Initiativen und Portale für Gründerinnen und Mompreneurs



Laut einer Studie der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) werden immer mehr Frauen in Deutschland selbstständig. So lag die Zahl der selbstständigen Frauen 2013 bei etwa 1,4 Millionen. Davon beschäftigte sogar jede Dritte bereits Angestellte. Dennoch sind Frauen noch unterrepräsentiert in der Gründerwelt. Es gilt also, mehr Frauen für die Selbstständigkeit zu motivieren. Wir stellen einige Initiativen, Wettbewerbe und Magazine vor, die bereits Vollgas in Sachen Frauenpower geben.



Beim bga vermeldet man, dass bislang nur jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet und nur jedes zehnte wachstumsorientierte Start-up von einer Geschäftsführerin geleitet wird. Genauer gesagt waren laut Mikrozensus im Jahr 2013 insgesamt etwa 4,2 Mio. Personen in Deutschland selbstständig, davon 32,2 % Frauen.

Mit einer Selbstständigenquote von 7,4 % waren Frauen seltener unternehmerisch tätig als Männer mit 13,6 %. Doch der Blick in die Vergangenheit zeigt eine steigende Zahl selbstständiger Frauen. Während im Jahr 1990 noch knapp 630.000 und im Jahr 2000 bereits 1 Mio. Frauen in Deutschland selbstständig waren, lag die Zahl 2013 nun bei fast 1,4 Mio. Aber da ist noch deutlich Luft nach oben. Das haben auch einige Gründerinnen-Initiativen festgestellt und setzen jetzt alles daran, das Potenzial von unternehmerischen Frauen sichtbar zu machen.

Initiativen für Gründerinnen
Das Web bietet eine große Vielfalt an Initiativen für Gründerinnen und Unternehmerinnen (Foto: KaboomPics)

Initiativen für Unternehmerinnen und Gründerinnen

Die bundesweite gründerinnenagentur (bga) unterstützt seit 2004 Frauen bei der Gründung ihres Unternehmens und begleitet sie in ihrem Unternehmensalltag. Mit etwa 2.000 regionalen Partnerinnen greift die bga so der Bundesregierung bei der Umsetzung ihrer Ziele unter die Arme. Dabei geht es darum, das Potenzial von Unternehmerinnen in Deutschland besser zur Geltung zu bringen und mehr Frauen dazu zu motivieren, ein Unternehmen zu gründen.

Als deutschlandweites Kompetenz- und Servicezentrum bietet die bga somit branchenübergreifend Informationen, Beratungsdienstleistungen, Weiterbildungsangebote, Vernetzungsmöglichkeiten sowie Daten und Fakten zu allen Phasen der Gründung, Expansion und Nachfolge eines Unternehmens. So erhalten Gründerinnen und Unternehmerinnen Zugang zu 350 Netzwerken zum Fachaustausch mit anderen unternehmerisch selbstständigen Frauen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt die bundesweite gründerinnenagentur mit projektbezogenen Förderungen. So ist die bga Projektpartner der BMWi-Initiative Frauen unternehmen zur Stärkung weiblicher Selbstständigkeit. Ziel ist es, Frauen bereits in jungen Jahren in der Schule, Ausbildung und Hochschule mit weiblichen Vorbildern für das Unternehmertum zu motivieren. Aber auch die Sichtbarkeit von Unternehmerinnen insgesamt soll gefördert werden. Hierzu sprachen wir bspw. mit einer ernannten Vorbild-Unternehmerin aus Berlin über die bevorstehende Veranstaltung der Unternehmerinnen-Safari.

Keine Initiaitve per se, sondern vielmehr eine Community sind die Geekettes. Das IT-Frauen-Netzwerk richtet seinen Fokus auf aufstrebende und erfahrene Tech-Innovatorinnen, die ein IT-Start-up gründen möchten, ihr Netzwerk in der Branche ausbauen wollen oder einfach nur Spaß an technischen Workshops und 24-Stunden-Hackathons haben. Darüber hinaus werden beim Mentoring-Programm ambitionierte Neustarter mit erfahren Unternehmern aus der IT-Branche zusammengebracht, um die Wissensweitergabe unter Frauen weiter voranzubringen. Denn bei den Geekettes ist man sich sicher, dass je mehr Frauen sich im Tech-Design, der Entwicklung und Unternehmensführung etablieren, desto erfolgreicher können die Unternehmen und Produkte im Land werden und dessen Zukunftsfähigkeit stärken.

Magazine für Gründerinnen und Unternehmerinnen

She works! ist ein Gründerinnen-Portal mit monatlichem Online-Magazin. Die vier großen Themenbereiche sind Netzwerken, Weiterbilden, Beraten lassen und Tools. Hier sollen Frauen relevante Netzwerke, elementare Beratungsstellen, wichtige Förderprogramme sowie Termine und allgemeine Informationen rund um die Themen Gründung und Unternehmensführung, Familienmanagement und Altersvorsorge finden.

Weitere Magazine für Unternehmerinnen und Gründerinnen sind:

  • Edition F versteht sich als eine Business-Lifestyle-Plattform für Frauen, die mehr wollen. Zur Kernleserschaft sollen moderne Frauen zwischen 20 und 50 Jahren gehören, die sich sowohl für Business und Karriere als auch für Familie und Lifestyle interessieren. Zum erfolgreichen Crowdinvesting auf Companisto im November 2014 sprachen wir mit den Gründerinnen über ihr Online-Magazin.
  • Fempreneur beschreibt sich als ein Lifestyle-Magazin für Female Entrepreneurs. Insbesondere Frauen, die sich für die Themen Unternehmertum und Selbstständigkeit interessieren und vor allem ein Augenmerk auf die digitale Welt legen, seien genau richtig beim Online-Magazin. Hier dreht sich alles um die Selbstständigkeit, aktuelles Branchenwissen, den Online-Handel und das Online Marketing. Zudem werden erfolgreiche Geschäftsmodelle von Unternehmerinnen vorgestellt.
  • Bei Mompreneurs handelt es sich nach eigenen Angaben um ein Netzwerk und Wegweiser von und für selbstständige Mütter, die explizit mit weniger mehr erreichen wollen. So werden wöchentlich vorbildliche Mom-Entrepreneurs porträtiert und im Hinblick auf ihren Weg zwischen Selbstverwirklichung und Familienleben vorgestellt.
Mompreneurs
Jede Woche wird eine neue Mom-Entrepreneurin vorgestellt (Quelle: Mompreneurs)

Wettbewerbe für Gründerinnen und Start-up-Unternehmerinnen

Beim Darboven IDEE-Förderpreis handelt es sich um einen Gründerwettbewerb nur für Frauen. Gesucht und geehrt werden exzellente Gründungsideen von Frauen. Der Stifter Albert Darboven, Inhaber des Kaffeehandelshauses J.J.Darboven, macht es sich mit dem Gründerwettbewerb, der nur alle zwei Jahre stattfindet, zum Ziel, das unternehmerische Potenzial von Frauen zu fördern und Erfolg zu unterstützen. Dabei können sich Gründerinnen aus allen Branchen beim Darboven IDEE-Förderpreis bewerben. Die Ideen der Jungunternehmerinnen müssen einen hohen Innovationsgrad vorweisen, in einem tragfähigen Businesskonzept formuliert sein und durch ein herausragendes persönliches Engagement der Gründerin befeuert werden. Darüber hinaus geht der Blick in Richtung (mögliche) neue Arbeitsplätze. Belohnt wird der Einsatz mit insgesamt 65.000 Euro für die ersten drei Preisträgerinnen. Gerade läuft eine aktuelle Wettbewerbsphase, für die Sie sich noch bewerben können.

Der HVB Frauenbeirat wurde 2010 gegründet und bemüht sich seither um neue Akzente in der deutschen Bankenwelt. Das gemeinsame Ziel der erfahrenen Unternehmerinnen und Managerinnen ist seit jeher die gezielte Förderung von Gründerinnen, um damit die Rolle der Frau in der deutschen Wirtschaft nachhaltig zu stärken. Im Rahmen des HVB Gründerinnen-Mentorings begleiten Mitglieder des HVB Frauenbeirats den Unternehmensstart von Gründerinnen mit Praxistipps, Hintergrundwissen und einer langjährigen Expertise. Auf die Teilnehmerinnen warten somit sechs aufregende Monate gefüllt mit Impulsvorträgen, praktischen Workshops, hochkarätigen Veranstaltungen und neuen Kontakten zu erfahrenen Unternehmerinnen. Ehemalige Teilnehmerinnen sind:

HVB Mentorinnen
Bisherige HVB Gründerin-Mentorinnen (Fotos: HVB Frauenbeirat)

Unter dem Namen Panda wird ein regelmäßiger Karriere-Contest für weibliche Führungstalente ausgerichtet. Hierfür kommen 100 sogenannte Young Talents und Executives in Berlin zusammen, um sich zu aktuellen Führungsthemen auszutauschen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu inspirieren. Damit versteht sich Panda als erste Anlaufstelle für Networking unter ausgewählten Führungsfrauen, Nachwuchstalenten und Unternehmerinnen. Den krönenden Abschluss bildet die Prämierung zweier Frauen als besondere Führungstalente.

Hinter dem Victress Award steht eine Initiative, die es sich seit 2005 zum Ziel macht, zur Steigerung der Sichtbarkeit von erfolgreichen Frauen, Unternehmerinnen und weiblichen Führungspositionen beizutragen. Die jährlich stattfindende Gala inklusive Preisverleihung zeichnet mutige Gründerinnen, vorbildliche Unternehmerinnen und eindrucksvolle Persönlichkeiten aus den Medien für die erfolgreiche Vereinbarung von Weiblichkeit und Führungskraft aus. Den Victress Award 2015 erhielten unter anderem die bereits auf Für-Gründer.de vorgestellten Gründerinnen Michaela Nachtrab von VerbaVoice, ein Multi-Dolmetscher-Service, und Freya Oehle vom Online-Shopping-Assistent spottster.

Ob Frau, Mann, Vorgründer oder Start-up mit Kapitalbedarf – auf Für-Gründer.de halten wir das ganze Wissenspaket für Gründer und jene, die es werden wollen, bereit.