GründerDaily wird unterstützt von
Ad topMehr erfahren

Ausgewählte Geschäftsideen: Sieger des Wettbewerbs Kultur- und Kreativpiloten 2011



Die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung vergab 2011 erstmals den Titel „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ an insgesamt 32 Unternehmen, die mit kreativen Geschäftsideen überzeugten. Teilnehmen konnten sowohl Kreative und Kulturschaffende, die sich mit ihrer Geschäftsidee noch am Markt etablieren wollen, als auch Unternehmer, die bereits erfolgreich tätig sind. Auch im Jahr 2011 hat die Initiative wieder Kultur- und Kreativpiloten ausgewählt, von denen wir Ihnen heute vier Geschäftsideen vorstellen wollen: Citinic aus Frankfurt am Main, der EPIDU Verlag aus Aachen, hello handmade aus Hamburg und baukind aus Berlin. Sie alle haben 2011 mit ihren Geschäftsideen die Experten der Initiative überzeugt.

Die Geschäftsidee Citinic: Die Stadt aus einer neuen Perspektive sehen

Nach dem Motto „Die City im Blick“ verkaufen die Existenzgründer der Geschäftsidee Citinic Post- und Grußkarten, Klappkarten und limitierte FineArt-Prints mit städtespezifischen Bildmotiven, die überraschende Perspektiven, originelle Ausschnitte und bestechende Qualität bieten. Der Schwerpunkt der Arbeit von Citinic besteht auf der Herstellung origineller Editionen, die in Design und Fotografie die Kunden der Geschäftsidee faszinieren. Neben den im Shop von Citinic erhältlichen Produkten nehmen die Designer hinter der Geschäftsidee auch individuelle Auftragsarbeiten an und übersetzen Ihr Motiv in die Citinic-Bildsprache.

(Quelle: Screenshot Website citnic.de)

Im Angebot der Geschäftsidee Citinic kann man Editionen der Städte Frankfurt, Berlin, München und Köln finden. Andere  Städte sollen folgen, denn die Designer der Geschäftsidee Citinic sind ständig auf der Suche nach neuen, originellen Motiven. Die Produkte von Citinic sind über den Onlineshop der Geschäftsidee oder über ausgewählte Händler in Frankfurt, Köln und München erhältlich. Für eine Postkarte Berlin zahlt der Kunde von Citinic 1,95 € und für eine Klappkarte 3,50 € pro Stück. Bei einer größeren Bestellanzahl gibt es bis zu 11 % Mengenrabatt. Einen FineArt-Print gibt es ab 380 € pro Stück.  Als Geschenk, Andenken oder originelles Raumdesign – die Kunden der Geschäftsidee Citinic erhalten neue Perspektiven auf eine Stadt. Als Träger der Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten“ gehört die Geschäftsidee Citinic zu den besten Geschäftsideen 2011.

Die Geschäftsidee EPIDU Verlag: Hier können Leser mitbestimmen

Die Geschäftsidee EPIDU ist einer der ersten Web 2.0-Verlage Deutschlands, der ein innovatives Verlagskonzept verfolgt. Der EPIDU Verlag nutzt die Möglichkeiten des Internets, um neue Autoren und Bücher zu entdecken und zu fördern. Die Besonderheit der Geschäftsidee EPIDU ist, dass die Leser mitbestimmen können, welche Bücher der Verlag in sein Programm aufnimmt. Die Lektoren der Geschäftsidee EPIDU wählen dafür aus einem großen Pool von eingesendeten Manuskripten interessante Werke aus, die den Lesern zur Beurteilung bereitgestellt werden. Dafür gibt jeder Leser seine Stimme ab, welches Buch ihm gefällt. Auf der Website der Geschäftsidee EPIDU heißt  dieser Vorgang Scouten. Die meist gescouteten Werke werden in einem Ranking ausgewiesen. Am Ende der dreimonatigen Bewertungsphase nimmt der EPIDU Verlag mindestens eines der fünf bestplatzierten Bücher in sein Programm auf und der entsprechende Autor erhält einen Autorenvertrag.

(Quelle: Screenshot Website epidu.de)

Die Geschäftsidee EPIDU ist der erste Community-Verlag, der die Leser am Ausbau ihres Bücherangebot mitentscheiden lässt. Dafür können talentierte und motivierte Autoren der Geschäftsidee Romane oder Kurzgeschichten zukommen lassen, die EPIDU auf ihrer Plattform präsentiert. Die Zusammenarbeit vor allem mit Nachwuchsautoren steht im Mittelpunkt der Geschäftsidee. Die Bücher aus dem Verlagsprogramm werden vor allem über Social Media Marketing vermarktet. Jeder Autor bekommt beispielsweise auf Facebook eine eigene, professionelle Seite erstellt, über die er sich und sein Werk überzeugend präsentieren kann. Zudem stellt die Geschäftsidee EPIDU über ihre Projektplattform bloggdeinbuch.de ein Instrument für Online-Buchmarketing zur Verfügung, mit dem auch andere Verlage ihre Bücher vermarkten und sich mit bloggenden Lesern gegenseitig austauschen können. Ihr umfangreiches, demokratisches Konzept überzeugte die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft und somit gehört die Geschäftsidee EPIDU zu den besten Geschäftsideen 2011.

Die Geschäftsidee hello handmade: Ein Netzwerk für das Handgemachte

Die Geschäftsidee hello handmade ist eine Plattform, die ein Netzwerk für handgemachtes, unabhängiges Design von kreativschaffenden Freiberuflern darstellt. hello handmade ist eine Mischung aus digitaler Galerie, Markt und Wettbewerb, also ein Ort, wo der Trend zu handgemachten Produkten sich entfalten kann. Besucher der Plattform hello handmade können über die Geschäftsidee Informationen finden, wo handgemachte Kleinstauflagen oder Einzelstücke gefunden, bestaunt oder gekauft werden können. Mit ihrer Plattform unterstützt die Label- und Existenzgründerin Sophie Pester die handmade Szene, denn sie weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig ein funktionierendes Netzwerk für die  Handmade-Kreativen ist.

(Quelle: Screenshot Website hello-handmade.de)

Die Geschäftsidee hello handmade richtet sich an alle, die selbst kreativ tätig sind, und an diejenigen, die sich für kreative, handgemachte Produkten, Projekte oder Ideen interessieren. Für alle, die nicht nur in ihrer Freizeit an Nähmaschinen sitzen, drucken, zeichnen, sticken, werken oder kochen, bietet die Plattform hello handmade Orientierung in der aktuellen Handmade-Szene. Dafür präsentiert die Geschäftsidee eine Auswahl an Produkten und gibt Machern die Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen und auszutauschen. Eine Online-Galerie zeigt die handgemachten Produkte von Kreativschaffenden. Ferner sollen Online-Wettbewerbe von der Geschäftsidee hello handmade Kreative motivieren, zu einem bestimmten Thema etwas zu entwerfen. Und ein jährlich stattfindender Markt an einem realen Ort, wo Macher ihre Produkte vorstellen und verkaufen können, gehört ebenso zu den Projekten der Geschäftsidee hello handmade. Zu den besten Geschäftsideen 2011 gehört somit auch die Geschäftsidee hello handmade als Träger der Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten“.

Die Geschäftsidee baukind: Expertinnen helfen beim Kitabau

Der Weg zum Aus- oder Neubau einer Kindertagesstätte (Kita) ist aufwendig, hürdenreich und komplex. Auflagen von Gesundheits- und Veterinärämtern müssen beachtet, Sicherheitsauflagen erfüllt und Baubehörden überzeugt werden. Deshalb haben sich die beiden Existenzgründerinnen von der Geschäftsidee baukind es sich zur Aufgabe gemacht, Initiatoren eines Kita(aus)baus zu unterstützen.  Das Team der Geschäftsidee besteht aus einer engagierten Architektin und einer kreativen Produktdesignerin, die unter dem Namen baukind einen Rundum-Service anbieten. Sie verhandeln mit Behörden, regeln Anträge und helfen auch bei der Akquise von Fördermitteln. Sie begleiten also den gesamten Prozess des Kita(aus)baus.

(Quelle: Screenshot Website baukind.de)

Die Geschäftsidee baukind bietet Beratung, Planung und die Ausführung für einen Kitabau. Das Leistungsangebot beinhaltet unter anderem Unterstützung bei der Wahl der richtigen Immobilie, Koordination mit Ämtern und Behörden sowie jegliche Architektenleistungen von der Planung über die Umsetzung bis hin zum Einzug in die neue Kita. Die Architektin und Designerin arbeiten dabei Hand in Hand und Schritt für Schritt. Vom ersten Zonierungsplan bis hin zum liebevollen Detail erschaffen sie eine kindgerechte Umgebung nach den pädagogischen Vorstellungen der zukünftigen Kitabetreibern. Um über ihre Angebot und ihre Arbeit zu informieren, veranstalten die Gründerinnen der Geschäftsidee baukind Infoabende im Berlin. Für die Zukunft stehen außerdem viele Erweiterungen der Geschäftsidee auf dem Plan. So ist eine eigene Produktpalette mit Einrichtungs- und Spielgegenständen für Kitas in Planung. Die Geschäftsidee baukind gehört als Titelträger „Kultur- und Kreativpilot“ somit zu den besten Geschäftsideen 2011.

Weitere Beispiele für Geschäftsideen sowie die besten Geschäftsideen in Deutschland finden Sie auf dem Portal von Für-Gründer.de.

Geschäftsideen-Newsletter

Sie wollen jeden Monat über interessante Geschäftsideen informiert werden? Dann tragen Sie sich doch in den Geschäftsideen-Newsletter von Für-Gründer.de ein: