Neues bei Crowd funding und Crowd investing



Die Entwicklung von Crowd funding und Crowd investing schreitet in Deutschland weiter rasant voran. Insbesondere beim Crowd investing – der Finanzierungsform für Start-ups – sind umfangreiche Aktivitäten auf bestehenden und neuen Plattformen zu beobachten. Zudem stellen wir natürlich auch wieder interessante Crowd funding-Projekte vor, bei denen es ordentlich etwas auf die Ohren gibt.

Crowd investing-Plattform bestBC mit offiziellem Start

Mit einer großen Party in Frankfurt ist bestBC als weitere Crowd investing-Plattform am 27.09.2012 an den Start gegangen.

Launch von bestBC in der Kameha Suite Frankfurt

Im Rahmen des Events gab es Pitching-Präsentationen der ersten drei Start-ups, die auf bestBC auf die Suche nach Investoren gehen wollen. Dazu zählen SHAMS Coffee, SellNews und Wellnessbooking.com. Aktuell besteht auf bestBC die Möglichkeit in SHAMS Coffee zu investieren. Dabei handelt es sich um ein Fanchise-Konzept mit mobilen Espressobars. Die 10.000 €-Schwelle hat das Projekt nach etwas mehr als einer Woche bereits genommen. Das Minimum liegt bei 75.000 € – eine Beteiligung ist ab 250 € möglich und wer sich über das Unternehmen auf bestBC informieren möchte kann dies unter SHAMS Coffee tun (04.04.2013 – Update durch die Redaktion: das Projekt SHAMS Coffee wurde im Laufe der Fundingsphase ohne Angabe von genauen Gründen von der Plattform genommen und gelöscht)  Wann weitere Start-ups auf bestBC starten, können Sie hier erfahren.

Workshop Crowd investing
Oliver Schmidt von Gruenderheld – ein Beratungsunternehmen im Für-Gründer.de-Netzwerk – hat den ersten Crowd investing-Workshop geplant. Dabei stehen vor allem Start-ups im Mittelpunkt, die sich erfolgreich bei den Plattformen und später auch bei den Investoren bewerben wollen: mehr Details zum Workshop.

Start-ups auf anderen Crowd investing-Plattformen

  • Seedmatch: Verlängerung – einen Zuschlag von 60 Tagen gab es bei MadDog Comics: derzeit steht die Fundingsumme bei 62.000 von 123 Investoren. Mit Tampons for you haben die zwei Gründerinnen bisher knapp über 50.000 € einsammeln können – 109 Investoren sind bisher dabei.
  • Innovestment: auf der Plattform Innovestment sind derzeit 3 Projekte aktiv: dabei treffen wir mit Wildfire auf alte Bekannte, die bereits früher ein Crowd investing in Eigenregie vorgenommen hatten. Zudem werben die VerySol GmbH und die snipdocs GmbH um die Gunst der Investoren.
  • Companisto: Auf Companisto finden Investoren mit movinary und Luudoo zwei Start-ups für ein Investment. Für Luudoo bzw. Ludufactur ist es ebenfalls bereits die 2. Crowd investing-Runde, nachdem der erste Anlauf damals auf Innovestment erfolgreich war. Beide Start-ups haben ihre Mindestfunding-Schwelle bereits erreicht.

Crowd funding-Newsletter erhalten
Um regelmäßig über Crowd funding und Crowd investing informiert zu werden, tragen Sie sich einfach in den Für-Gründer.de-Newsletter zum Thema Crowd funding ein.

 Und was machen die anderen Crowd investing-Plattformen?

  • Bergfürst: hier läßt sich wohl die Bafin noch etwas mehr Zeit mit der Lizenz
  • Deutsche Mikroinvest: relativ lautlos gestartet mit aktuell 3 Start-ups – darunter auch Jenny`s Cupcakes
  • Meet&Seed:  hier führt Dominic Gaspary aus „Startupseitig können wir bereits mit gut einer Handvoll spannenden Finanzierungsprojekten aufwarten. Umso mehr freuen wir uns auf unseren Closed Betalaunch noch in diesem Monat.“
  • United Equity: die Plattform hat 3 Projekte in der Rating-Phase
  • Gründerplus: noch keine neuen Start-ups, allerdings ist der Oktober für die nächsten Finanzierungsrunden ausgerufen.
  • Mashup Finance: nach Munich Distillers werden scheinbar noch immer neue Start-ups gesucht.
  • Group Capital: hier befinden sich einige Unternehmen in der Rating-Phase
  • Welcome Invest: hier hat uns Jörn Kunst mitgeteilt, dass sich die Plattform nach dem ersten „Alpha-Testlauf“ in der Anpassung befindet. Mit einem Start der Beta-Verion wird noch in diesem Jahr gerechnet.
  • Foundingcrowd arbeitet laut eigener Facebook-Seite „jetzt mit Nachdruck an einer noch klareren Kommunikation unserer Ziele und Verfahren sowie an der Gewinnung erster Startups“
  • Lhinker: Die „Multiplattform für Crowdfunding/ -investing“ wird nach Unternehmensangaben noch im Herbst gestartet.
  • Berlin Crowd: die Unterstützung von Start-ups aus Berlin ist laut Website „coming soon“

DeinBus.de mit Crowd investing in Eigenregie

Ein Crowd Investing auf eigene Faust führt das Start-up DeinBus.de durch, die wir bereits im Rahmen der Gründerzeit Stuttgart getroffen haben. Dabei können Anleger Genussrechte des Unternehmens erwerben. Geplant ist die Ausgabe von 400 Genussrechten zu je 250 €, wobei eine Mindestbeteiligung von 500 € besteht. Insgesamt möchte DeinBus.de auf diesem Weg 100.000 € einsammeln. Die Laufzeit der Genussrechte ist auf 5 Jahre festgeschrieben. Die gewinnabhängige Basisverzinsung liegt bei 8 % p.a. DeinBus.de stellt auf der eigenen Internetseite umfangreiche Informationen zur Verfügung, die man sich in Ruhe vor einem Investment anschauen sollte: Genussrechte von DeinBus.de

Crowd funding-Projekte auf Startnext

Musik: OSCA – Album Opus 1
Seit zwei Jahren gibt es die Berliner Band OSCA schon: Genug Zeit um Songs zu schreiben, einzuspielen und zu sammeln, die jetzt auf eine CD gebrannt werden sollen. Ihren Musikstil bezeichnen sie selbst als „wundersam“ begleitet von „beintreibenden Rhythmen uns sehnsuchtsvollen Geschichten“. Jeder Euro fließt in die Produktion der CD mit allem, was dazugehört: ein professionelles Aufnahmestudio, die Instrumenten-Leihe und letztendlich die Pressung der CD. Dass sie Wert auf professionelle Umsetzung legen, zeigen OSCA in einem originellen Pitch Video, in dem sie ihre Unterstützer direkt ansprechen.

Mode/ Event:  Africa Fashion Day Berlin
Afrika und Mode – der Africa Fashion Day Berlin will das vereinen und zeigt kulturelle Wurzeln und modernes urbanes Leben. Gründerin und Kopf hinter dem Africa Fashion Day ist Beatrace Oola, die das Projekt schon seit letztem Jahr mit Leidenschaft plant und organisiert. Ihr Ziel: Im Januar 2013 soll der Africa Fashion Day zeitgleich zu den Berliner Modewochen im Herzen Berlins stattfinden.

Film/Video: last train home
Der Kurzfilm „last train home“ handelt von einem Fahrzeug, das viele Großstädter täglich nutzen: die U-Bahn. Was dabei nur selten thematisiert wird, sind in U-Bahnen verübte Gewalttaten und ihre Folgen für die Opfer. Mit „last train home“ soll ans Tageslicht gebracht werden,was oft ungesehen in U-Bahnstationen passiert. Dies versucht der Film nicht in Form einer Dokumentation darzustellen, sondern verpackt in einem mitreißenden Thriller.

Auf zu Start-ups in Silicon Valley!

Jedes Jahr geht es für die PionierGarage auf ins Silicon Valley, um dort Gründergeist bei großen Start-ups zu schnuppern. So haben die Studenten im letzten Jahr u.a. Twitter, google, linkedIn, Spool oder Facebook besucht. Und die Mitglieder die PionierGarage reisen nicht nur rum, sondern gründen auch fleißig u.a. PocketTaxi oder CoffeeGeeks. Damit die Silicon Valley-Tour auch in diesem Jahr reibungslos verläuft, wollen die Macher der PionierGarage die Crowd einbinden und 5.000 € auf Startnext einsammeln: zum Projekt PionierGarage.

Neue Projekte auf SellaBand

  • The Jabs: The Jabs sind charismatische junge Männer, die sich größtenteils schon zu Schulzeiten kennen gelernt haben und seitdem ihre gemeinsame Leidenschaft, das Musizieren, ausüben. Im Jahr 2011 haben The Jabs den Bandcontest „Toys2Masters“ für sich entscheiden können und als Preis konnten sie ihre aktuelle EP „Enjoy“ aufnehmen. Mitte September starteten sie ihr Funding auf SellaBand und wollen mit Hilfe ihrer Fans und Believern in naher Zukunft ein ganzes Album aufnehmen. Ende September wurden The Jabs zu „MTV’s Best Band In The House“ gekürt und spielen auf den European Music Award in Frankfurt. Nachfolgend kann man sich von The Jabs im Video ein Bild machen und auf SellaBand direkt unterstützen.

  • Was Wenns Regnet: Fünf Jungs, eine Idee, eine gemeinsame Geschichte und ein Rucksack voller Songs – fertig ist die Band von Was Wenns Regnet aus dem Ruhrgebiet. Mal im Sonnenlicht badend, mal tiefbetrübt unter Regenwolken begrabend erzählen Was Wenns Regnet in ihren Liedern vom ganz normalen Leben, vom lieben Gott und der großen weiten Welt. Die 12 Songs, welche auf das neue  Album sollen sind bereits komplett aufgenommen und das Cover fertig gelayoutet. In der letzten Septemberwoche starteten Was Wenns Regnet ihr Projekt auf SellaBand und wollen damit das Mastering ihres Albums inklusive eines 16-seitigen Booklet finanzieren und veröffentlichen: jetzt unterstützen.