start2grow Sieger 2013: F&A Manufaktur feiert erste Erfolge



start2grow geht in die nächste Runde. Ab jetzt können sich Gründer mit Erfolg versprechenden Geschäftsideen wieder bewerben und im besten Fall satte Finanzspritzen für die Unternehmensgründung gewinnen. start2grow 2014 ist zwar ein branchenoffener Gründerwettbewerb, enthält aber zudem die Sonderdisziplin „Technologie“. Annahmeschluss für den Businessplan der 1. Phase ist der 17. Februar 2014. Ein Einstieg in den Wettbewerb ist aber auch in Phase 2 möglich.

start2grow ist ein bundesweiter Gründerwettbewerb, der jährlich einen Preis für den besten Businessplan mit der innovativsten Geschäftsidee verleiht. Mithilfe von zur Verfügung gestellten Mentoren erarbeiten die Bewerber zunächst einen grundlegenden Businessplan für die 1. Phase und im darauffolgenden zweiten Schritt einen detaillierten Businessplan. Den besten Geschäftsideen winken 15.000 € (1. Platz), 10.000 € (2. Platz), 5.000 € (3. Platz), 3.000 € (4. bis 10. Platz) und 30.000 € (Sonderpreis Technologie).

Welche über das Preisgeld hinaus gehenden Vorteile die Teilnahme am start2grow Gründerwettbewerb mit sich bringt, wollten wir vom Gewinner der letzten Wettbewerbsrunde erfahren. Das Start-up F&A Manufaktur nahm kurz nach seiner Gründung im Mai 2013 am start2grow Gründerwettbewerb 2013 teil und belegte den mit 15.000 € dotierten ersten Platz. Wir sprachen mit Fabian Kortwittenborg über die Geschäftsidee von F&A Manufaktur, den Sieg beim start2grow Gründerwettbewerb und weitere Zukunftspläne für das Start-up.

Für-Gründer.de: Hallo Herr Kortwittenborg stellen Sie doch bitte zunächst kurz sich und dann Ihr Unternehmen die F&A Manufaktur kurz vor?

Fabian Kortwittenborg von F&A Manufaktur: Ich bin 23 Jahre alt und gemeinsam mit meinem Geschäftspartner Adalbert Frassek, 32 Jahre, Gründer der F&A Manufaktur und Gewinner des Gründungswettbewerbs „start2grow 2013″.

Kennengelernt hatten wir uns bei unserem früheren Arbeitgeber. Ich hatte zunächst eine Ausbildung als Zweiradmonteur absolviert, dann habe ich mich zum Zweiradmechaniker weitergebildet und seit letztem Jahr bin ich Zweiradmechanikermeister. Adalbert hat eine Ausbildung zum Industriemechaniker absolviert und ist jetzt ebenfalls seit letztem Jahr Meister; genauer gesagt: Industriemeister.

Adalbert Frassek sowie die Geschwister Meike und Fabian Kortwittenborg...
Der Firmenname „F & A“ steht für Fahrrad und Adaptivbike, gleichzeitig aber auch für die Vornamen der Gründer Fabian Kortwittenborg (r) und Adi Frassek (l). Die erste Mitarbeiterin im Team ist Fabians Schwester: Meike Kortwittenborg

Wir hatten immer sehr gerne und erfolgreich zusammengearbeitet und uns dann mit dem Gedanken beschäftigt, eine eigene Manufaktur zu gründen. Wir beide wollten den Bereich der Sportbikes für Menschen mit Handycap aus dem klassischen „Sanitätshaus-Bereich“ lösen und individuelle Bikes und Adaptivbikes aus einem technischen Umfeld heraus anbieten. Der Kunde kommt in unsere Manufaktur und dort stehen ausschließlich seine Wünsche und Anforderungen sowie Fahrräder und deren Technik und Design im Mittelpunkt.

Für-Gründer.de: Was ist das besondere an der F&A Manufaktur und wer sind Ihre Zielkunden?

Fabian Kortwittenborg von F&A Manufaktur: In unserer Manufaktur produzieren wir selbst. Wir schweißen die Rahmen exakt nach den Vorgaben der Kunden, passen Elektroantriebe ein und sorgen für die individuelle Lackierung der Bikes. Dazu arbeiten wir auch mit einem befreundeten Airbrush-Künstler zusammen. Wir sind sehr radsportbegeistert und möchten diesen hohen Anspruch hinsichtlich Technik und Qualität auch in den Reha-Bereich bringen.

Unsere Kunden sind zum einen Menschen mit Behinderung, die ein individuelles Bike haben möchten und daran auch wirklich Spaß haben und sich an Technik und Design erfreuen.

Die könnten sich mit einem Reha-Bike von der Stange zwar auch bewegen, es würde aber der Spaß fehlen, etwas Individuelles, technisch Hochwertiges zu besitzen. Ebenso kommen zu uns Fahrrad-Fans, die ein Rad haben möchten, wie sie es in den üblichen Geschäften nicht finden. Für einen Kunden haben wir z.B. jetzt gerade ein Chopper-Bike erstellt.

Ein größerer Kunde ist die Caritas. Die Pflegemitarbeiter besuchen ihre Klienten mit Elektrobikes, die in unserer Manufaktur entstanden sind. Hier hat uns sicherlich geholfen, dass wir in unmittelbarer Nähe der Caritas angesiedelt sind und Pflege und Wartung auf Zuruf machen können.

Für-Gründer.de: Wie weit sind Sie jetzt mit Ihrem Unternehmen und wo kann man Sie finden?

Fabian Kortwittenborg von F&A Manufaktur: Wir hatten am 6. Mai 2013 die GmbH gegründet, am 1. September die Geschäftsräume bezogen. Inzwischen sind auch alle Maschinen da, so dass wir ab Anfang Oktober alle Produktionsschritte in unserer Manufaktur durchführen können.

Sie finden uns in Dortmund Wambel, in einem Gewerbepark an der Hannöverschen Straße 22. Wir hatten relativ lange gesucht, um dieses für uns ideale Objekt zu finden und einen Vermieter, der uns dabei unterstützt hat, die Räumlichkeiten barrierefrei umzubauen. Wir müssen gut zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto erreichbar sein. Die Produktion ist bedingt durch Bohren und Sägen auch geräuschintensiv. Jetzt haben wir 275 m² Ausstellungs- und Produktionsfläche zur Verfügung.

Für-Gründer.de: Was waren die aus Ihrer Sicht größten Herausforderungen im Gründungsprozess?

Fabian Kortwittenborg von F&A Manufaktur: Die größte Herausforderung im Gründungsprozess ist, dass nahezu alles neu ist, was auf einen zu kommt. Wir hatten das Glück, dass Bekannte uns eine Gründungsberaterin empfohlen hatten, bei der wir uns noch mal ganz ausdrücklich bedanken möchten. Heidi Nickel hat uns mit ihrer Erfahrung sehr geholfen und uns auch empfohlen, bei start2grow, dem Gründungswettbewerb der Wirtschaftsförderung Dortmund mitzumachen.

Der start2grow Gründerwettbewerb...
Der start2grow Gründerwettbewerb findet in zwei Phasen statt, wobei ein Einstieg in jeder Phase möglich ist

Für-Gründer.de: Sie haben dann ja auch tatsächlich beim start2grow Gründerwettbewerb im Vorjahr teilgenommen und diesen auch gewonnen – abgesehen von den 15.000 € Preisgeld – wie hat Ihnen start2grow konkret weiter geholfen?

Fabian Kortwittenborg von F&A Manufaktur: Der Wettbewerb hat uns unheimlich geholfen, Struktur in unser Vorhaben zu bringen und letztlich einen Businessplan zu erstellen, der wirklich Hand und Fuß hat und auch im Bankgespräch überzeugen konnte. Die Coaching-Abende zu den verschiedenen Themen angefangen bei der Geschäftsidee bis hin zur Finanzplanung waren ebenfalls sehr hilfreich.

Ehrlich gesagt: Wir waren gar nicht angetreten um zu gewinnen, sondern um die Realisierung unserer Gründungsidee zu beschleunigen.

Der Wettbewerbsgewinn und die damit verbundenen 15.000 Euro kamen einerseits überraschend und natürlich andererseits gerade im rechten Moment. Sie haben es uns letztlich ermöglicht, schnell eigene Räumlichkeiten zu beziehen und nicht bei Bekannten deren Werkstätten mit nutzen zu müssen.

Für-Gründer.de: Ein Blick voraus: was sind die nächsten Schritte für Ihr Unternehmen?

Fabian Kortwittenborg von F&A Manufaktur: Mit meiner 25-jährigen Schwester Meike haben wir bereits unsere erste Mitarbeiterin. Sie unterstützt uns hauptsächlich im Büro. Im nächsten Jahr möchten wir gerne einen Auszubildenden einstellen. Bei dem, was wir im Hinblick auf Individualität, Know-how und Herzblut in unsere Produkte stecken, ist es einfacher, einen jungen Menschen direkt mit diesen Idealen heranzuziehen, als auf dem Arbeitsmarkt zu suchen.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Bewerbung beim start2grow Gründerwettbewerb

Der start2grow Gründerwettbewerb 2014 hat begonnen. Ab jetzt können sich Gründer und Jungunternehmer bewerben und gemeinsam mit den Mentoren den Businessplan erstellen. Zur Anmeldung für start2grow klicken Sie einfach auf das Banner:

Weitere Informationen zum start2grow Businessplanwettbewerb und anderen Gründerwettbewerben in Deutschland finden Sie auf Für-Gründer.de.

Newsletter für Gründer-Events erhalten

Tragen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf „Anmelden”.