfangsphase. In Baden-Württemberg finden sich unter anderem diese beiden Akteure:

Die Unterstützung ist in der Regel kostenfrei, manchmal müssen allerdings Unternehmensanteile abgegeben werden.

Förderung innovativer Start-ups

Innovative Geschäftsideen haben bei der Gründungsförderung oft eine Sonderstellung und werden von verschiedenen Institutionen besonders gern finanziell unterstützt. Wir haben die wichtigsten Adressen herausgesucht:

  • MFG Filmförderung:
    Mit Darlehen oder Förderpreisen unterstützt die MFG Filmförderung kreative Projekte in Baden-Württemberg. Dabei muss es sich nicht zwingend um eine Filmproduktion handeln. Auch andere digitale Projekte sind förderfähig.
  • Innovationsgutscheine:
    Unternehmen können eine finanzielle Förderung für die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte oder Dienstleistungen unter bestimmten Voraussetzungen erhalten. Je nach Art des Unternehmens und der zu finanzierenden Leistung kann derzeit aus vier verschiedenen Innovationsgutscheinen ausgewählt werden.
  • Junge Innovatoren:
    Das Programm „Junge Innovatoren“ fördert die Gründung aus der Hochschule. Es unterstützt junge wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Sachmittel- und Investitionsausgabenförderung sowie der Deckung privater Lebenshaltungskosten.

Im dritten Artikel zur Unternehmensgründung in Baden-Württemberg werden wir uns mit regionalen Gründerwettbewerben beschäftigen und die wichtigsten Gründerveranstaltungen vorstellen. Auf unserer Facebook-Seite erfahren Sie sofort, sobald der dritte Teil dieser Artikelserie veröffentlicht wird.

Über uns | Impressum | Datenschutz | Mediadaten | Jobs | Partner | Presse | Berater Login