Die drei Gewinnerinnen beim IDEE-Förderpreis im Gespräch



Für-Gründer.de: Frau Nachtrab, in diesem Jahr haben Sie den Darboven IDEE-Förderpreis für die innovativste Geschäftsidee 2011 erhalten. Herzlichen Glückwunsch. Was genau steckt hinter Ihrer Geschäftsidee Verba Voice?

Michaela Nachtrab vor VerbaVoice: Der Darboven Idee Förderpreis ist eine tolle Möglichkeit, das Unternehmen noch weiter voran zu bringen. Das gesamte Team freut sich über diese großartige Unterstützung.

Michaela Nachtrab von VerbaVoice

Bisher konnten gehörlose und schwerhörige Menschen nur über vor Ort anwesende Schrift- oder Gebärdensprachdolmetscher unterstützt werden. Das bedeutete immer einen großen logistischen und organisatorischen Aufwand sowie hohe Kosten.  Mit VerbaVoice bieten wir erstmals ein System mit dem Hörgeschädigte den Dolmetscher live online zuschalten können. Dieser muss nicht mehr zum Termin anreisen, sondern erhält den Ton über eine Live-Online-Verbindung. Die lautsprachlichen Inhalte werden mit Hilfe von Spracherkennungsmodulen und persönlichen Schriftdolmetschern live in Text übertragen und an den Nutzer zurückgeschickt. Hörgeschädigte können somit in Echtzeit auf ihrem Handy oder Laptop mitlesen, was gesprochen wird. Das System reduziert den Aufwand und somit auch die Kosten, die normalerweise entstehen.

Für-Gründer.de: Frau Rosentreter und Frau Hilt, es wurde auch ein zweiter und dritter Platz beim Darboven IDEE-Förderpreis vergeben. Stellen Sie doch bitte kurz Ihre zwei Geschäftsideen Ilses weite Welt und IS Predict vor.

Sophie Rosentreter von Ilses weite Welt: Ilses weite Welt macht Filme und Beschäftigung für Menschen mit Demenz. Ich habe neun Jahre lang meine Großmutter Ilse durch die Krankheit Alzheimer begleitet und nach Möglichkeiten der Beschäftigung gesucht und fand kaum Hilfreiches.

Sophie Rosentreter von Ilses weite Welt

Deshalb konzipiere ich heute Filme für Menschen mit Demenz, dazu thematisch abgestimmtes Beschäftigungsmaterial und ergänzende Gegenstände zum Fühlen und Ertasten.

Meine Idee, Filme für demenzkranke Menschen zu machen, ist ein völlig neuer, für Gerontologen und Demenzexperten aber überzeugender Ansatz. Einige von ihnen haben mich bei der Entwicklung fachlich unterstützt – und so entstand schließlich zusammen mit den Filmen eine Art Baukasten-System für Sinnesaktivierungen: das weltweit einzigartige interaktive Film-Beschäftigungskonzept von Ilses weite Welt.

Damit gelingt es mir, Wege in die Welten von den Betroffenen zu finden: Schweiger fangen an zu erzählen, Unstete halten inne, Aufgeregte beruhigen sich. Ilses weite Welt baut Brücken von Pflegenden in die Welt der Betroffenen.

Britta Hilt von IS Predict: IS Predict hat ein innovatives IT-Verfahren entwickelt, das die Energieeffizienz in energieintensiven Bereichen steigert und somit deutlich Kosten senkt. Dabei deckt es gerade in hoch vernetzten Prozessen die positiven und negativen Einflussfaktoren des Energieverbrauches auf.

Britta Hilt von IS Predict

Das Verfahren ist selbstlernend, d.h. dass das Softwaremodul „Erfahrungen sammelt“ und gemäß dem Gelernten zukunftsrelevante Entscheidungen fällt oder empfiehlt. Zusätzlich kann es speziell bei stark variierendem Energiebedarf hochgenau den Energiebedarf prognostizieren, was zu günstigerem Energieeinkauf und zur optimierten Energieverteilung führt.

Unsere Softwarelösung Energy Intelligence Solution selbst ist generisch und kann in unterschiedlichen Anwendungsbereichen die Energieeffizienz steigern. Dies sind Unternehmen mit energieintensiven Produktionsprozessen wie bspw. Metallproduzenten, Automobil- und Automobilzulieferindustrie Unternehmen mit hohen Heizkosten wie z.B. Hotels, öffentliche Verwaltung mit diversen Sport- und Kulturhallen sowie Immobilienfirmen als auch Unternehmen der Energieversorgung.

Für-Gründer.de: Eine Frage an Sie alle drei – was waren die größten Herausforderungen bei der Gründung und Entwicklung Ihrer Angebote?

Britta Hilt von IS Predict: Den ersten Kunden zu gewinnen und die erste Referenz aufzubauen! Da man Software nicht anfassen kann, ist es gerade in unserer Branche wichtig, „den Beweis“ anzutreten. Doch wir konnten natürlich unsere Lösung zur Steigerung der Energieeffizienz nur mit exemplarischen Produktionsdaten umsetzen. Daher konnten wir in Akquiseterminen das Konzept erläutern, das sich dahinter verbirgt, die guten Ergebnisse aufzeigen, die die Lösung mit „Mini-Fabrik-Daten“ aufweist. Obwohl wir uns wirklich nicht verstecken mussten, ist es natürlich ein weiterer Schritt, dass ein Produktionsleiter nun der Erste sein soll, diese Lösung nun auch „in der echten Welt“ anzuwenden. Da bedarf es Personen, die an Innovation glauben und auch keine Angst haben, „First Mover“ auf einem noch unbetretenen – aber vielversprechenden – Weg zu sein. Hier hatten wir das Glück, ein renommiertes Stahlunternehmen gewinnen zu können.

Michaela Nachtrab von VerbaVoice: Unser System und auch die Produkte sind absolut neu in diesem Markt und mussten an die Ansprüche der Nutzer angepasst werden. Die Entwicklungsarbeiten hierfür waren teilweise sehr aufwendig und erforderten permanente Verbesserungen bzw. Anpassungen.

Sophie Rosentreter von Ilses weite Welt: Natürlich ist es eine Herausforderung einen Businessplan zu schreiben, Investoren zu überzeugen und Vertriebskanäle aufzubauen. Jedoch die wohl größte Herausforderung für mich ist das Erreichen der Zielgruppe der Angehörigen, aus deren Kreis ich ja auch komme. Professionell Pflegende wissen, dass neben der Pflege natürlich auch die Beschäftigung sehr wichtig ist um Lebensqualität zu erhalten. Angehörigen ist diese Wissen oft nicht gegeben. Wir haben also einen weiten Weg der Aufklärung vor uns – eine große Herauforderung, die ich gerne annehme.

Die drei Gründerinnen mit Albert Darboven bei der Preisverleihung im Hamburger Rathaus

Für-Gründer.de: Frau Nachtrab, wofür werden Sie die 75.000 € Preisgeld in Ihrem Unternehmen einsetzen?

Michaela Nachtrab von VerbaVoice: Der größte Teil wird wohl in weitere technische Innovationen fließen sowie in neue gemeinnützige Projekte auf Basis unserer Technologie.

Für-Gründer.de: Frau Rosentreter, was hat Sie zur Teilnahme an dem IDEE-Förderpreis 2011 motiviert und wie lief der Wettbewerb ab?

Sophie Rosentreter von Ilses weite Welt: Wir haben im Internet über den Darboven IDEE-Förderpreis gelesen und waren begeistert von dieser Möglichkeit. Wir haben sofort die nötigen Informationen zur Teilnahme geliefert und dann lange Daumen gedrückt. Überglücklich hat uns die schriftlich Einladung zur Teilnahme am Finale gemacht. Einen Tag vor der Verleihung durften dann die fünf Finalistinnen vor der hochkarätigen Jury einen Vortrag halten und anschließend Fragen beantworten. Dann mussten wir bis zum nächsten Morgen warten – eine Nacht ohne Schlaf versteht sich. Die Verleihung fand im Rathaus statt und war sehr feierlich. Bewegende Reden, faszinierende Menschen und spannende Gespräche durften wir erleben. Als es dann zur Nennung der Preisträgerinnen kam, stand ich vor lauter Nervosität kurz vor einer kleinen Ohnmacht und konnte meine Freudentränen nur schwer unterdrücken. Ich bin überglücklich mit dem zweiten Platz.

Für-Gründer.de: Frau Hilt, worauf hat die Jury Ihres Erachtens besonderen Wert im Bewertungsprozess gelegt?

Britta Hilt von IS Predict: Die Jury, die selbst mit gestandenen Frauen und Männern aus Wirtschaft und Politik hochkarätig besetzt war, hat besonderen Wert gelegt auf die Innovationskraft, die sich hinter der Geschäftsidee verbirgt, auf die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten, auf das persönliche Engagement und auf die Anzahl der bereits geschaffenen Arbeitsplätze. Neben den Unterlagen, die wir vorab mit jeder weiteren Runde eingereicht haben, war die persönliche Vorstellung in Hamburg auch ein wichtiger Baustein. Der Jury war es wichtig, die Finalistinnen persönlich kennenzulernen.

Für-Gründer.de: Frau Nachtrab, was hat Sie zum Schritt in die Selbstständigkeit bewogen?

Der Service von VerbaVoice in der Praxis.

Michaela Nachtrab von VerbaVoice: Zum einen sah ich den hohen Bedarf in der flexiblen und ortsunabhängigen Unterstützung hörgeschädigter Menschen. Zum anderen liegt meine Leidenschaft im beruflichen Bereich im Auf- und Ausbau von Projekten und Unternehmungen. Ich trage gerne dazu bei, Dinge voran zu bringen und freue mich, Projekte wachsen zu sehen. Als Unternehmerin hat man die einzigartige Möglichkeit, tatsächlich etwas zu bewegen.

Für-Gründer.de: Und welche Motivation hat Sie für eine Existenzgründung begeistert – Frau Hilt?

Britta Hilt von IS Predict: Vielleicht hört es sich hochtrabend an, aber ich glaube fest daran, dass wir mit unseren innovativen Softwarelösungen einen kleinen Beitrag zur Lösung der großen Probleme des 21. Jahrhunderts beitragen werden: Ressourcenknappheit, Klimaschutz, Umweltkatastrophen, welche auf die globale Erwärmung zurückgeführt werden, politische Abhängigkeiten von andere Ländern, ja sogar Kriegsbeteiligungen – das alles müssen wir heute leider hinnehmen, denn wir alle haben unglaublichen Hunger nach Strom, Gas und Öl.

Dies können wir nur zum Guten wenden, wenn wir verantwortungsvoll mit unserer Umwelt und unseren Energiereserven umgehen. Hier gibt es viele gute Ansätze und bereits etablierte Lösungen. Unsere selbstlernende Softwarelösung ist ein bisher noch nicht dagewesenes Puzzlestück, um diese großen Herausforderungen anzugehen. Genau das hat mich dazu bewegt, aus einer sicheren – und dazu noch sehr spannenden – Festanstellung ins „kalte Wasser“ zu springen.

Für-Gründer.de: Wenn Sie in die Zukunft Ihrer Geschäftsideen blicken: Was möchten Sie alle mit Ihren Unternehmen in der nächsten Zeit erreichen?

Sophie Rosentreter von Ilses weite Welt: Wir von Ilses weite Welt möchten Brücken bauen zwischen unserer Welt und jener der Menschen mit Demenz. Wir möchten Hoffnung und neue Wege vermitteln. Demenz geht uns alle an und muss in die Mitte unserer Gesellschaft gerückt werden – wir werden das uns mögliche dafür tun!

Michaela Nachtrab von VerbaVoice: Mein Wunsch ist es mit unserem System tatsächlich zu einer kommunikativ barrierefreien Welt beizutragen, so dass auch gehörlose und schwerhörige Menschen uneingeschränkt an Informationen, im politischen und privaten Bereich, im Berufsleben sowie an der Medienwelt teilhaben können. Das möchte ich gerne in meinem Unternehmen – einem Social Business, das nachhaltig und stabil arbeitet – umsetzen.

Britta Hilt von IS Predict:
Ich will mittelfristig erreichen, dass sich die Disziplin „Energy Intelligence“ etabliert. Heutzutage redet z.B. jeder von Business Intelligence; aber „Energy Intelligence“ gibt es als eigenen Fachbereich noch gar nicht. Jedoch ist es wichtig, die Energiefragen auch mit innovativen Softwarelösungen zu beantworten. In diesem neuen Markt will ich mittelfristig Markführer werden für selbstlernende und adaptive Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz. Im 2. Schritt würden dann unsere Lösungen integraler Bestandteil von vielen Produkten, z.B. (Elektro-)Autos, Produktionsanlagen, Logistiksteuerungen. Wenn diese Technologie weltweite eingesetzt wird, dann habe ich mein hehres Ziel erreicht, zur globalen Ressourcenschonung und Klimaschutz beizutragen.

Für-Gründer.de: Frau Nachtrab, welche Tipps würden Sie als ausgezeichnete Gründerin anderen Existenzgründerinnen auf Ihrem Weg in die Selbstständigkeit geben?

Michaela Nachtrab von VerbaVoice: Ich würde mich freuen, wenn in Zukunft noch viel mehr Frauen den Mut haben, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Wir sollten alle unsere Netzwerke, Kontakte und Unterstützungsmöglichkeiten nutzen. Es gibt viel mehr Hilfen und Angebote, als man zunächst denkt. Wichtig ist, sich umfassend zu informieren und alle Möglichkeiten anzugehen; dabei nicht zu lange warten – sondern einfach anfangen – auch wenn erst einmal nicht die immer angestrebten 100% erreicht werden.

Sehr verehrte Damen, wir danken Ihnen herzlich für das Gespräch und wünschen Ihnen viel Erfolg weiterhin!

Kontakt:

Michaela Nachtrab
VerbaVoice GmbH

Kronstadter Str. 8, 81677 München

Tel. 089.41 61 51 – 210
E-Mail: info@verbavoice.de
www.verbavoice.de

Britta Hilt
IS Predict GmbH,
Universität des Saarlandes, Campus A1.2, D-66123 Saarbrücken
Tel: 0681.302 64918
E-Mail: info@ispredict.com
www.ispredict.com

Sophie Rosentreter
Ilses weite Welt GmbH & Co. KG

Kiebitzhof 9, 22089 Hamburg

Telefon: (0)1805 300 77 66
E-Mail: info [at] ilsesweitewelt.de
www.ilsesweitewelt.de