Update zu Crowd funding und Crowd investing



Im monatlichen Update zu Crowd investing und Crowd funding stellt Für-Gründer.de aktuelle Entwicklungen aus der Branche dar.

Ergebnisse aus dem Crowd funding-Monitor

Im ersten Halbjahr 2012 konnten über Crowd funding  640.000 € (analysiert wurden die Plattformen pling, Inkubato, Startnext, mySherpas  und VisionBakery) sowie über Crowd investing (Gründer+, Innovestment, Mashup Finance und Seedmatch) rund 1,4 Mio. € eingesammelt werden. Damit verfolgen diese neuen Finanzierungsformen für Projekte, Gründer und Start-ups weiterhin ihren Wachstumspfad in Deutschland. Nach dem deutlichen Sprung im 2. Quartal gehen wir nun von einem Volumen zwischen 1,8 und 2,2 Mio. € für Crowd funding im Gesamtjahr 2012 aus. Bei Crowd investing halten wir 2012 eine Finanzierungsvolumen in Höhe von 4 bis 5 Mio. € auf den bereits tätigen Crowd investing-Plattformen für möglich. Eine ausführliche Ergebnispräsentation und Pressemitteilung sind auf Für-Gründer.de unter Crowd funding zu finden.

Aktuelle Projekte im Bereich Crowd investing

  • Marktführer Seedmatch konnte am 1. August nicht nur den 1. Geburtstag feiern sondern in den letzten Wochen auch einige neue Projekte an den Start bringen, die zügig ihre Fundingschwelle erreichten und auf die Maximalsumme von 100.000 € zusteuern. Zu den aktuell laufenden Projekten zählen: musiclogistics – eine neue Art des Musikvertriebs im Internet; maddog comics – Comics im App auf allen Geräten lesen sowie leaserad – Firmenrad statt Firmenwagen. Damit sind auf Seedmatch bereits 19 Unternehmen in die Crowd-Finanzierung gestartet.
  • Mit gleich 10 Start-ups gleichzeit wartet Innovestment für die Investoren auf. Die zwei Start-ups, die ihre Mindestfinanzierungssumme bereits erreicht haben sind: Paper C – ein Spotify für Fachbücher – und sopen – einer web- und browserbasierten Open Source und im Cloud-Modus angebotenen Unternehmenssoftware. Zu den weiteren Unternehmen gehören: blogads.de; monomer, TopFachhandel, swabr, Baxterboard, beECO, Posted Planet, sunbonoo. Dabei reicht die Palette vom einem Vermarkter von Onlinewerbung über Facebook für Unternehmen bis hin zu einem Dienstleister für Blockheizkraftwerke: Start-ups auf einen Blick.
  • Der Finanzierungs-Pegel auf der neuen Plattform Companisto steht derzeit bei rund 165.000 €. Davon entfallen 96.000 € auf die Plattform selbst, die sich auf diese Weise finanziert, und 69.000 € auf das 1. Start-up auf Companisto: Doxter – ein Portal zur Onlinebuchung von Arztterminen. Companisto verzichtete als 1. Plattform komplett auf eine Mindestbeteiligung und so verzeichnen die zwei Projekte bereits über 400 bzw. über 300 Companisten. Im Duchschnitt liegen die Beteiligungsbeträge dennoch bei etwa 220 € für beide Fälle.
  • Strategische Neuausrichtung: devexo
    Nachdem der Start der Plattform devexo in der ersten Jahreshälfte bereits einige Male verschoben wurde, ging das erste Start-up an den Start – scheinbar jedoch nicht erfolgreich, denn mittlerweile ist auf der Seite nur der Hinweis zu finden: Die Devexo richtet sich strategisch neu aus – Relaunch Herbst 2012.

Weitere Crowd investing-Plattform in den Startlöchern: meet & seed

Das Team von meet & seed.

In unserer letzten Branchenaufstellung ist die Plattform meet & seed noch unter unserem Radar hinweggeflogen. Doch nach einem persönlichen Treffen wollen wir die Vorstellung der Plattform nun nachholen – schließlich soll der Start der ersten Start-ups Mitte/Ende August erfolgen. Zielgruppe von meet & seed sind Start-ups aber auch mittelständische Unternehmen. Neben klassischen Bewertungsmodellen soll auch ein Crowd voting zum Einsatz kommen. Neben dem Marktstart in Deutschland will meet & seed auch zügig Standorte in Spanien (Madrid) und Italien (Mailand) aufbauen. Man darf also gespannt sein, wie die Plattform Fuß fassen wird.

Crowd funding-Newsletter erhalten
Um regelmäßig über Crowd funding und Crowd investing informiert zu werden, tragen Sie sich einfach in den Für-Gründer.de-Newsletter zum Thema Crowd funding ein.

 

Neue Crowd funding-Projekte in Deutschland
Folgende Projekte sind neu auf Startnext:

  •  Alternativ: Die Cultural Commons Collecting Society, kurz: C3S, ist eine Initiative, um eine Alternative zur GEMA von Musikern für Musiker zu bieten. Die C3S wird eine Alternative für unabhängige Künstler bieten, um mit Musik unter Creative Commons und anderen Lizenzen besser und einfacher Einkommen zu erzielen. Dies schließt auch Musik ein, die weder über Verwertungsgesellschaften, noch unter Creative Commons veröffentlicht wurde.

  •  Filmreif: Dating Lanzelot ist ein neuer Film vom Regisseur Oliver Rihs und ein erfrischend zeitgemäßes Kino-Format über die neue Art der Partnersuche, dem Internet-Dating. Ende August kommt der Film ins Kino und soll den Zuschauern das Lachen garantieren. Momentan befindet sich der Film in der finalen Tonmischung. Mit wachsender Unterstützung kann die Anzahl der Filmkopien wachsen und so auch ins Kino deiner Nachbarschaft kommen.

  •  Auf Reise: Enno Heidtmann plant eine erneute journalistische Reise in den Nahen Osten. Diesmal hat er jedoch das Ziel, direkt aus Syrien zu berichten. Die Unruhen dort vor Ort schwappen bereits seit Wochen in den Libanon über und führen auch dort im Norden um Tripoli zu einem Konflikt. Der Journalist möchte versuchen, diesen Konflikt in Bild, Ton und Film festzuhalten. Isgesamt braucht er 700 €, um sein Funding Projekt zu finanzieren.

Auf SellaBand gibt es bspw. folgende Projekte zu entdecken:

  • Anne Haight
    Die Musik des in Berlin lebenden Duos Anne Haight (Singer-Songwriterin) und Kirstin (Bratschistin) bewegt sich zwischen amerikanischem Alternative-Folk und melodiösem Independent-Pop. Bei Konzerten kommen neben Gitarre und Bratsche auch Ukulele, Glockenspiel und Loopeffekte zum Einsatz. Daher erstreckt sich das Klangspektrum der Aufnahmen von minimalistisch angelegten Folksongs bis hin zu dicht arrangierten Popsongs. Mit ihrem Projekt auf SellaBand möchten sie ins Studio gehen und ein Video drehen.

  • Unter Null
    Erica Dunham gründete ihr Musik Projekt Unter Null schon 1998 in den USA. Ihr musikalischer Hintergrund setzt sich aus vielen verschiedene Musikrichtungen von Johnny Cash und Nick Cave über Industrial Bands wie Whitehouse, Brighter Death Now und Metal Bands wie Dimmu Borgir oder Cradle of Filth bis hin zu klassischen Künstlern wie Mozart und Prokofiev zusammen. Trotz allem sagte ihr am meisten die elektronische Musik zu. Am 17. Juli 2012 startete Unter Null das Funding, um ein neues Album aufnehmen.

 

Das könnte dich auch interessieren