Geschäftsideen, die den Kaffeemarkt verändern werden



Kaffee ist ein Milliardengeschäft und wird traditionell von Großunternehmen beherrscht. Einige junge Start-ups machen sich auf, dieses Oligopol aufzubrechen. Wir zeigen die spannendsten Geschäftsideen aus aller Welt.

Mit einem Pro-Kopf Verbrauch von jährlich 149 Litern (Quelle: Deutscher Kaffeeverband) ist Kaffee das beliebteste Getränk der Deutschen, weit vor Mineralwasser und Bier. Nach Öl sind Kaffeebohnen die meistgehandelte Ware weltweit. Im Jahr 2012 beherrschten sechs Großunternehmen 85 Prozent des Kaffeemarktes. Doch der Trend geht weg vom schnöden Filterkaffee.

Eine neue Kaffeekultur schwappt aus den USA und dem skandinavischen Raum nach Deutschland über, deren Anhänger den morgendlichen Muntermacher mit einer Ernsthaftigkeit behandeln, die man sonst nur von Wein Gourmets kennt. Dieser Nachfragewandel ist eine Gelegenheit für pfiffige Geschäftsideen den milliardenschweren Kaffeemarkt zu erobern. Wir stellen Ihnen Start-ups aus dem In- und Ausland vor, die vorzeigen, wie es gemacht wird.

Transparent, fair und lecker: Loppokaffeeexpress

Loppokaffeeexpress unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht vom klassischen Kaffeehaus. Das fängt beim mobilen Verkaufsstand in Form eines Lastenrads an und hört bei der Verzierung des Milchschaums, der sogenannten Latte Art, auf. Bei Loppokaffeeexpress kommt nicht irgendein Kaffee auf den Tisch, sondern direkt gehandelter, sortenreiner Kaffee von ausgesuchten Kaffeekooperativen.

Latte Art (Quelle: bluebottlecoffee.com)
Latte Art (Quelle: bluebottlecoffee.com)

Das sei besser als Fair Trade Kaffee, erklärt Loppokaffeeexpress auf der eigenen Webseite, denn die Bauern kriegen mit 2,70 Dollar pro Pfund fast doppelt so viel für den Kaffeerohstoff als bei den üblichen Fair Trade Organisationen. Möglich wird dies wegen der Einsparungen durch das Ausschalten von Zwischenhändlern. Ein weiterer Vorteil der engen Kooperation mit den Produzenten ist der Einfluss auf die Qualität des Kaffees. Die Gründer führen regelmäßig Reisen vor Ort durch. So können direkt mit den Bauern neue Aufbereitungsformen ausprobiert und alte Prozesse optimiert werden.

Damit aus den hochwertigen Kaffeebohnen auch ein leckeres Heißgetränk entsteht, das den höchsten Ansprüchen gerecht wird, beschäftigt sich Loppokaffeeexpress nicht nur mit der Herkunft, sondern allen Aspekten der Kaffeeherstellung. Im Gegensatz zum klassischen italienischen Espresso rösten sie ihre Bohnen sehr hell. Das sorgt dafür, dass die intensiven Röstaromen nicht den individuellen Geruch und Geschmack übertünchen und feine Nuancen zwischen den unterschiedlichen Herkunftsländern, Regionen und Ernten zur Geltung kommen. Gemahlen werden die Bohnen erst kurz bevor sie in die Tasse kommen, denn das Aroma kann sich in Minutenschnelle verflüchtigen.

Das Kaffeefahrrad von Loppokaffeeexpress (Quelle loppokaffeeexpress.de)
Das Kaffeefahrrad von Loppokaffeeexpress (Quelle loppokaffeeexpress.de)

Loppokaffeeexpress ist ein Beispiel für den Trend zum handgemachten Gourmetkaffee. Als Gegenbewegung zur industriell hergestellten Massenware setzt das junge Start-up auf direkten Handel, viel Kaffee-Know-how und Liebe zum Detail. Aktuell verkehrt der mobile Verkaufsstand von Loppokaffeeexpress vorwiegend auf den Wochenmärkten der Stadt Kiel.

Blue Bottle Coffee: möglicherweise das nächste Starbucks 

Wohin dieses Konzept führen kann, zeigt das amerikanische Kaffee Start-up Blue Bottle Coffee. Auch diese Geschäftsidee fing damit an, ihren handgemachten Kaffee auf Wochenmärkten zu verkaufen. Wenige Jahre später setzt Blue Bottle Coffee 15 Millionen US-Dollar mit zehn Kaffehäusern an der amerikanischen Ost- und Westküste um. Blue Bottle Coffee legt wert auf eine traditionelle Herstellungsweise bei der Röstung, beim Mahlen und beim Brühen. Speziell ausgebildete Baristas kochen den Kaffee mit Handfiltern, statt in Maschinen auf.

Ein Barrista stellt mit einem Handfilter Kaffee her (bluebottlecoffee.com)
Ein Barrista stellt mit einem Handfilter Kaffee her (bluebottlecoffee.com)

Ein Grund, warum die Geschäftsidee Blue Bottle Coffee unter zahlreichen Kaffeegourmets in San Francisco und New York einen hervorragenden Ruf genießt, dürfte auch das Frischeversprechen sein. Maximal 48 Stunden liegen zwischen der Röstung und dem Verkauf des Kaffees. Dies sichert ein optimales Kaffeearoma. Der Erfolg von Blue Bottle Coffee, dessen Name auf das erste europäische Kaffeehaus in Wien aus dem 17. Jahrhundert zurückgeht, hat auch die Aufmerksamkeit von schwergewichtigen Investoren aus dem Silicon Valley auf sich gezogen. Vergangenes Jahr investierte der Venture Capital Fonds True Ventures 20 Millionen Dollar in das Kaffee Start-up Blue Bottle Coffee für die weitere Expansion.

Die erste virtuelle Kaffeekette der Welt

Cups ist ein Kaffe Start-up, das im September 2012 in Tel Aviv, Israel, gegründet wurde. Es bietet Kaffeeliebhabern eine unbegrenzte Flatrate in den teilnehmenden Tel Avivern Kaffeehäusern zum Preis von 45 Dollar im Monat an. Darin enthalten sind alle Kaffee- und Teespezialitäten, die das entsprechende Kaffeehaus auf der Karte hat. Für die Bestellung des Kaffees nutzt der Kunde die Smartphone Applikation von Cups. Das Kaffeehaus erhält im Nachgang die Kosten von dem israelischen Start-up zurückerstattet.

Für die Kaffeehäuser lohnt sich das trotzdem, denn die meisten Kunden bringen Freunde mit oder bestellen sich zusätzlich etwas zum Essen. Um Missbrauch zu vermeiden, kann der Kunde nur jede halbe Stunde einen Kaffee bestellen. Auch für die Kunden lohnt sich das Flatrate-Modell, wenn sie regelmäßig auswärts Kaffee trinken, denn dieser kostet in Tel Aviv schnell mal 4 bis 5 Dollar pro Tasse. 55 Kaffeehäuser konnte Cups bereits von ihrer Geschäftsidee überzeugen. In den nächsten Monaten soll eine Expansion in europäische oder amerikanische Großstädte folgen.

Die Geschäftsideen rund um den Kaffee lassen Sie nicht los? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Beitrag zu den Geschäftsideen Sonntagmorgen, bei denen man sich seinen eigenen Kaffee inklusive spezieller Aromen mischen kann und Bonaverde, die mit Hilfe von Crowdfunding eine neuartige Kaffeemaschine, samt Röstfunktion für besonders frischen Kaffee, entwickelt haben.

Geschäftsideen-Newsletter

Sie wollen jeden Monat über interessante Gründungsideen für die Selbstständigkeit informiert werden? Dann tragen Sie sich doch in den Geschäftsideen-Newsletter von Für-Gründer.de ein: