Crowd funding Update Juni: 10 Mio. US-$ und zum Wohl



Nachdem wir im letzten Crowd funding-Update noch über das Vorhaben von Capital C berichtet haben, auf kickstarter Geld für den ersten Dokumentarfilm über Crowd funding einzusammeln, ist dies mittlerweile erfolgreich gelungen. Neue Start-ups konnten sich per Crowd investing finanzieren und zudem gibt es zahlreiche neue Projekte, die wir nachfolgend vorstellen.

Finanzierung erfolgreich: Dokumentarfilm CAPITAL C kann beginnen

80.000 US-$ sollten es sein – etwas über 84.000 US-$ von 586 Unterstützern sind es am Ende für das Filmprojekt CAPITAL C geworden. Damit kann nun die Realisierung des weltweit erste Dokumentarfilms über Crowd funding beginnen. Neben den Dankesworten fassen die Macher von CAPITAL C die Erfahrungen der letzten Wochen wie folgt zusammen „The last weeks were quite a ride for us; we were contacted by the organizers of festivals, distributors (worldwide!), and an unbelievable number of media representatives. What more can a filmmaker dream of at this early stage of production?! That clearly shows the real potential of crowd funding, which is so much more than just money.“ Und im Ausblick heißt es: „Within the next weeks, we will put our equipment to the acid test, decide which cameras will be used and then start shooting. Finally!“

Größtes Crowd funding-Projekt weltweit?

Am 18. Mai 2012 konnte das Projekt Pebble: E-Paper-Watch für iPhone und Android die Summe von 10.266.845 US-$ vermelden – getragen von 68.929 Unterstützern. Damit scheint dieses Projekt, das erfolgreich auf kickstarter umgesetzt wurde, das bisher größte Crowd funding-Vorhaben zu sein. Als Gegenleistungen für ihr Geld erhalten die Unterstützer die fertigen Uhren zu einem entsprechenden Rabatt.

1.000.000 € auf Seedmatch erreicht 

Am 25. Mai 2012 konnte Seedmatch berichten, dass für 11 Start-ups die Summe von 1 Mio. € an Beteiligungskapital überschritten wurde. Insgesamt haben sich bis zu diesem Zeitpunkt über 800 Investoren an den Unternehmen mit einem Durchschnittsinvestment von knapp über 600 € beteiligt. Die Zahl der registrierten User liegt nach Angaben von Seedmatch bei über 6.000. Hier besteht also noch einiges Potenzial für künftige Investments. Nachdem im April mit lifeaction nur ein Unternehmen auf Seedmatch zur Finanzierung antratt, wurden Ende Mai die Tore für gleich drei neue Start-ups geöffnet:

  • Larovo: das Start-up bietet Online-Kaufberatung für technische Produkte und konnte 100.000 € einsammeln – angestrebt waren 50.000 €.
  • nextsocial: nextsocial möchte mit seinen Social Commerce-Angeboten das Vermarktungspotenzial von Facebook-Seiten erhöhen. 195 Investoren gaben 100.000 € statt der angestrebten 50.000 €
  • bloomy days: die Gründerin Franziska Scheidel bietet Blumen im Abo für Privat- und Geschäftskunden – 100.000 € kamen von 177 Investoren in 93 Minuten zusammen.

Die Unternehmensbewertungen lagen zwischen 1,0 und 1,374 Mio. €. Spitzenreiter war bei der Unternehmensbewertung bisher EASYCARD mit 2,5 Mio. €. Erfahren Sie mehr über die Projekte auf Seedmatch.

Zum Wohl: Munich Distillers erreicht Finanzierungsschwelle

Es hat etwas länger gedauert als geplant, aber nun hat auch Mashup-Finance das erste Start-up per Crowd investing finanzieren können. Munich Distillers (Interview) haben bis 4 Monate nach Start die Summe von 54.000 € erreicht und damit das angestrebte Ziel von 50.000 € etwas übertroffen. Beteiligt haben sich an der innovativen Brennerei und Spirituosenmanufaktur etwa 50 Investoren, wobei sich zum Ende der Finanzierungsphase das Momentum deutlich erhöht hat. Dementsprechend blickt das Team von Mashup-Finance optimistisch in die Zukunft und plant Anfang Juli mit dem nächsten Unternehmen an den Start zu gehen. Erfahren Sie mehr über Mashup-Finance.

Aktuelle Projekte auf Startnext

Ausgewählte Projekte der Crowd funding-Plattform Startnext sind:

FateToGo – Steel Case Edition

Wer Rollenspiele liebt, der wird sicher auch FATE (Fantastic Adventures in Tabletop Entertainment) kennen, sollte er es nicht, dann wird es jetzt aber Zeit. FateToGo basiert auf dem Spieleprinzip von FATE, einem Setting und Genre unabhängigen Rollenspiel. Durch den Verzicht fester Attribute (Stärke, Intelligenz, Geschicklichkeit etc.) bei Charakteren und Gegenständen, wird dem Spielprinzip eine schier große Breite an möglichen Optionen angeboten und behält somit, des Rollenspiels eigene Motivation – die Individualität eines jeden Spiels. FateToGo ist dabei eine kompakte und reduzierte Version des umfangreichen FATE und stellt damit eine gute Möglichkeit für den Einstieg dar. Wer sein eigenes Exemplar haben möchte, der sollte zuschlagen bevor alle weg sind.

Film/Video, Musik: Liebesgeflüster

Mit Katja Keller kommt eine neue bekannte Künstlerin hinzu, die Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit entdeckt. Wem der Name Katja Keller nicht so viel sagt, der kennt sie vielleicht noch unter dem Namen Billy Voigt aus Marienhof. Katja ist aber nicht nur Schauspielerin, sondern auch Sängerin und möchte nun auf Startnext ihr neues Album Liebesgeflüster über ihre Community finanzieren lassen. Auch Udo Lindenberg ist schon Teil ihrer Community und finanziert ihr neues Album mit 1.500€. Wer das Projekt Liebesgeflüster unterstützen will, kann sich noch vor Veröffentlichung für 30 € die CD inkl. Nennung im Booklet sichern.

Literatur/Journalismus: Eastern-Allstars – das Fußballkarten Sammelset

Die Europa-Meisterschaft steht in den Startlöchern, so dass es nicht überraschend ist, dass viele Produkte rund um die teilnehmenden Nationen und den Fußball entstehen. Auch Tim Köhler und Stephan Felsberg vom Institut für angewandte Geschichte, das sich mit der geschichtlichen Aufarbeitung von Osteuropa beschäftigt, haben sich zu diesem Ereignis etwas einfallen lassen. In einer hochwertigen Verpackung bieten sie Sammelkarten, mit Motiven und der Geschichte alter osteuropäischer Fußballspieler, an. Die Pakete von je 12 Karten werden auf 1.000 Stück limitiert sein und sind bei Startnext ab 12 € erhältlich.

Mehr Crowd funding für Musik auf SellaBand

Funding-Projekt NERVLING: 15.000 Euro
NERVLING ist ein modernes Hamburger Akustik-Duo der etwas anderen Art. Neben der akustischen Gitarre, die durch verschiedene Spieltechniken das Klangspektrum einer kompletten Band abdeckt, sorgt der minimalistische Einsatz von Glockenspiel und Harp für einen sympathischen Sound mit sehr hohem Wiedererkennungswert. Die charismatischen Stimmen entführen den Zuhörer nicht nur in die warme Welt des modernen Souls, sondern sind zugleich auch die Rhythmus-Sektion des Duos und bilden Drum- und Percussion-Elemente.  Seit März 2012 wird die Band durch den John Lennon Talent Award gefördert. Mit ihrem derzeitigen Funding möchte sich NERVLING den Traum eines „Welten-Albums“ erfüllen. Das bedeutet: ein Land – ein Song. Hierfür wollen sie im Frühling 2013 zu einer einjährigen musikalischen Weltreise durch Asien, Afrika, Amerika und Australien aufbrechen. In jedem bereisten Land bzw. jeder Stadt soll so ein einzigartiger Song entstehen, mit Erfahrungen und Eindrücken und typischen Geräuschen aus dem jeweiligen Ort.

Funding-Projekt Broadway Killers: 15.000 Euro

Broadway Killers ist eine Rock Band aus Aarhus, Dänemark. Die Band besteht aus Jakob Thalund Moller (Gesang und Bass), Anders Baek Albrektsen (Gitarre) und Emil Johnson (Schlagzeug). Gemeinsam spielen sie klassische und authentische Rockmusik. Seit guten 7 Jahren machen die drei Jungs Musik und haben dabei in den verschiedensten Bands gespielt. Zusammen spielten sie bereits mehr als 700 Konzerte, national und international. Als Vorband standen sie auf der Bühne von Billy Talent, Bad Religion, Millencollin, Fall Out Boy und den Beatsteaks.

 

Im Herbst 2010 nahmen die Broadway Killers die gleichnamige EP „Broadway Killers“ in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Jacob Bredahl auf. Die EP ist bereits veröffentlicht und umfasst 4 eigene Songs, wozu es bereits professionelle Musik Videos gibt. Mit ihrem derzeitigen Funding auf SellaBand wollen die Jungs ihr Debutalbum aufnehmen.

Crowd funding-Newsletter erhalten
Um regelmäßig über Crowd funding und Crowd investing informiert zu werden, tragen Sie sich einfach in den Für-Gründer.de-Newsletter zum Thema Crowd funding ein.