Der NEG Website Award 2011



Das Internet ist das Medium unserer Zeit und eine wichtige Plattform für Unternehmen, um sich zu präsentieren und ihre Zielgruppen anzusprechen. So findet heute im Web unter anderem der Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen in großem Maße statt. Wir wollen Ihnen den NEG Website Award und die Landessieger des Wettbewerbs vorstellen.

Ein rundum guter Webauftritt ist wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vergibt deshalb seit 2006 den NEG Website Award. Der Preis prämiert Websites von kleinen und mittleren Unternehmen.

Der Wettbewerb: NEG Website Award

Dem Bundeswettbewerb des NEG Website Awards gehen zunächst regionale Wettberwerbe in allen Bundesländern voraus. Die jeweiligen Sieger treten dann im Bundesfinale gegeneinander an. Teilnahmeberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aller Branchen mit Sitz in Deutschland. Unter KMU fallen alle Unternehmen mit maximal 250 Mitarbeitern, die einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. € oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. € haben. Die Website der Teilnehmer muss im Zeitraum der Ausschreibung zugänglich sein und darf sich bis zur Verleihung nicht wesentlich ändern.

Die Kriterien, nach denen die Jury die Websites bewertet, umfassen unter anderem folgende Kategorien: Zielgruppenansprache, Kommunikations- und Community-Möglichkeiten, Benutzerfreundlichkeit, Gestaltung und technische Umsetzung. Die Teilnehmer des NEG Website Awards können ein Preisgeld von 9.000 € gewinnen. Insgesamt werden drei Auszeichnungen und ein Publikumspreis in Form einer Urkunde verliehen.

Die Landessieger 2011

In diesem Jahr haben mehr als 2.000 Unternehmen sich für den NEG Website Award beworben. Im April wurden folgende Landessieger ermittelt und für den Bundeswettbewerb nominiert:

  • Saarland: SBN Wälzlager GmbH & Co. KG mit www.sbn.de

Am 9. Juni wird dann endlich der Bundessieger des NEG Website Awards feststehen. Im Weltkulturerbe Vöklinger Hütte werden die Preisträger 2011 ausgezeichnet.

Nehmen Sie an der Abstimmung über den Publikumspreis teil und stimmen Sie für Ihren Favoriten unter den Landessiegern auf der folgenden Website.

Was bei der Gestaltung von Websiten zu beachten ist:

Die Präsenz im Web ist heutzutage für Unternehmen nahezu unabdingbar. Die Website ist ein Aushängeschild, das den Kunden ansprechen und informieren soll. Webseiten sind schnell erstellt. Laut dem Online-Ratgeber für Website-Gestaltung des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr sollten insbesondere folgende Aspekte beachtet werden:

  • Die Gestaltung der Website muss ihre Kunden und Zielgruppen ansprechen.
  • Die Navigation durch die Website muss klar und verständlich sein. Der Kunde muss sich schnell zurecht finden können.
  • Texte und Bilder sollten gut aufeinander abgestimmt sein.
  • Der Einsatz von interaktiven und multimedialen Elementen kann sinnvoll sein, muss es aber nicht.
  • Die Inhalte der Website sollten suchmaschinenoptimiert sein.
  • Der Kunde muss die Möglichkeit haben, zum Betreiber der Website Kontakt aufnehmen zu können.
  • Die Kontrolle der Funktionsfähigkeit und Kompatibilität der Website ist sehr wichtig. Dafür sollten regelmäßig Tests durchgeführt werden.
  • Zur Optimierung der Website ist es hilfreich, das Verhalten der Besucher auf der Website auszuwerten.
  • Die Website sollte stets aktuell sein. Dafür ist die eindeutige Zuordnung von Aufgabenbereichen im Team des Websitebetreibers grundlegend.
  • Beim Einstellen von Fremdinhalten wie Fotos, Videos, Logos oder Abbildungen muss das Marken- und Urheberrecht beachtet werden. Nur mit Einverständnis dürfen diese Inhalte veröffentlicht werden.
  • Ein vollständiges Webimpressum muss vorhanden sein. Dafür gibt es gesetzlich vorgeschriebene Pflichtangaben.
  • Die Angabe unter anderem von AGBs, Widerrufrechtsbestimmungen oder anderen rechtlichen Vorschriften dient einem juristisch einwandfreiem Betrieb und einer rechtsmäßigen Nutzung der Website.

Wenn Unternehmen sich der Aufgabe der Websitegestaltung nicht gewachsen fühlen, können sie auf professionelle Unterstützung von Webdesignern und für rechtliche Dinge von Anwälten zurückgreifen. Sie bieten das nötige kreative und rechtliche Know-How zur optimalen  Erstellung und Gestaltung von Websiten. Webdesigner und Anwälte aus ganz Deutschland finden Sie in unserer Dienstleister- und Beraterbörse.

Das könnte dich auch interessieren