Den passenden Firmennamen finden – Mark Leiblein von NameRobot



Auf dem Weg in die Selbstständigkeit stellt sich auch die Frage nach dem passenden Unternehmensnamen. Die Namensfindung wird zum einen durch rechtliche Vorgaben beeinflusst. Zum anderen sind Gründer darum bemüht, einen möglichst kreativen und prägnanten Unternehmensnamen zu finden. Die Geschäftsidee NameRobot unterstützt Gründer und andere Kreative bei der Namensfindung. Mark Leiblein, Gründer von NameRobot, erklärt, wie die Namensfindung über NameRobot funktioniert, und gibt allgemeine Tipps zur Suche nach dem passenden Firmennamen.

Für-Gründer.de: Herr Leiblein, was steckt hinter der Geschäftsidee NameRobot und wie sind Sie darauf gekommen?

Gründer Mark Leiblein von NameRobot

Mark Leiblein von NameRobot: Jeder, der sich selbständig macht oder ein neues Produkt oder Projekt vermarkten will, muss einen Namen für seine Idee finden. Da die Suche nach dem passenden Namen oft viel Zeit oder sogar Geld sowie Nerven in Anspruch nimmt, haben wir nach einer neuartigen Lösung für dieses Problem gesucht. Ich bin seit vielen Jahren Namensfinder bei Namestorm und berate Unternehmen und Startups bei der Namensfindung, so dass ich diesen Markt intensiv kennengelernt habe. Da viele Startups und Unternehmen zwar Bedarf aber nicht das Budget für eine Namensberatung haben, haben wir nach einem Weg gesucht, die Namenssuche zu automatisieren. So entstand die Idee der ersten Do-it-yourself Namensfindung.

Für-Gründer.de: Wie funktioniert die Namensfindung bei NameRobot im Detail? Und welche Vorteile haben Nutzer bei der Namensfindung über NameRobot?

Mark Leiblein von NameRobot: Eine professionelle Namensfindung ist eine recht komplexe Sache und erfordert Wissen in Markenrecht, Linguistik und Kreativtechniken. So haben wir diesen Prozess in logische Schritte unterteilt, die der Nutzer einfach durchlaufen muss. Zuerst wird der Namenssuchende aufgefordert Stichwörter für sein Projekt einzugeben. Im nächsten Schritt werden ihm verschiedene weitere Wörter vorgeschlagen, die er in sein „Wortdepot“ mit aufnehmen kann. Hat er genug aussagekräftige Stichwörter gefunden, muss er diese nur noch in die verschiedenen Namensgeneratoren eingeben und erhält je nach Tool und Einstellung vielfältige Vorschläge von Fantasienamen bis zu Namen mit Bedeutung. Anschließend muss er diese nur noch bewerten und prüfen.

Um dies zu vereinfachen haben wir das „Kontrollzentrum“ eingeführt: hier sieht man jeweils mit einem Klick, welche Domains noch frei sind, ob gleich lautende Marken eingetragen sind und ganz neu – in welchen sozialen Netzwerken der Name schon vergeben ist. Der Nutzer spart sich Recherchen, Brainstormings und Meetings, erhält umfangreiche Ideen und erfährt sogleich, welche Namen schon „besetzt“ sind. Nur den Favoritennamen muss man am Ende selbst aussuchen.

Für-Gründer.de: Neben der Namensfindung bietet NameRobot auch Sprachtools für Kreative: Was steckt dahinter und wer kann diese Tools nutzen?

Mark Leiblein von NameRobot: Werbeagenturen, Texter, Berater, auch Grafiker: all diese Profis und Kreativen werden von ihren Kunden damit beauftragt, Namensvorschläge für neue Projekte abzugeben. Für diese Nutzer stellt NameRobot in erster Linie eine enorme Arbeitserleichterung und Zeitersparnis dar. Vor Kreativblockaden oder Startschwierigkeiten bei einem neuen Projekt braucht sich auch keiner mehr zu sorgen, denn dafür gibt es jede Menge Tools und Hilfen, die den Kreativprozess in Gang setzen. Außerdem gibt es speziell für die regelmäßigen Nutzer zum Beispiel Funktionen, mit denen man selbst umfangreiche Wort- und Namenslisten übersichtlich verwalten kann.

Für-Gründer.de: Wie finanziert sich NameRobot?

Mark Leiblein von NameRobot: Wir sind bisher reine „Bootstrapper“ und finanzieren uns aus dem Cash-Flow. Nur durch den außerordentlichen Arbeitseinsatz unseres Teams und vieler weiterer Helfer und Partner war die Realisierung des Portals daher möglich. Zum weiteren Ausbau von NameRobot sind wir derzeit auf der Suche nach Kapitalgebern.

Für-Gründer.de: Ende 2010 ging die Geschäftsidee NameRobot online: Wie ist die Geschäftsidee angekommen?

Mark Leiblein von NameRobot: Gleich nach dem Start und den ersten Berichten über NameRobot haben sich hunderte Nutzer angemeldet und den kostenpflichtigen Bereich in Anspruch genommen. Sehr schnell bestätigte sich, dass NameRobot eine Lücke ausfüllt, für die es bisher keine vergleichbare Lösung gibt. Seit kurzem gibt es NameRobot auch auf Englisch, so dass sich nun auch Nutzer von überall in der Welt bei NameRobot registrieren.

Den passenden Firmennamen finden über den Generator von NameRobot

Für-Gründer.de: Den passenden Firmennamen finden: Auf was sollten Existenzgründer Ihrer Meinung nach dabei besonders achten? Und was zeichnet einen guten Firmennamen aus?

Mark Leiblein von NameRobot: Hier haben wir auf unserer Homepage umfangreiche Tipps zusammengetragen, die gerade bei der Wahl des richtigen Firmennamens helfen. Zusammenfassend  kann ich aber sagen: kreativ sein, auffallen, das heißt, anders als die anderen sein und gleichzeitig auf Nummer sicher gehen, zum Beispiel, was das Thema Markenprüfung betrifft. Es herrscht übrigens immer noch die Meinung, dass man als Einzelkaufmann oder Freiberufler keinen „Firmennamen“ tragen darf. Jeder kann sich jedoch so nennen, wie er will, solange man als Einzelkämpfer nicht den Anschein erweckt, eine „Firma“ zu sein. Dazu muss man im Impressum und auf dem Geschäftspapier jeweils den eigenen Namen ergänzen. Beispiel: Creativo Marketingberatung – Michael Müller; statt lediglich „Michael Müller Marketingberatung“. Das nennt man dann übrigens Geschäftsbezeichnung oder Etablissement-Bezeichnung.

Für-Gründer.de: Auf welche rechtlichen Aspekte müssen Gründer bei der Namensfindung achten?

Mark Leiblein von NameRobot: Auf jeden Fall sollte jeder Firmenname namensrechtlich recherchiert werden. Das heißt, der Name darf keine fremden Rechte verletzen. Zuerst sollte man daher einfach mal einen Blick in die großen Suchmaschinen werfen, anschließend die Domainverfügbarkeit checken und eine Markenprüfung vornehmen. Auch eine Firmennamen-Prüfung sollte man durchführen, zum Beispiel im Unternehmensregister und in Branchenbüchern.

Für-Gründer.de: Heute ist jede Firma auch im Internet präsent: Welche Tipps können Sie Gründern zum Thema Domainname geben?

Mark Leiblein von NameRobot: Eigentlich sollte heutzutage jeder Gründer auch eine 1:1-Internetadresse passend zu seinem Geschäftsnamen haben. Creativo.de ist zum Beispiel wesentlich besser für die Werbung als creativo-marketingberatung.de. Eine .com-Domain dagegen muss nicht immer sein, schon gar nicht bei lokal oder regional tätigen Gründern. Selbst internationale Gründungen weichen heute immer häufiger auf Top-Level-Domains wie .net aus, da die Möglichkeiten bei .com mittlerweile einfach sehr eingeschränkt sind.

Für-Gründer.de: Nach Ihrer Gründungserfahrung: Welche Herausforderungen stellten sich bei der Umsetzung der Geschäftsidee NameRobot und allgemein auf dem Weg in die Selbstständigkeit?

Mark Leiblein von NameRobot: Da gibt es sicher eine Menge. Aber sehr wichtig ist es, definitiv dranzubleiben und durchzuhalten. Fehler machen gehört dazu, auch wenn es schmerzt. Meist entstehen daraus tolle, neue Lösungen. Speziell bei NameRobot war und ist es eine große Herausforderung, breit in der Öffentlichkeit und von den Medien wahrgenommen zu werden. Da es sich um eine ganz neue Geschäftsidee handelt und nicht um ein Produkt, das gerade auf einen Trend oder Hype aufspringt, erfordert es wohl noch mehr Überzeugungskraft und Einsatz.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Alle Gründer-Interviews finden Sie unter „Gründer stellen sich vor „. Weitere Informationen, wie Sie Schritt für Schritt den passenden Unternehmensnamen finden, erhalten Sie auf Für-Gründer.de.

Kontakt

NameRobot GbR
Erzgießereistr. 30
80335 München
Website: www.namerobot.de
E-Mail: info@namerobot.de
Geschäftsideen-Newsletter

Sie wollen jeden Monat über interessante Geschäftsideen informiert werden? Dann tragen Sie sich doch in den Geschäftsideen-Newsletter von Für-Gründer.de ein: