Crowd funding und Crowd investing News



Neuigkeiten aus den Bereichen Crowd funding und Crowd investing gibt es monatlich zusammengefasst auf Für-Gründer.de.

Kickstarter-Projekte halten oft nicht, was sie versprechen
Über 283 Mio. US-$ sind bisher auf Kickstarter in rund 29.000 erfolgreiche Projekte geflossen. Die Unterstützer wollen mit ihrem Geld interessante Projekte voranbringen und sich die oft innovativen Dankeschöns sichern. Doch zumindest im Technologie- und Designbereich können viele Projekte nicht innerhalb der selbst gesetzten Zeiträume umgesetzt werden. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie von Ethan Mollick, Universitätsprofessor in den USA. Im Detail fand er heraus, dass 75 % der Projekte ihren Zeitplan der Umsetzung nicht einhalten können. Dementsprechend kommt es auch zu Verzögerungen bei den Dankeschöns für die Unterstützer. Zudem sorgen ausbleibende Updates für Unmut bei den Unterstützern. Kickstarter selbst wollte sich hierzu nicht äußern. Spannend wäre zu wissen, wie sich dies in den anderen Projektkategorien verhält. Im Interesse der Plattformen aber auch der Projektinitiatoren sollte hier eine größtmögliche Transparenz hergestellt werden. Projektverzögerungen sind per se nichts ungewöhnliches – sollten jedoch offen kommuniziert werden.

Crowd funding-Newsletter erhalten

Um regelmäßig über Crowd funding und Crowd investing informiert zu werden, tragen Sie sich einfach in den Für-Gründer.de-Newsletter zum Thema Crowd funding ein.

Crowd investing nimmt weiter Fahrt auf
Seedmatch, Innovestment und Companisto konnten im August erfolgreiche Finanzierungsrunden für einige Start-ups vermelden. So kamen auf Seedmatch rankseller, musiclogistics, honestly und leaserad mit jeweils 100.000 € hinzu. Aktuell läuft noch das Funding für Maddog Comics und am 30.09. ist Front Row Society gestartet. Zudem sucht Seedmatch als Verstärkung im Team einen Business Analyst.

Auf Innovestment wurden die Start-ups sopen, PaperC und posted planet erfolgreich finanziert. Derzeit sind einige Start-ups mit sehr unterschiedlichen Geschäftsideen auf Innovestment aktiv. Dazu gehört bspw. auch beECO, gigmit und swabr, die wir nach den Gründen für ein Investment in ihre Idee gefragt haben:

„Warum lohnt ein Investment in gigmit?“

Marcus Rüssel von gigmit: „gigmit ist ein einzigartiger Marktplatz im Netz – technisch innovativ und ganz nah an den Bedürfnissen von Veranstaltern und Künstlern. Mit gigmit dringen wir in ein rudimentär ausgeprägtes Marksegment vor und besetzen dieses. Wir sind im Live-Musikmarkt tätig, dem einzig wachsenden Markt in der Musikwirtschaft. Von Anfang an macht gigmit Umsätze, die auf drei Wegen die jeweils anderen abfedern: Freemium, Provision und Upselling!“

„Warum lohnt sich ein Investment in swabr?“

Lukas Pfeiffer von swabr: Wir entwickeln und vermarkten ein äußerst erfolgreiches Online-Kommunikationstool für Unternehmen – ein vergleichbares amerikanisches Konzept ist jüngst für über 1 Milliarde Dollar verkauft worden. Wir differenzieren uns in vielen Punkten von den Mitbewerbern, insbesondere im Punkt Datenschutz. Unsere Crowd investing-Auktion auf Innovestment läuft nur noch bis zum 09.09.2012.

Auf Companisto konnten mittlerweile auch die ersten zwei Finanzierungsphasen abgeschlossen werden. Dabei kamen je 100.000 € für die Plattform selbst und für das Start-up Doxter von jeweils mehr als 400 Investoren zusammen. Als weiteres Start-up ist nun ePortrait am Start. Auch hier haben wir die Frage gestellt: „Warum lohnt ein Investment in ePortrait?“

Thomas Rosenwald von ePortrait: In Deutschland werden jedes Jahr allein für Personalausweise 7-10 Millionen Passbilder benötigt. Glauben Sie, dass man diese Fotos in 5 oder 10 Jahren noch beim Fotografen machen lässt anstatt sie selbst im Netz aufzunehmen und einzureichen? Investieren Sie in ePortrait, um mit uns die Passbildfotografie ins 21. Jahrhundert zu holen.

Das Geheimnis ist gelüftet – eines der ersten Start-ups auf der Plattform bestBC wird wellnessbooking.com sein.

Neue Crowd funding-Projekte in Deutschland

Folgende Crowd funding-Projekte sind neu auf Startnext:

  • Film: Das ambitionierte Filmprojekt, Airlords of Airia, des Visual Effect-Künstlers Dirk Müller basiert auf einer „Streampunk-Novelle“. In einer retro-futuristischen Parallelwelt stößt die Polizeichefin Lura in einem erbitterten Kampf mit dem Admiral Karak auf eine Entdeckung, die das Schicksal der Menschheit bestimmen könnte. In einem Mix aus Science Fiction, Fantasy und Streampunk zeigt der Film Utopien des 19. Jahrhunderts.

  • Game: Wer kennt es nicht – das gute alte Memory-Spiel! Nun haben “Schusterjungen und Hurenkinder“, eine Kommunikations- und Designagentur in München das Memory in 3D für das iPhone entwickelt. 48 Felder – 24 Bildpaare können bei two of one über eine dreidimensionale Walze entdeckt werden. Spannend sind hier besonders die Dankeschöns: Man kann Teil des Spiels werden und sich ein eigenes Bildpaar sichern!

  • Musik: Yesterday Shop, das sind “Schwäbische Talente mit Hang zur großen Geste und sinnlichem Indie-Pop und ausschweifenden Synthie-Bahnen” (Intro) . Die Berliner Indie-Pop Band Yesterday Shop erreichte ihr Fundingziel mehr als 30 Tage vor Ablauf der Deadline, Startnext gratuliert zu diesem großartigen Projekterfolg!

Folgende Musiker auf SellaBand unterstützen:

  • Aly Cook
    Aly Cook hat es geschafft, sich eine weltweite Fanbase durch internationale Auftritte und die Nutzung des Internets aufzubauen. Ihr Facebook Netzwerk umschließt inzwischen über 20.000 Fans. Sie hat 2009 schon einmal ein Fundraising in Höhe von 20.000 $ erfolgreich auf SellaBand abgeschlossen. Nun möchte Aly Cook ihr zweites Album aufnehmen und startete deshalb vor einiger Zeit ein zweites Funding auf SellaBand in Höhe von 40.000 €.

  • Blauson
    Blauson sind die vier Jungs Christian Manss (Gesang, Gitarre), Luca Burkhalter (Piano), Paul Amereller (Schlagzeug) und Noah Punkt (Bass). Der musikalische Spannungsbogen reicht von ruhigen Balladen bis hin zu rockigen Stücken. Im besten Sinne Songwriter-Pop, der nach Belieben Ausflüge in andere Genres unternimmt. Am 27. April 2012 starteten Blauson ihr Funding in Höhe von 3.000 €. Mit dem Geld wollen sie ihr Debut Album „Ready“ aufnehmen und im nächsten Frühjahr veröffentlichen.

Das könnte dich auch interessieren