GründerDaily wird unterstützt von
Ad topMehr erfahren

Steuerberatung bei der Existenzgründung: Guido Kruttasch im Gespräch



Das Thema Steuern ist für jeden Gründer relevant und oft mit großen Fragezeichen verbunden. Wir sprachen mit Steuerberater Guido Kruttasch darüber, was bei der Gründung aus Steuer-Sicht zu beachten ist.

Für-Gründer.de: Herr Kruttasch, was sind die ersten Fragen mit denen Existenzgründer auf Sie zu kommen?
Steuerberater Guido Kruttasch: Zu Beginn werden eigentlich zunächst immer die grundlegenden Informationen zum Gründungsvorhaben besprochen, danach versucht der Gründer natürlich zu erfahren, in wieweit wir ihn bei der Umsetzung seiner Vorhaben unterstützen können. Hier stehen dann meist die Bereiche der Rechtsform, der Finanzierung und Förderung, sowie der steuerlichen Optimierung im Vordergrund.

Wir versuchen in diesem Zusammenhang aber nicht nur bei den rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Problemen zu helfen, sondern möchten gleich zu Beginn erfahren, wie die bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse des Gründers beschaffen sind. Wir helfen Gründern und verstehen uns als Coach.

Für-Gründer.de: Was können Sie Gründern – insbesondere in Ihrer Heimatstadt Berlin – zur Finanzierung der Selbstständigkeit empfehlen?

Steuerberater Guido Kruttach

Steuerberater Guido Kruttasch: Wir agieren jetzt seit 25 Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der Gründung von Unternehmen. Hierzu steht uns ein Netzwerk aus sehr guten und engagierten Personen und Einrichtungen zur Verfügung. Sei es dem vertrauensvollen Kontakt zu Banken in Berlin und Brandenburg oder Einrichtungen, die Fördermittel und Subventionen vergeben: KfW, IBB, ILB, usw.

Nicht zu unterschätzen sind auch die über viele Jahre entstandenen vertraulichen Kontakte zu den Finanzämtern in der Region. Die bisher gepflegte Art des professionellen Umgangs hilft auch unseren Mandanten. Ferner kennen wir den Markt in vielen Branchen in der Region seit vielen Jahren sehr gut. Dies stellen wir Gründern selbstverständlich ebenfalls zu seinem Vorteil zur Verfügung.

Für-Gründer.de: Wie gehen Sie bei der Erstellung von Finanzplänen mit den Gründern vor, wo liegen oft Mängel in der Planung?
Steuerberater Guido Kruttasch:Der Gründer ist meistens beseelt von seiner Geschäftsidee. Um jedoch seinen Traum vom Unternehmertum zu realisieren, bedarf es der Bewältigung vieler Teilbereiche. Diese sollten konstruktiv erarbeitet und dokumentiert werden, um sodann im Ergebnis zu einem belastbaren Finanzplan zu kommen. Finanzpläne sind nicht nur wichtig im Verhältnis gegenüber Dritten. Sie dienen zunächst der Abschätzung seines eigenen Risikos, denn zu unseren Aufgaben gehört es auch von einer Geschäftsidee abzuraten. Hier trifft uns als Berater die Verpflichtung zur Warnung.

Die eigene Vision muss konkretisiert werden. Hierzu dienen der Businessplan und die Finanzplanung. Im Ergebnis sollten neben der Beschreibung der Strategie zum Markteintritt und der persönlichen Fähigkeiten usw., auch die Planzahlen zum Vermögen, zum Erfolg und zu Liquidität belastbar erläutert werden können.

Für-Gründer.de: Welche Rolle sollte das Thema Steuern bei der Wahl der Rechtsform zu Beginn der Selbstständigkeit spielen?
Steuerberater Guido Kruttasch: An den Abgaben und Steuern zur Finanzierung des Gemeinwohls kommt Keiner vorbei. Allerdings können wir die Abgabenlast optimieren, um gerade in der Anfangszeit finanzielle Vorteile auszunutzen und so unterstützend wirken. Sei es im Bereich der Umsatzsteuer, der Einkommensteuer oder der Körperschafts- / Gewerbesteuer. Oder sei es im Bereich von Auslandsbeziehungen das internationale Steuerrecht.

Gerade Gründer können aufgrund verschiedener Privilegien oder kreativer Gestaltungen von einer bedarfsgerechten Beratung profitieren und mögliche Fremdfinanzierungen und damit Kosten vermeiden. Hierbei spielt die Rechtsformwahl eine wichtige Rolle, da mögliche Anfangsverluste nicht in jeder Form genutzt werden können. Teilweise ist auch die Kombination von verschiedenen rechtlichen Möglichkeiten zielführend. Dies muss jedoch im Einzelfall entschieden werden.

Für-Gründer.de: Welche Varianten der Absicherung im privaten aber auch geschäftlichen Bereich legen Sie angehenden Jungunternehmern ans Herz?
Steuerberater Guido Kruttasch: Immer wieder erleben wir in den Gesprächen, dass der Fokus beim Gründer auf die Umsetzung seiner Geschäftsidee liegt. Es ist unsere Aufgabe im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung den privaten Bereich nicht zu vernachlässigen. Es macht aus unserer Sicht keinen Sinn unternehmerisch erfolgreich zu sein und im beruflichen und im privaten Bereich keine Absicherung zu haben.

Zu den wichtigsten Absicherungen zählen wir die existenzbedrohenden und die existenzvernichtenden Bereiche. Hierzu sind insbesondere die Absicherungen der Gefahren vor Krankheit, Pflege, Tod und Haftung zu nennen. In der Praxis werden zudem meist die Bereiche der finanziellen Vorsorge genauso vernachlässigt, wie die zu den Regelungen im Rahmen der Versorgungsvollmacht, Patientenverfügung oder Erbfolge.

Für-Gründer.de: Welche Tipps haben Sie für Gründer bei der Auswahl eines passenden Steuerberaters?
Steuerberater Guido Kruttasch: Steuerberater ist nicht gleich Steuerberater. Viele beschäftigen sich nur mit den Standards wie Buchhaltung, Lohn, Bilanzen und Steuererklärungen und andere zeigen neben diesen Standards kreative und engagierte Beratungsleistung und verfügen über weitere nützliche Qualifikationen als spezialisierte Fachberater.

Der Gründer sollte sich einen Steuerberater aussuchen, von dem er überzeugt ist, dass er zu ihm passt, denn es handelt sich hier um ein sehr persönliches und vertrauensvolles Verhältnis, welches langfristig angelegt ist. Einige Mandanten betreuen wir bereits seit mehr als 20 Jahren.

Gerade der Gründer sollte in seiner Wahl nicht nur auf fachliche Qualifikationen, kreative und aktive Mitwirkung und auf Termintreue achten, er sollte auch darauf achten, ob ein ganzheitlicher Beratungsansatz gegeben ist, denn der Schritt in die Selbstständigkeit umfasst erhebliche Einschnitte in die bisherigen Lebensgewohnheiten.

Für-Gründer.de: Was sind abschließend die wesentlichen Faktoren für eine erfolgreiche Existenzgründung?
Steuerberater Guido Kruttasch: Die Gründung einer eigenen beruflichen Existenz stellt einen entscheidenden Wendepunkt im Leben eines Menschen dar und dessen Motive sind sehr unterschiedlich. Wir versuchen gleich im Erstgespräch die Persönlichkeit des Gründers und seine Kenntnisse zu erfassen um herauszufinden, an welcher Stelle es sinnvoll ist einzuhaken.

Neben dem Willen des Gründers sich selbstständig zu machen ist es hilfreich, Grundkenntnisse im rechtlichen und kaufmännischen Bereich zu haben. Ferner sind solide Branchenkenntnisse natürlich auch sehr wichtig. Der Gründer sollte von seiner Geschäftsidee überzeugt sein und eine Vision über deren Einstieg und Ablauf haben. Grundkenntnisse zur Finanzierung und zur Erlangung von Fördermitteln sind sicherlich ebenfalls hilfreich. Neben den persönlichen Voraussetzungen für einen Erfolg, sollte der Gründer sich um folgende Bereiche bemühen:

  • Ausreichende und durchdachte Beschreibung seiner Produkte oder Dienstleistung.
  • Beschreibungen zum Markt: Kundennutzen, Zielgruppe definieren, Wettbewerb beschreiben.
  • Beschreibung zum Marketing: Strategien zur Preisfindung und zum Markteintritt, Werbungsformen und Vertriebswege.
  • Klare Strukturen zur Rechtsform, zum Personal und zur betrieblichen Organisation.
  • Belastbare Finanzplanung mit Plandaten zum Vermögen, zum Erfolg und zur Liquidität.
  • Planung der notwendigen Investitionen.
  • Beschreibung der Kapitalherkunft: Eigen- und Fremdkapital, Fördermittel und alternative Finanzierungsquellen.

Eine gute Beratung ist bei all diesen Dingen das A und O. Demnach reicht es nicht aus, wenn nur der Gründer von seiner Geschäftsidee überzeugt ist. Auch der Steuerberater muss ein Stück Leidenschaft mitbringen.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Die Kruttasch Steuerberatungsgesellschaft aus Berlin ist Mitglied im Beraternetzwerk von Für-Gründer.de und mit einem ausführlichen Profil in der Dienstleister- und Beraterbörse vertreten: zum Profil der Kruttasch Steuerberatungsgesellschaft

 

Kontakt

Kruttasch Steuerberatungsgesellschaft mbH
Carmerstraße 8
10623 Berlin
Telefon: +49 (30) 200 893 0
E-Mail: post@kruttasch.de