Gründerwettbewerbe vergeben über 1,6 Mio. € an Start-ups



Lässt man den Blick über die deutsche Gründerlandschaft schweifen, fällt schnell auf, dass insbesondere Gründerwettbewerbe sehr beliebt bei den Start-ups sind. Kein Wunder, denn auf die Preisträger warten mediale Aufmerksamkeit, Zugang zu Netzwerken, neue Kontakte und oftmals ein Preisgeld. Aber welche Gründerwettbewerbe sind die lukrativsten und wer sind die Wettbewerbschampions 2013?

Was haben die Start-ups leaf republic, ADDACT, Hafervoll, GlobalFlow und Kinematics gemeinsam? Sie sind Wiederholungstäter – und zwar von der erfolgreichen Sorte. Denn diese Durchstarter haben bei mehreren Gründerwettbewerben 2013 mitgemacht, teils hohe Preisgelder abgeräumt und so die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Besonders leaf republic sticht mit fünf Auszeichnungen hervor. Aber der wahre Abräumer in finanzieller Hinsicht ist ein anderes Gründerteam – nämlich GlobalFlow. Insgesamt wurden 2013 über 1,6 Mio. € an Gründer, Start-ups und Unternehmen ausgeschüttet.

Gruenderwettbewerbe Champions 2013
Die Start-ups leaf republic und GlobalFlow sind die Wettbewerbschampions 2013: leaf republic im Hinblick auf die Teilnahmen und GlobalFlow in finanzieller Hinsicht (Grafik: Benyamin Rahmani)

Gründerwettbewerbe bieten Kapital und Unterstützung

Ein Weg, Kapital für die Gründungsfinanzierung zu sammeln, führt über die regionalen und bundesweiten Gründerwettbewerbe dieses Landes. Quer über die Bundesrepublik verstreut finden sich zahlreiche Innovations- und Unternehmerpreise sowie Gründer- und Businessplanwettbewerbe für junge Unternehmer mit überzeugenden Ideen und Kapitalbedarf.

Doch nicht nur die großzügigen Preisgelder motivieren Existenzgründer zur Teilnahme, auch das professionelle Feedback zur Geschäftsidee, der Zugang zu Netzwerken und die mediale Aufmerksamkeit machen den Gründerwettbewerb zu einem To-Do in der deutschen Gründerlandschaft.

Besonders lukrativ können Wettbewerbe für Start-ups werden, wenn sie sich mehrfach bewerben – dies ist weitestgehend erlaubt.

60 Gründer- und Unternehmerwettbewerbe lockten Start-ups

Deutschlandweit haben wir 60 Gründerwettbewerbe, die 2013 stattfanden, auf ihre Branchenausrichtung, die Höhe der Preisgelder, die Zahl der vergebenen Preise und natürlich die Gewinner analysiert. Wer bei einem Gründerwettbewerb teilnehmen möchte, hat die Qual der Wahl zwischen:

  • 18 bundesweiten Gründerwettbewerben
    davon sind 10 Gründerwettbewerbe mit Preisgeldern dotiert und
    insgesamt wurden 24 Wettbewerbsrunden veranstaltet
  • 42 regionalen Gründerwettbewerben
    davon bieten 34 Gründer- und Unternehmerpreise Preisgelder für die Teilnehmer, ausgelobt waren 50 Wettbewerbsrunden

Rund 55 % der 2013 bundesweit ausgerufenen Gründerwettbewerbe vergaben auch Preisgelder. Bei den regionalen Wettbewerben waren es sogar 80 % der Wettbewerbe, die mit Preisgeldern dotiert waren. Die folgenden Ergebnisse unserer Analyse spiegeln die tatsächlich hinzugezogenen Wettbewerbe wider:

Fakten zu 2013

  • Hinweis: Die analysierten 60 Gründerwettbewerbe stellen natürlich keinen Anspruch auf absolute Vollständigkeit dar. Sollten wir einen Gründerwettbewerb übersehen haben, freuen wir uns selbstverständlich über einen kurzen Hinweis, damit wir den Wettbewerb in die nächste Erhebung einfließen lassen können.

1,6 Mio. € gingen an die Preisträger

2013 vergaben Deutschlands Gründerwettbewerbe, Innovationspreise, Ideen- und Businessplanwettbewerbe Preisgelder im Gesamtwert von 1.605.250 Mio. € an Gründungswillige, Existenzgründer, Start-ups und Unternehmen. Die bundesweit ausgerichteten Gründerwettbewerbe vergaben insgesamt 838.250 € in Form von Preisgeldern. Das sind im Schnitt 83.825 € pro Gründerwettbewerb. Die auf bestimmte Regionen fokussierten Gründerwettbewerbe vergaben 2013 insgesamt 767.000 €. Dementsprechend waren dies durchschnittlich 22.559 € pro Gründerwettbewerb.

Champions der Gründerwettbewerbe

Ein paar der Start-ups, die 2013 bei einem Gründerwettbewerb ausgezeichnet wurden, schafften es gleich mehrmals aufs Siegertreppchen. Die Rede ist von ADDACT, Hafervoll, GlobalFlow und Kinematics. Die absoluten Champions 2013 sind die Gründer von leaf republic, die neben vier Siegen bei einem fünften Wettbewerb bis ins Finale kamen. Die Erläuterung dessen, wo, wie viel – und vor allem womit die Preisträger gewonnen haben, soll Inspiration und Motivation für andere Gründer sein.

Champions 2013 Startups Logos
Die Champions unter den Preisträgern sind ADDACT, GlobalFlow, Hafervoll, Kinematics und leaf republic

leaf republic: 6 Wettbewerbe und 8.500 € Preisgeld

Das Gründerteam von leaf republic gestaltet, produziert und vertreibt Einweggeschirr und Lebensmittelverpackungen aus nachhaltigen Rohstoffen. Gegründet wurde leaf republic von Pedram Zolgadri, Fabian Ghoshal und Carolin Fiechter.

ADDACT: 4 Wettbewerbe und 7.500 € Preisgeld

Das Gründerteam von ADDACT gründete eine Online-Plattform für Fans, die sich ihre Lieblingsband dann in die eigene Stadt holen können, wenn sie es wollen. Gegründet wurde ADDACT von Hilko Aikens und Dirk Veit.

  • 6.000 € für Platzierung Top 12 beim Gründerwettbewerb IKT Innovativ 1/2013
  • 1.500 € für  Platz unter Top 10 beim Gründerwettbewerb start2grow Phase I
  • Top 3 beim Leuphana Business Accelerator
  • Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2013

Hafervoll: 3 Wettbewerbe und 4.250 € Preisgeld

Das Gründerteam von Hafervoll produziert Müsliriegel, dessen Rezeptur sich durch seine rein natürlichen Zutaten auszeichnet. Gegründet wurde Hafervoll von Robert Kronekker und Philip Kahnis.

Kinematics: 3 Wettbewerbe und 2.000 €

Das Gründerteam von Kinematics entwickelte einen modulares Baukastensystem, welches aktive Bewegungsmodule und passive Teile zur Zusammensetzung von Robotern verbindet. Gegründet wurde Kinematics von Dr. Matthias Bürger, Christian Guder und Leonhard Oschütz.

Das Team von leaf republic hat am häufigsten bei den bundesweiten und regionalen Gründerwettbewerben 2013 mitgemischt und profitiert seither vom gesteigerten Bekanntheitsgrad ihrer Geschäftsidee, allerdings sammelten die GlobalFlow-Gründerinnen mit weniger Teilnahmen mehr Preisgeld ein.

GlobalFlow: 2 Wettbewerbe und 57.500 € Preisgeld

Das Gründerteam von GlobalFlow entwickelt Konzepte, um Abfälle zu reduzieren und Rohstoffe in den Kreislauf zurückzuführen. Gegründet wurde GlobalFlow von Nadine Antic und Seda Erkus.

Mit welcher Idee kann man teilnehmen?

Innerhalb der bundesweiten Gründerwettbewerbe ist das Verhältnis zwischen branchenspezifischen und branchenoffenen Wettbewerben sehr ausgewogen. Beinah zu gleichen Teilen stehen Gründerwettbewerbe für Teilnehmer aus allen Branchen sowie aus bestimmten Bereichen zur Verfügung. Innerhalb der Wettbewerbe, die sich auf eine Branche konzentrieren, dominiert die Informations- und Kommunikationstechnologie. Von den regionalen Gründerwettbewerben sind drei Viertel offen für Existenzgründer aus allen Branchen. Hier dominiert die Wissenschaft bei jenen, die branchenspezifisch sind.

Wettbewerbe Branchen

In den kommenden Wochen werden wir jeweils näher auf die bundesweiten und regionalen Gründerwettbewerbe sowie dessen Preisträger eingehen. Eine Übersicht der Gründerwettbewerbe und Unternehmerpreise finden Sie auf Für-Gründer.de.

Tags:

Das könnte dich auch interessieren