Thomas Ott von BringMeBack über die Idee und Crowd investing auf Seedmatch



In der Vorwoche haben wir BringMeBack noch als Geschäftsidee vorgestellt, die beim Gründerwettbewerb start2grow ausgezeichnet wurde. Heute startet das Start-up ein Crowd investing auf Seedmatch. Dies haben wir zum Anlass für ein kurzes Interview mit Thomas Ott von BringMeBack genommen.

Für-Gründer.de: Herr Ott, wen oder was bringt BringMeBack zurück und wie ist die Geschäftsidee entstanden?

Thomas Ott von BringMeBack

Thomas Ott von BringMeBack: BringMeBack ist ein Lost & Found-Service und kann eigentlich alle mobilen Gegenstände zurückbringen die verloren werden können. Die Geschäftsidee ist letztes Jahr im Sommer entstanden, als Christophs Freundin ihr iPhone verloren hatte. Weil es aus war, gab es keine Chance es wiederzubekommen, außer jeden Tag bei verschiedenen Fundbüros nachzufragen.

Uns war klar: „Das muss einfacher sein!“ Wir haben uns direkt an die Arbeit gemacht und sind bereits zwei Monate später mit einer ersten Version online gegangen.

Für-Gründer.de: Wie funktioniert bringmebeack im Detail und wie viele Gegenstände konnten so schon zurück an den Besitzer gehen?
Thomas Ott von BringMeBack: Mit BringMeBack schaffen wir eine Möglichkeit der Zuordnung zwischen Produkt und Besitzer. Möglich ist das durch verschiedene Kennzeichnungsprodukte wie Anhänger und Aufkleber oder durch die direkte Integration des Lost & Found-Services in Produkte wie Koffer oder Bekleidungen. Jede Kennzeichnung enthält eine ID, mit der eine eindeutige Zuordnung über www.BringMeBack.eu möglich ist.

Der Nutzer legt auf www.BringMeBack.eu ein kostenloses Profil an und ordnet seine zu schützenden Gegenstände seinem Profil zu. Optional kann ein Finderlohn angegeben werden, der den Anreiz einer zügigen Wiedergabe erhöht. Im Falle eines Verlustes wird der Finder anhand der Kennzeichnung aufgefordert, www.BringMeBack.eu zu besuchen und die entsprechende ID einzugeben. Der Finderlohn wird zum Anreiz direkt angezeigt. Der Verlierer wird automatisch benachrichtigt und die Parteien können anonym per Chat-Dialog kommunizieren. Alternativ kann der komplette Rückgabeprozess durch uns durchgeführt werden. Mail Boxes Etc. als Kooperationspartner holt auf Wunsch die Fundsache kostenlos bei dem Finder ab und stellt es dem Verlierer ohne Umwege zu. Mittlerweile konnten schon fast 50 Gegenstände zurückvermittelt werden und diese Zahl steigt mit der Nutzeranzahl kontinuierlich an.

Für-Gründer.de: Bringmeback hat auch bei den Gründerwettbewerben start2grow und dem NUK Businessplanwettbewerb überzeugt – wie war das Feedback der Juroren?
Thomas Ott von BringMeBack: Das Feedback war überaus positiv. Das Feedback gebe ich gerne hier weiter. Die NUK-Jury sagt: „Ein hervorragender und leicht verständlicher Businessplan, der insbesondere im Kapitel Marketing und Vertrieb überzeugt. Dazu ein altbewährtes Produkt, das neu erfunden wurde. Durch internetbasiertes Tracking kann die Quote Verlorenes wieder zu erhalten durch BringMeBack von 20 auf ca. 90 Prozent gesteigert werden. Besonders die Ausführungen zu den geplanten Folgeentwicklungen und die im Businessplan beschriebenen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten wurden von der Jury hervorgehoben. Die Gründer erbrachten zudem bereits den Proof-of-Concept – und das sogar über die Grenzen von Deutschland hinaus. Freuen Sie sich auf das Fundbüro 2.0.”

Für-Gründer.de: Warum haben Sie zur Finanzierung jetzt den Weg über Crowdinvesting auf Seedmatch gewählt?
Thomas Ott von BringMeBack: Wir haben eine sehr offene Kommunikationskultur bei BringMeBack und lassen Kunden, Interessierte, etc. wie z.B. über Facebook an BringMeBack teilhaben. Diese Kommunikationsphilosophie möchten wir mit Seedmatch weiterführen und erhoffen uns neben dem Kapital weiteren interessanten Input durch die Crowd.

Für-Gründer.de: Geben Sie uns doch bitte einen Einblick in den Prozess und die Zusammenarbeit mit Seedmatch vom Erstkontakt bis zum Start des Fundings heute?
Thomas Ott von BringMeBack: In einem solchen Prozess steckt sehr viel Arbeit. Aber die Zusammenarbeit war und ist mit Seedmatch super und macht Spaß. Nach einer Kurzvorstellung per Mail und einem ersten Telefonat haben wir direkt einen Termin ausgemacht, bei dem wir BringMeBack nochmal persönlich vorgestellt und konstruktiv darüber diskutiert haben. Ein Funding-Termin wurde vereinbart und dann gilt es sich an die Arbeit zu machen. Der Fahrplan ist ziemlich straff. Businessplan, Finanzplan, Vorstellungs-Video, Bilder, Stories Verträge, etc. Dabei wird man durch den ständigen Kontakt mit Seedmatch super unterstützt und schreitet Schritt für Schritt dem nicht zu erwartendem Start entgegen.

Für-Gründer.de: Was soll mit dem angestrebten Kapital gemacht werden?
Thomas Ott von BringMeBack: BringMeBack ist ein sehr vermarktungsbedürftiges Produkt. Daher wird das Kapital hauptsächlich für weitere Vertriebsaktivitäten und Marketingmaßnahmen eingesetzt.

Für-Gründer.de:  Können Sie uns und möglichen Investoren bitte ein paar Eckdaten Ihrer Finanzentwicklung der nächsten Jahre geben?
Thomas Ott von BringMeBack: Detaillierte Eckdaten zu der Finanzentwicklung von BringMeBack wird es ab 12 Uhr auf Seedmatch geben.

Für-Gründer.de: Und zum Abschluss: was hat Sie eigentlich zur Selbstständigkeit motiviert und was sind aus Ihrer Sicht die bisher interessantesten Erfahrungen?
Thomas Ott von BringMeBack: Uns war schon während des Studiums klar, dass wir nach dem Studium gründen werden. Keine vorgeschriebenen Arbeitsprozesse, sondern sich selbst zu organisieren und Verantwortung zu übernehmen. Dabei gibt es natürlich viele Ups and Downs und Durchhaltevermögen muss oft bewiesen werden. Aber die positiven Erlebnisse überwiegen stark. Interessante Erfahrungen gibt es dabei fast jeden Tag. Besonders sind natürlich die Momente, wenn das Erreichte anerkannt und durch Auszeichnungen, etc. bestätigt wird.

Vielen Dank für das Gespräch!

Direkt zu BringMeBack auf Seedmatch.

Kontakt

BringMeBack Germany
Thomas Ott,
info@BringMeBack.de
0221 630 600 77

BMB BringMeBack UG
Eupener Straße 165, 50933 Köln

Weitere gute Geschäftsideen und zahlreiche Interviews mit Gründern finden Sie auf Für-Gründer.de.
Geschäftsideen-Newsletter

Sie wollen jeden Monat über interessante Geschäftsideen informiert werden? Dann tragen Sie sich doch in den Geschäftsideen-Newsletter von Für-Gründer.de ein: