GründerDaily wird unterstützt von
Ad topMehr erfahren

Mikrofinanzierung für Gründer und junge Unternehmen – Kapitalinstitut Deutschland



Diese Woche steht das Thema Mikrofinanzierung im Mittelpunkt unserer Sonderreihe Gründungsfinanzierung. Wir sprechen mit Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland. Das Kapitalinstitut Deutschland ist akkreditiert als Mikrofinanzierer beim Deutschen Mikrofinanzinstitut.

Für-Gründer: Herr Burkhardt, das Kapitalinstitut Deutschland ist im Bereich der Mikrofinanzierung aktiv – beschreiben Sie bitte kurz, wie Sie Gründer und Selbstständige bei der Finanzierung unterstützen können?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Wir unterstützen Existenzgründer, Freiberufler sowie bestehende Unternehmen, mit einem Erstkreditbedarf von maximal 10.000 €. Allgemein kann man sagen, dass alle Kosten, die mit unternehmerischer Tätigkeit in Zusammenhang stehen, über einen Mikrokredit finanziert werden können. Weiterhin unterstützen wir bei größeren Kreditsummen bei der Auswahl passender Förderdarlehen beziehungsweise Bankdarlehen und helfen bei deren Beantragung.

Für-Gründer: Mittlerweile gibt es zahlreiche Mikrofinanzinstitute – wie positioniert sich das Kapitalinstitut Deutschland in diesem Markt und worauf sollte der Gründer achten, wenn er ein Mikrofinanzinstitut auswählt?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Entscheidend bei der Mikrofinanzierung ist, dass keine versteckten Kosten beziehungsweise Gebühren oder Beiträge für die Kreditvergabe oder laufende Betreuung anfallen dürfen. Auch weitere Dienstleistungen, wie zum Beispiel Beratungsdienstleistungen dürfen nicht Voraussetzung für die Vergabe von Mikrokrediten sein. Manche Mikrofinanzinstiute beschränken zudem die maximale Höhe für einen Erstkredit auf beispielsweise 2.000 – 5.000 € und auch im Bereich der Kreditsicherheiten haben manche Mikrofinanzinstitute feste Richtlinien.

Das Kapitalinstitut hingegen entscheidet fallgebunden, in welcher Höhe Kreditsicherheiten benötigt werden und versteht sich als Finanzierungsdienstleister, der bei allen Finanzierungsanfragen zur Seite steht. Das heißt auch bei einem Finanzierungsbedarf über 10.000 € können wir den Kunden einen angebundenen Bankenpartner empfehlen und bei der Antragsstellung unterstützen.

Für-Gründer: Wie unterscheidet sich ein Mikrokredit vom Kapitalinstitut Deutschland von einem Kredit der Hausbank?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Ein Mikrokredit ist in der Regel kleiner als der klassische Hausbank-Kredit. Kredite unter 10.000 € stehen für Hausbanken häufig nicht in einem effizienten Kosten-Nutzen-Verhältnis. „Der Mensch steht im Mittelpunkt der Finanzierung“. Das bedeutet, dass bei Mikrokreditanträgen mehr Wert auf die Persönlichkeit, die Motivation und Geschäftsidee der Person gelegt wird als auf Businesspläne, Bilanzen und Wirtschaftlichkeitsnachweise. Ein negativer Schufa-Eintrag ist für uns auch noch kein Ablehnungsgrund.

Ganz wichtig ist weiterhin die monatliche Betreuung der Kunden, die über ein automatisiertes Reporting- und Monitoring-System sichergestellt ist. Der Zinssatz liegt in der Regel etwas über den Zinssätzen der Hausbank aber unter den Zinsen für einen Kontokorrentrahmen. Allerdings fallen bei einem Mikrokredit keine Kosten für die Kreditbearbeitung und Kreditbetreuung an und auch eine Sondertilgung ist jederzeit kostenfrei möglich.

Für Gründer: Wie sind die Rahmenbedingungen für einen Mikrokredit in Bezug auf die Stichworte Höhe, Laufzeit und Zins?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: In einem ersten Schritt können maximal 10.000 €, durch Folgefinanzierungen bis zu 20.000 € beantragt werden. Die Laufzeit kann flexibel vereinbart werden zwischen einem und 36 Monaten, wobei sowohl endfällige Darlehen als auch Ratenkredite ausgereicht werden. Bei endfälligen Darlehen hat das Kapitalinstitut die maximale Laufzeit auf sechs Monate begrenzt.

Für-Gründer: Was muss der Gründer oder Unternehmer mitbringen, um bei Ihnen einen Mikrokredit zu erhalten?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Im Fokus bei der Finanzierung steht immer die Person. Daher benötigen wir zunächst Informationen über die Lebensverhältnisse, eine Vermögens- und Schuldenaufstellung, eine Haushaltsrechnung sowie einen Lebenslauf. Je nach Unternehmenssituation fordern wir zusätzlich noch weitere Unterlagen an.

Bei einem Gründer wird beispielsweise ein Businessplan benötigt, wohingegen bei einem bestehendem Unternehmen die betriebswirtschaftlichen Zahlen einen guten Eindruck über das Geschäft vermitteln. Bei allen Kreditantragsstellern fordern wir zudem eine Kopie des Personalausweises sowie die Schufa-Eigenauskunft an, wobei ein Negativeintrag für uns kein K.O.-Kriterium ist.

Für-Gründer: Welche Sicherheiten oder Bürgschaften fordern Sie für den Mikrokredit?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Grundsätzlich können auch Kredite ohne Sicherheiten vergeben werden. Allerdings darf es in solchen Fällen von unserer Seite keinerlei Zweifel geben. Folgende Sicherheiten können wir als Mikrofinanzinstitut akzeptieren:

  • Teil- beziehungsweise Komplettbürgschaften, das heißt Personen aus dem persönlichen oder privaten Umfeld, die für einen Teilbetrag eine persönliche Mithaftung übernehmen
  • Sicherungsübereignungen, zum Beispiel Kfz, Motorrad, Segelboot, Wertgegenstände
  • Forderungsabtretungen

In der Mikrofinanzierung ist es zudem auch üblich, dass die Sicherheiten nicht zwingend 100 % der Kreditsumme abdecken. Oftmals sind auch schon 50-70 % ausreichend.

Das Kapitalinstitut Deutschland gibt Jungunternehmern den Nährboden für die Gründung.

Für-Gründer: Wie funktioniert der Antrag für einen Mikrokredit und wie schnell kann das Geld zur Verfügung stehen?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Der Kreditantrag wird meistens über unser Voranfrageformular auf www.mikrokredit.net gestellt.  Nach Prüfung der Rahmendaten werden die Kunden in der Regel telefonisch kontaktiert oder ein persönlicher Gesprächstermin vereinbart. In diesem Gespräch werden Unklarheiten beseitigt, der Kreditantrag besprochen und weitere Unterlagen angefordert. Sind die Unterlagen komplett eingereicht, wird innerhalb von maximal vier Tagen die Kreditentscheidung mitgeteilt. Idealerweise beträgt der Zeitraum zwischen der ersten Kontaktaufnahme und der Auszahlung des Kredites circa drei Wochen.

Für-Gründer: Muss der Gründer oder Unternehmer noch andere Leistungen beim Kapitalinstitut Deutschland einkaufen, wenn er einen Mikrokredit erhalten möchte?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Nein, solche Verbundgeschäfte schließt der rechtliche Rahmen der Mikrofinanzierung aus. Selbstverständlich helfen wir Gründern und Unternehmern bei Bedarf mit der unentgeltlichen Vermittlung von Kooperationspartnern aus der Wirtschafts-, Steuer- oder Rechtsberatung weiter. Solche Leistungen sind aber keine Voraussetzung für den Zugang zu Mikrokrediten.

Für-Gründer: Wenn es Rückzahlungsschwierigkeiten beim Mikrokredit gibt, wie gehen Sie damit um?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Vor allem versuchen wir, dass es gar nicht erst zu Rückzahlungsschwierigkeiten kommt. Durch automatisierte Reporting- und Monitoringsysteme sind wir monatlich über die aktuelle Entwicklung der Kunden informiert. Wir stehen also in ständigem Kontakt mit den Kreditnehmern und können so rechtzeitig auf mögliche Zahlungsstörungen – zum Beispiel durch Tilgungsaussetzung, Ratenänderung oder betriebswirtschaftlicher Beratung – reagieren.

Für-Gründer: Welche Dienstleistungen können Sie im Bereich der Finanzierung für Selbstständige noch anbieten?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Das Kapitalinstitut Deutschland (KID) versteht sich als umfangreicher Finanzierungspartner. Daher vermitteln wir auch Kreditanfragen, die über 10.000 € liegen an angebundene Bankenpartner weiter. Dabei geht es nicht nur um gewerbliche Finanzierungen sondern auch um Baufinanzierungen oder Konsumkredite. Bei allen Finanzierungsarten greifen wir dabei auf ein umfangreiches Know-How im Bereich der Förderdarlehen zurück, und können dem Kunden somit das beste Angebot aufzeigen und die Unterlagen für Bankengespräche zusammenstellen.

Für-Gründer: Und zum Abschluss: welche Perspektiven sehen Sie für die Mikrofinanzierung in Deutschland bei der Gründungsfinanzierung?

Axel Burkhardt vom Kapitalinstitut Deutschland: Der Bedarf an Mikrokrediten ist ohne Zweifel enorm. Täglich gehen alleine bei uns circa 15 neue Kreditanfragen ein. Wir haben uns für die Metropolregion Nürnberg das Ziel gesetzt, bis 2015 1.500 Mikrokredite zu vergeben. Viel wird jedoch davon abhängen, wie die verschiedenen Akteure in der Mikrofinanzierung auf die überraschend stark steigendende Nachfrage reagieren werden.

Für-Gründer: Herr Burkhadrt, vielen Dank für das Gespräch.

Kontakt zu Kapitalinstitut Deutschland

Kapitalinstitut Deutschland GmbH & Co. KG
Marktplatz 27, 91710 Gunzenhausen
Tel.: 09831/8855-70

E-Mail:info@kapitalinstitut.de
www.mikrokredit.net/
Mehr zum Thema Mikrofinanzierung gibt es auf Für-Gründer.de. Angebote für Mikrokredite und andere Finanzierungen finden Sie auch in der Kapitalgeber- und Förderdatenbank.