Keine Verbesserung beim Gründungszuschuss im September



Der neue Monatsbericht der Bundesagentur für Arbeit ist erschienen und berichtet über die aktuellen Zahlen zum Gründungszuschuss im September. Die Zahl der bewilligten Neuanträge veharrte auf dem niedrigen Niveau des Vormonats. Die Gruppe der insgesamt geförderten Personen wird dadurch immer kleiner. Der Gründungszuschuss war ursprünglich das Instrument der Bundesagentur für Arbeit zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit.

Immer weniger Arbeitslose erhalten mit dem Gründungszuschuss die Möglichkeit, die Arbeitslosigkeit als „Sprungbrett“ in die Selbstständigkeit zu nutzen. Grund hierfür sind die Änderungen und Kürzungen der Bundesregierung gegen Ende des vergangenen Jahres. Bisher ist ein deutlicher Rückgang der insgesamt geförderten Personen im Jahresverlauf zu erkennen. Genauer gesagt, geht aus dem 9. Monatsbericht der Bundesagentur für Arbeit hervor:

  • Dass im September 1.400 – seit Jahresbeginn also lediglich etwa 17.000 – neue Fördereintritte mit dem Gründungszuschuss ermöglicht wurden. Dies entspricht einem Rückgang von 82 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
  • Dass insgesamt 38.000 Gründer mit dem Gründungszuschuss im September gefördert wurden, 69 % weniger als im Vorjahr.

Im Monatsverlauf ergibt sich das folgende Diagramm für die bewilligten Anträge auf den Gründungszuschuss:

(Quelle: Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit)

Im Zuge des allgemeinen Rückgangs bzw. Stagnierens der bewilligten Neuanträge für den Gründungszuschuss ist somit bereits seit Monaten auch die Zahl der durch den Gründungszuschuss insgesamt geförderten Gründerinnen und Gründer rückläufig.

(Quelle: Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit)

 

Die Einsparungen mithilfe von Änderungen und Kürzungen beim Gründungszuschuss belasten das Gründerland Deutschland zunehmend. Die neuen Maßnahmen beim Gründungszuschuss haben zudem auch einen Einfluss auf das KfW Gründercoaching, da eine Förderung mit 90 % an den Erhalt des Gründungszuschusses gekoppelt ist.

Erfahren Sie mehr über den Gründungszuschuss und die Gründung aus der Arbeitslosigkeit. Unser Tipp: sprechen Sie mit einem Gründercoach!

Zudem sprachen wir im Juli mit Karin Rothgänger, eine Gründerin aus Köln, über ihre Erfahrungen beim Gründungszuschuss, die Sie mit der Bundesagentur für Arbeit machte.