Gründer stellen sich vor … heute mit Filipe da Costa von Innovestment



Für-Gründer: Die Website von Innovestment ist am 2. Mai online gegangen – wann und warum haben Sie sich für den Schritt in die Selbstständigkeit entschieden?

Filipe da Costa von Innovestment: Unser Team hat sich Ende 2010 zusammengefunden und nach einer gründlichen Marktrecherche beschlossen, Innovestment aufzubauen. Die Idee, private Investitionen in Startups zu vereinfachen, stammt vor allem aus den Erfahrungen von zwei Teammitgliedern als Gründercoaches an der RWTH Aachen: Zum einen erfährt man sehr unmittelbar das knappe Angebot auf dem deutschen Venture-Capital Markt, zum anderen sind wir im Bekanntenkreis immer wieder auf großes Interesse an Investmentmöglichkeiten gestoßen, das jedoch oft angesichts der üblicherweise recht hohen Beträge und des formalen Aufwandes nicht realisiert werden konnte. Daraus ist die Innovestment-Idee entstanden: Einfach und mit geringem Einsatz in Startups investieren zu können und damit eines der großen Hemmnisse in der deutschen Gründerlandschaft abbauen zu helfen.

Für-Gründer: Innovestment will Startups bei der Finanzierung helfen – wie sieht denn aber zunächst die Finanzierungsstrategie von Innovestment aus?

Filipe da Costa von Innovestment: Unser vierköpfiges Team finanziert sich derzeit aus eigenen Mitteln; wir alle haben einige Jahre angestellter Berufstätigkeit hinter uns, so dass wir die Entwicklung der Plattform und den Markteintritt finanzieren können. Für das weitere Wachstum stehen uns verschiedene Optionen offen, auch ein Crowdfunding für das eigene Projekt.

Für-Gründer: Wie wird Innovestment Startups im Detail bei der Kapitalsuche unterstützen?

Filipe da Costa von Innovestment: Innovestment ist als Marktplatz konzipiert und bietet damit klare Regeln und Prozesse zur Kapitalsuche und -verhandlung. Zunächst können sich teilnehmenden Startups dem Investorenpublikum präsentieren. Dem Investor werden dabei aussagekräftige Profile geboten, über die er auf einen Blick eine erste Einschätzung eines Startups vornehmen kann, und die er dann im Businessplan oder in einer virtuellen Investorenkonferenz vertiefen kann. Unerfahrenen Gründerteams geben wir gern auch Tipps zu einer professionellen Darstellung. Darüber hinaus schlagen wir Investoren basierend auf ihren Präferenzen passende Startups vor, so dass Angebot und Nachfrage auf unserem Marktplatz zueinander finden.

Die Verhandlung unterstützt Innovestment durch einen standardisierten stillen Beteiligungsvertrag, in dem transparent für beide Seiten Rechte und Pflichten definiert sind. Damit und natürlich durch unseren Auktionsmechanismus nehmen wir viel Komplexität aus der Verhandlung, die sich auf die wesentliche Frage konzentriert: Wie viel ist ein Anteil am Gewinn und evtl. Exit-Erlös eines Startups wert?


Für-Gründer: Über welches Netzwerk an Investoren verfügt Innovestment bereits und wie sollen Investoren gewonnen werden?

Filipe da Costa von Innovestment: Wir verfügen im Gründerteam über persönliche Netzwerke, die unter anderem in die großen Unternehmensberatungen, Investmentbanken und Unternehmerkreise hineinreichen. Weitere Investoren werden über Social Media Marketing und gezielte PR mit spannenden Startup-Stories gewonnen.

Für-Gründer: Wie verdient Innovestment Geld?

Filipe da Costa von Innovestment: Innovestment verfolgt ein erfolgsorientiertes Gebührenmodell. Bei erfolgreicher Auktion, d.h. wenn ein Startup ein definiertes Mindestkapital oder mehr eingesammelt hat, wird eine Provision fällig, die von der Kapitalhöhe abhängt.

Für-Gründer: Die ersten Auktionen sollen im Herbst erfolgen – was sind die nächsten Schritte bei der Entwicklung von Innovestment?

Filipe da Costa von Innovestment: Derzeit finalisieren wir den standardisierten Beteiligungsvertrag gemeinsam mit unserer Partnerkanzlei Osborne Clarke. Die Plattformentwicklung läuft auf vollen Touren und wird in Kürze in die beta-Testphase eintreten. Im Moment verhandeln wir auch mit verschiedenen Startups, die für die ersten Auktionen in Frage kommen – sobald wir hier ein schönes Portfolio festmachen können, werden wir intensiv Marketing und PR auf Investorenseite betreiben. Für den Launch freuen wir uns über Anfragen von spannenden Startups! Interessierte Investoren sind herzlich eingeladen, sich auf unserer Website für den Newsletter einzutragen, und so von uns informiert zu werden.

Für-Gründer: Danke für das Gespräch!

Kontakt zu Innovestment:

Filipe da Costa
Co-Founder

Innovestment GmbH
Hohenzollernring 25
50672 Köln

Email: startups@innovestment.de
www.innovestment.de