Neue Anteilseigner, Seedmatch in Grün, BVB und WdW



Es tut sich einiges in der Welt der Crowd- bzw. Schwarmfinanzierung. Plattformen begrüßen neue Anteilseigner, starten Schwesterportale oder stellen interne Rekorde auf. Außerdem will sich Welt der Wunder über die Crowd finanzieren und ein Film über den BVB stellt eine neue Bestmarke auf Startnext auf. Nicht zu vergessen auch die zwei anstehenden Szene-Events.

Aber alles der Reihe nach: starten wir zunächst mit BERGFÜRST, Seedmatch und Innovestment bevor es auf Seite 2 mit Companisto, Startnext & Co. weitergeht.




Newsletter zu Crowd funding und Crowd investing

 

Bergfürst: neue Anteilseigner und Urbanara noch weiter im Regal

Die Plattform BERGFÜRST, die mit Millionenfinanzierungen für Wachstumsunternehmen punkten will, hat im September zwei neue Anteilseigner vermeldet. Zum einen ist die Berliner Volksbank eingestiegen. Zum Preis und zur Anteilshöhe wollte man auf Nachfrage nichts sagen – man habe Stillschweigen vereinbart. Die Unternehmen, die sich demnächst auf Bergfürst finanzieren wollen, werden solche Details jedoch vermutlich Preis geben müssen. Schließlich handelt es sich um kursrelevante Informationen. Weiterhin führte ein Sprecher von BERGFÜRST zur Beteiligung der Volksbank aus:

Das Kapital wird vor allem für das Marketing und den weiteren Auf-und Ausbau der Plattform genutzt. Im Fokus der Zusammenarbeit steht die strategische Beteiligung. Wir prüfen aber intensiv,  wie bestehende operative Synergien genutzt werden können. Hierzu gibt es aber aktuell noch keine konkreten Ansätze, die wir kommunizieren können.

Interessant wird es sein zu sehen, inwiefern die Kunden der Berliner Volksbank als mögliche Aktionäre auf der BERGFÜRST-Handelsplattform gewonnen werden können.

Der zweite neue Investor für Bergfürst kommt aus dem Immobilienbereich: Nicolas Jeissing – seines Zeichens Geschäftsführer von Engel & Völkers Gewerbe Berlin. Zwar gibt es auch hier keine Angaben zu Anteilshöhe und Kaufpreis, aber ein Statement lässt aufhorchen:

BERGFÜRST wird sich mittelfristig auch anderen realwirtschaftlichen Anlageklassen wie beispielsweise der Immobilienfinanzierung öffnen. Nicolas Jeissing ist ein erfahrener Unternehmer mit wertvoller Expertise, der uns nicht nur als Investor zur Seite stehen, sondern uns auch operativ als Generalbevollmächtigter für den geplanten Bereich der Immobilienfinanzierung unterstützen wird.

Nun ist es so, dass noch nicht einmal die erste Finanzierungsrunde auf BERGFÜRST abgeschlossen werden konnte – da wird schon die Expansion in die Immobilienfinanzierung (und andere) ausgerufen. Dies kann nun auf ambitionierte Pläne hindeuten oder erkennen lassen, dass es im ursprünglich von BERGFÜRST angepeilten Bereich nicht genügend Geschäftspotenzial gibt.

Urbanara Countdown
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Urbanara geht in die Verlängerung

Und damit wären wir beim dritten Thema: die Emission des Unternehmens Urbanara auf BERGFÜRST. Die Zeichnungsfrist sollte eigentlich in der Vorwoche abgeschlossen sein und der Handel in dieser Woche starten. Nun wurde die Zeichnungsfrist sogar bis zum 1. November 2013 verlängert. Startschwierigkeiten sind normal – keine der großen Plattformen hat es mit den ersten Finanzierungsrunden direkt ins Ziel geschafft. Urbanara selbst hat sich mittlerweile in einer Pressemitteilung selbst als eines der größten Crowd investings in Europa bezeichnet. Dies legt den Schluss nahe, dass bisher in der Zeichnungsfrist Interesse an Aktien im Wert von zumindest mehr als 1 Mio. € bekundet wurde. Schließlich hatte auf Seedmatch AOTERRA in diesem Jahr die Rekordsumme von 1 Mio. € erreicht. Allerdings wäre dies auch erst 1/3 des angestrebten Emissionsvolumens von mindestens 3 Mio. €. Man darf also auf den Endspurt bei Urbanara gespannt sein, damit die Aktien nicht wieder im Regal landen. Auch für BERGFÜRST hängt viel vom Gelingen der Emission ab – schließlich würde man 8 % des Erlöses als Gebühr vereinnahmen können – bei 3 Mio. € immerhin 240.000 €. Als interessierter Investor finden Sie auf Bergfürst den Prospekt und weitere Informationen zu Urbanara.

Auch Innovestment zeichnet neuen Eigentümer

Längere Zeit war es still um Innovestment. Der Grund dafür dürfte einige Arbeit im Hintergrund gewesen sein. Mittlerweile gehört Innovestment nämlich zur Cresces Unternehmensgruppe. Leider wurde auch bei dieser Transaktion Stillschweigen vereinbart. Inwiefern der Exit des bisherigen Teams daher ein Erfolg gewesen ist, kann nicht beurteilt werden. Cresces ist im Bereich Eigenkapitalfinanzierungen unterwegs und nach eigenen Angaben ständig auf der Suche nach neuen Tochterunternehmen in den Bereichen Digital Business, Life Science, Engineering, Energy, Cleantech und man höre und staune: Futuretech.

Leider war die im letzten Update vorgestellte Finanzierungsrunde von easyCarClean nicht erfolgreich. Aktuell sucht wegreen nach Kapital auf Innovestment. 70.000 € sollen es mindestens werden – gestern waren es bereits 21.000 €. wegreen ist ein Marktplatz auf dem die Nachhaltigkeit von Produkten über eine Nachhaltigkeitsampel für Konsumenten angezeigt wird. Kauft der Nutzer dann das entsprechende Produkt verdient wegreen über eine Provision Geld – ähnlich wie bei Preissuchmaschinen.

wegrenn innovestment
Grüne Ampel für hipp auf wegreen

Seedmatch nicht mit neuem Anteilseigner aber dafür Schwesterplattform

Während BERGFÜRST in Häusern machen möchte, soll es bei Seedmatch demnächst auf der Schwersterplattform econeers grün werden. Was bei der Wahl nicht funktioniert hat, soll nun also über die Macht der Masse erreicht werden:

Die Mission von Econeers ist es, jedem zu ermöglichen, in Projekte erneuerbarer Energien und Energieeffizienz mit kleinen Beträgen zu investieren und so von der Energiewende zu profitieren. Die Projektinitiatoren auf Econeers versprechen eine feste Verzinsung

Damit sind auch schon die wesentlichen Unterschiede zur Start-up-Finanzierung auf Seedmatch benannt. Damit steht Econeers im Wettbewerb zur Plattform Greenvesting, die auf der technischen Ebene von Startnext unterstützt wird. Und auch die jüngst gestartete Plattform bettervest mit dem Fokus auf Energieeffizienzprojekte scheint direkt einen neuen Konkurrenten bekommen zu haben. Man darf gespannt sein, ob die Macher von Seedmatch auch einen grünen Daumen haben. Das erste Projekt soll heute am 8. Oktober starten.

econeers Seedmatch
Seedmatch in Grün: econeers startet als Schwesterportal

Als neues Start-up ging auf Seedmatch zuletzt mit Lottohelden.de nur ein Vorhaben an den Start, das sicherlich in keinem Nachhaltigkeitsindex Platz hätte. So versprechen die Lottohelden die „einfachste und günstigste Art, staatliches Lotto im Internet zu spielen“. Die Investoren scheinen hier sechs Richtige zu vermuten und haben bis gestern 165.250 € eingesetzt.

Und was passiert bei Companisto?

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit Companisto, dem größten Projekt auf Startnext und Welt der Wunder….

button_weiter_lesen