Website-Analyse: Interview mit Freddy Grahl von RapidUsertests



Für-Gründer.de: Herr Grahl, die eigene Webseite gehört schon lange zum Standard für Gründer und Selbstständige. Die Anforderungen an eine Webseite dürften sich jedoch je nach Unternehmen unterscheiden. Zu wem passt aus Ihrer Sicht welche Website?

Freddy Grahl von RapidUsertests: Die Anforderungen an die Webseite eines Unternehmens hängen sehr davon ab, um was für ein Unternehmen es sich handelt. Die Bäckerei an der Ecke braucht eine andere Webseite als ein Online-Shop, der im Web Umsatz generieren will. Verwendet man die Webseite als Aushängeschild für das Unternehmen, muss man keine aufwendigen Funktionen und Animationen anbieten. Bei einem Online-Shop hingegen sollte man alle notwendigen Funktionen bereitstellen, die das Einkaufen angenehmer und erlebnisreicher für den Kunden machen.

Freddy Grahl von rapidusertests

Für-Gründer.de: Welche grundlegenden Dinge sollten Existenzgründer und Unternehmer bei Ihrem Aushängeschild im Internet aber auf jeden Fall beachten?

Freddy Grahl von RapidUsertests:  Wichtig ist sich im Vorfeld genau zu überlegen, welches Ziel man mit der eigenen Webseite verfolgt. Ein mögliches Ziel ist z.B. Geschäftsabschlüsse über die Webseite abzuwickeln, wie es bei vielen E-Commerce-Shops z.B. Amazon der Fall ist. Ein anderes Ziel wäre, potenzielle Kunden von der eigenen Kompetenz und Glaubwürdigkeit zu überzeugen. Jede einzelne Unterseite der eigenen Internetpräsenz sollte zu diesem Ziel beitragen – und dahingehend optimiert werden.

Was man dabei immer beachten sollte: Häufig nehmen ‚normale‘ Nutzer die eigene Webseite ganz anders wahr als man selbst. Als Betreiber entwickelt man schnell eine gewisse Betriebsblindheit und kann gar nicht richtig beurteilen, ob die einzelnen Seiten optimal gestaltet sind. Daher ist es sinnvoll, die eigene Webseite durch potenzielle Nutzer bzw. Kunden überprüfen zu lassen.

Für-Gründer.de: Mit rapidusertests bieten Sie eine Nutzer-Analyse für Webseiten – wie funktioniert dies im Detail?

Freddy Grahl von RapidUsertests:  Über Web-Tracking Tools wie Google Analytics kann heutzutage jeder Webseitenbetreiber sehen, wie viele Besucher auf welchen Seiten der eigenen Homepage sind – aber auch, wo die  Nutzer abspringen. Offen bleibt jedoch die Frage, warum sich die Nutzer so verhalten. Hier setzt RapidUsertests an. Webseitenbetreiber können damit genau herausfinden, was einzelne Nutzer auf der eigenen Internetseite tun und denken.  Videos, in denen man sieht, was die Nutzer auf der Webseite tun und gleichzeitig deren laut ausgesprochenen Gedanken hört. So findet man heraus, warum Nutzer die eigene Webseite verlassen, ohne Kunde zu werden. Häufig werden  bestimmte Produkte nicht gefunden, der Bestellvorgang ist zu kompliziert oder Funktionen der Webseite sind fehlerhaft. Durch diese Einsichten versteht man schnell die Schwachstellen seiner Webseite und kann sie so gezielt verbessern -und am Ende mehr Kunden überzeugen.

Für-Gründer.de: Seit wann gibt es dieses Angebot und wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Freddy Grahl von RapidUsertests:  Wir haben RapidUsertests im September 2011 offiziell gestartet. Die Idee hatten wir als wissenschaftliche Mitarbeiter der TU Berlin. Dort waren wir als Usability-Berater für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Wir beobachteten, dass Usability für alle Webseitenbetreiber einen hohen Stellewert hat, es aber viele Barrieren bei der Durchführung von Usability-Tests gab. Entweder waren die Tests zu teuer, zu aufwendig, oder es fehlte an dem nötigen Wissen, wie man vorzugehen hat. Durch das Angebot von preiswerten, schnellen und komfortabel anzulegenden Tests beseitigen wir diese Hürden.

Für-Gründer.de: Welche Ziele werden mit der Nutzer-Analyse durch RapidUsertests verfolgt und für wen eignet sich dieser Test besonders?

Freddy Grahl von RapidUsertests:  Es geht um die Steigerung der Umsätze durch bessere Nutzerfreundlichkeit. Dies erreicht man durch die Verbesserung der Conversion-Rates und durch die Reduzierung der Abbruchraten auf der eigenen Webseite. Damit eignet sich unser Service für jeden, der eine Webseite zur Kundengewinnung oder –bindung betreibt. Besonders spürbar profitieren daher E-Commcerce-Shops und Web-Portale von unserem Service.

Wir haben zum Beispiel vor kurzen einen Usability-Test mit der Online-Parfümerie Flaconi durchgeführt. Diese konnte daraufhin ihre Conversion Rate um 30% verbessern. Unser Angebot passt aber auch gut zu den Anforderungen eines Startups: Man kann mit geringem Aufwand und zu einem überschaubaren Preis die eigene Webseite oder gar Prototypen mit den Anforderungen seiner Kunden abgleichen, um so schnell und unkompliziert eine hohe Marktreife zu erreichen.

Für-Gründer.de: Was sind häufige Fehler aus der Praxis, die es nach der Analyse zu korrigieren gilt?

Freddy Grahl von RapidUsertests:  Häufig hat die Navigation der Webseite entweder zu viele oder zu wenig Menüpunkte, was in beiden Fällen die schnelle Suche nach gewünschten Inhalten erschwert. Zum Teil fehlen Überschriften gänzlich oder sie sind zu unauffälig dargestellt, so dass sie überlesen werden und die Nutzer die wesentlichen Inhalte einzelner Seiten nicht erfassen können. In vielen Fällen stößt man auch auf Texte, die sehr lang und schlecht strukturiert sind. Einer meiner persönlichen Favoriten ist, dass die Nutzer auf den ersten Blick nicht erkennen, was der Shop bzw. Webseitenbetreiber eigentlich anbietet.

Für-Gründer.de: Gerade junge Unternehmen müssen in der Startzeit auf Ihre Kosten achten – ab welchem Budget sind Analysen bei Ihnen möglich?

Freddy Grahl von RapidUsertests: Einen ersten Eindruck von unserem Service und der Nutzerfreundlichkeit der eigenen Webseite bekommt man bereits ab 39 €. Hierfür wird ein Nutzertests mit zwei Testnutzern durchgeführt. Mit fünf Testern werden in der Regel die wesentlichen Usability-Probleme aufgedeckt und man erhält einen soliden Eindruck von häufig wiederkehrenden Usability-Hürden. Wenn es nicht auf ein paar Euro ankommt, geht man mit großen Stichproben auf Nummer sicher.

Für-Gründer.de: Und zum Abschluss: Welche Tipps würden Sie insbesondere für Online-Shops bei der Gestaltung der Webseite mit auf den Weg geben?

Freddy Grahl von RapidUsertests: Als Faustregel kann ich den Betreibern von Online-Shops raten, sich an der Aufmachung von großen Online-Shops zu orientieren. Damit gewinnt man zwar keinen Innovationspreis, stellt aber sicher, dass man in keine allzu großen Fettnäpfchen tritt. Ansonsten kann ich den Online-Shop-Besitzern empfehlen, zu messen und zu testen – und das am besten regelmäßig. So stellt man sicher, dass man den Wünschen der Kunden und Nutzer gerecht wird. Auch hier kann man sich am Vorgehen  großer Online-Shops orientieren, denn: „Die Besten testen“.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Kontakt

Freddy Grahl
Userlutions UG (haftungsbeschränkt)
Mainzer Str. 25
10247 Berlin
Telefon: 030.54 48 70 24
Website: http://rapidusertests.com