Hubschrauber, Kaffee, Snacks zur Finanzierung per Crowd



Wir werfen wieder einen Blick auf aktuelle Entwicklung rund um Crowd funding und Crowd investing. Mit dabei sind neue Rekordfinanzierungen, ein Radiointerview, interessante Projekte und ein Blick in den Koalitionsvertrag.

Auf der ersten Seite stellen wir Ihnen zahlreiche Start-ups und Kampagnen vor. Einige Videos hierzu gibt es dann ausführlich auf Seite 2 des Beitrags.

Die eigene Kaffeerösterei in der Küche

Mit Bonaverde ist derzeit ein Start-up auf Kickstarter unterwegs, das den Kaffeemarkt revolutionieren will. Mit Rösterei und Kaffeemaschine in einem Gerät will Bonaverde den frischesten Kaffee in unsere Küchen bringen, den es bisher gab. In Kooperation mit Startupradio.de können Sie nachfolgend ein Interview dazu mit Hans Stier von Bonaverde hören.

Derzeit läuft die Kampagne auf Kickstarter noch wenige Tage und Bonaverde steht bei über 500.000 US-Dollar – mehr erfahren Sie auf dem Profil von Bonaverde.

Erfolgreiche Start-ups auf den Crowd investing-Plattformen

  • E-Volo hebt ab auf Seedmatch: Im März haben wir einen Mini-Prototyp von E-Volo noch auf der CeBIT bestaunt – ein paar Monate später startet das Unternehmen nun vollends durch und zwar mithilfe von knapp 800 Investoren, die 1,2 Mio. € auf Seedmatch zusammengetragen haben.  Und dies geschah in einer Rekordzeit von 3,5 Tagen. Man darf gespannt sein, bei wem dann demnächst neben dem Auto auch ein kleiner Hubschrauber parken wird. Bewertet wird das Unternehmen mit knapp 7 Mio. €. 2016 sollen dann Umsätze von etwa über 2 Mio. € zu Buche stehen. Ein Video zu E-Volo gibt es auf Seite 2 des Beitrags.
  • Auch Secucloud konnte sich erfolgreich auf Seedmatch finanzieren: hier standen am Ende 500.000 € durch 451 Investoren zu Buche. In Zeiten von NSA, Internetüberwachung und Angriffen durch Trojaner und Viren will die SecuBox + die IT Sicherheit für Firmen und Privatpersonen erhöhen. Was als kleine rote Box daherkommt, wurde bereits mit 2,5 Mio. € Unternehmenswert taxiert. Dazu will das Unternehmen seinen Umsatz von derzeit 0 € auf über 3 Mio. € binnen 3 Jahren ausweiten.
  • Auf Innovestment konnten gleich eine ganze Reihe an Finanzierungen abgeschlossen werden: dazu gehören die Lumindo GmbH (95.000 €), die LED-Leuchtmittel herstellt, die Velibre GmbH (88.000 €), die quasi Generika-Kapseln für Nespresso-Maschinen produziert und vertreibt, das Confidence Center (175.000 €), das den Postversand digitalisieren will sowie Plug Surfing (100.000 €), bei denen sich alles um Anwendungen für E-Mobilität dreht.
  • Urbanara im Handel: mit etwas Anlaufschwierigkeiten hat auch Bergfürst die erste erfolgreiche Finanzierung eines Unternehmens verzeichnen können. Anfang November konnte verkündet werden, dass Urbanara 2.992.000 € bei rund 1.000 Investoren platzieren konnte. Auf Nachfrage teilte ein Unternehmenssprecher mit, dass es sich dabei zum Großteil um Privatpersonen handelte. Einige Anleger aber zur Zeichnung auch private Kapitalgesellschaften mit dem Zweck der Vermögensverwaltung genutzt hätten. Aktuell steht der Aktienkurs von Urbanara bei 10,94 € im Vergleich zum Ausgabekurs von 10 €. Ursache hierfür dürfte auch der Q3-Bericht sein, in dem das Unternehmen einen deutlich verbesserten Nettoumsatz von rund 570.000 € im dritten Quartal 2013 ausweist. Allerdings betrug der Fehlbetrag für dieses Quartal ebenfalls stolze 526.000 €, teilweise bedingt durch die Aufwendungen im Rahmen der Emission.
Crowd investing Dezember 2013
Einige der Crowd investing-Start-ups im Bild: Unglaublich (o.l.), die BiteBox (o.r.), E-Volo (u.l.) und TwoVision (u.r.)

Laufende Finanzierungen

Auf Companisto sind derzeit 4 laufende Finanzierungen zu finden, die dem Investor die Qual der Wahl lassen. Dazu gehören Sommelier Privé – ein Weinshop, den wir bereits vorgestellt haben – und Schnuff&Co – das Airbnb für Hunde und mit Video auf Seite 2 – sowie

  • BiteBox: Snacks in einer tollen Aufmachung fürs Büro – aktuell bei knapp 255.000 € und noch 27 Tage Zeit
  • meineSpielzeugkiste: Spielzeuge für die Kleinen im Abo zum bequemen Zurückschicken statt zum Verstauben im Keller – aktuell bei knapp 208.000 € und noch 22 Tage Zeit.

Auf Seedmatch ist eine Weinschorle neu  dabei. Das Start-up Unglaublich ist ein Mix aus Riesling-Traube und Holunderblütensirup. Von dem neuen Lifestyle-Getränk fühlten sich bisher knapp 150 Investoren angesprochen und investierten fast 100.000 €. Noch haben Interessierte ein paar Tage Zeit zum Einstieg.

Auf Innovestment ist ganz frisch TwoVision neu dabei. Hierbei geht es um ein Start-up, das sich im Bereich Second Screen mit neuen Werbeformaten für Fernsehsender etablieren möchte. Noch ist bis zum Jahresende Zeit mindestens die angestrebten 70.000 € zu erreichen. Neu auf Innovestment ist übrigens, dass eine Beteiligung nun bereits ab 500 € statt vorher 1.000 € möglich ist.

Wer gute Saucen mag, sollte bei Salatfritz vorbeischauen. Dort gibt es Bio Gourmet Saucen u.a. mit Geschmacksrichtungen wie Nussbeere, Balsamhonig, Kürbisingwer oder die Kiezkeule. Wir haben bereits im Herbst 2011 über die Geschäftsidee berichtet. Nun will das Unternehmen den eingeschlagenen Expansionskurs mit einem Crowd investing auf Seed-Expert beschleunigen. Dabei verspricht das Unternehmen den Investoren eine garantierte Verzinsung von 4,25 % plus Gewinnbeteiligung.

Salatfritz

Die Gründerrepublik auf Startnext unterstützen

Auf Startnext möchte demnächst die Gründerrepublik Kapital einsammeln, um die eigene gemeinnützige Arbeit weiter vorantreiben zu können. Die Gründerrepublik ist eine private Initiative von Gründern zur Vermittlung von Entrepreneurship Education an Jugendliche. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Motivation und Know-how zur Umsetzung der Ideen, praxisnah durch Gründer und kostenfrei.

Damit im Jahr 2014 mindestens 5 neue Orte, wo Workshops angeboten werden, zum Teil der Gründerrepublik werden können, möchte die Gründerrepublik auf Startnext mindestens 24.000 € erhalten. Aktuell ist die Zahl der notwendigen Fans zum Start der Kampagne nahezu erreicht und die Finanzierungsphase zum Greifen nahe. Wer die Gründerrepublik unterstützen möchte, findet auf Startnext weitere Infos sowie auf der 2. Seite des Beitrags das Video.

Crowd funding und Crowd investing in der Politik

Die angestrebte große Koalition hat sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt, der nun bei der SPD-Basis zur Abstimmung steht – das Ergebnis ist offen. Dennoch haben wir einen ersten kleinen Blick in den Vertrag geworfen und einige Stellen gefunden, die auch die Branche der Crowd-Finanzierung betreffen.

  • Im Koalitionsvertrag heißt es, dass auch neue Finanzierungsformen wie Crowd funding einen verlässlichen Rechtsrahmen brauchen – Regulierung ist also zu erwarten.
  • Crowd funding könnte in Zukunft irgendwie mit den Förderinstrumenten der KfW verbunden werden.

Dies lässt nun freilich Raum für eine Menge Spekulationen – zumal Crowd funding und Crowd investing nicht differenziert betrachtet werden, jedoch völlig unterschiedlich funktionieren. Aber zunächst muss die Regierung aber erst mal zustande kommen und dann darf man gespannt sein, welche Ideen im Detail zur Umsetzung vorgeschlagen werden.

Rückblick Crowd Dialog

Trends, Politik und Plattformen standen beim Crowd Dialog in München im November im Mittelpunkt. Wir haben hierzu heute Vormittag bereits ein Interview mit dem Organisator Dr. Michael Gebert veröffentlicht: zum Rückblick.

Auf Seite 2 finden Sie dann noch einige Videos der Start-ups die wir Ihnen vorgestellt haben.

button_weiter_lesen

Newsletter zu Crowd funding und Crowd investing